Überwachungsmonitor,Erfahrung mit Krankenkasse????

Guten Morgen liebe Mamis, im Baby forum kann mir nicht so wirklich jemand weiterhelfen, daher frag ich mal lieb bei euch nach, thread füg ich ein zu meinem text gestern, aber nicht wundern, war ein wenig durch den wind........
kurz zusammengefasst: saša, 4 wochen alt, braucht einen überwachungsmonitor, die kk übernimmt ihn nur wenn ich auch von der kinderklinik und dem kia die bestätigung schriftlich bekomme das saša den braucht. die kinderklinik hat ihn aber als unauffällig entlassen, ist er aber nicht!



hier der thread und lieben dank für eure antworten

http://urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=768449&pid=4918788&bid=9

@pathologin34 : du müsstest doch bestimmt wissen wie ich nett die klinik überzeugen kann oder *hoff*( aber ohne aufenthalt dort, er hat den letzten noch nicht mal verarbeitet)*hoff*

maria

1


Hallo Maria,

Du schreibst ja, dass Dein Kinderarzt Dir einen veschreibt. Dann geh ich doch mal von aus dass die KK da keine Mucken mehr macht.

Und falls doch würde ich den Kinderarzt da mit ins Boot nehmen. Der verschreibt den Monitor ja nicht aus Jux. Allerdings nutzt der Monitor nur was mit Reanimationskurs !!!

Alles Liebe für Euch
Astrid mit Natali und Mateo (beides Monitorkinder)

2

Hallo Astrid, den Reanimationskurs hab ich schon in der Kinderklinik hinter mich gebracht, leider besteht die KK auf den Bericht der Kinderklinik und in dem MUSS drinstehen das Saša den Monitor braucht, es reicht leider nicht der Kia, der originalsatz von der KK war ich könnt mir ja nen angelcare kaufen. Bin mal gespannt wie das endet noch....

vielen dank für deine antwort

maria

3

Habe mit meiner Tochter für unsere Leonie den Kampf gerade durch.....Dok wollte nicht ran an die Verschreibung, TROTZ Atemaussetzer #schwitz Krankenkasse stellt sich eben auf stur, nur wenn der Arzt verschreibt, wird bezahlt - anstandslos.
Meine Tochter hat dann in der Frühchenstation einer Ärztin ihre Ängste geschildert und vor Angst geweint, wenn sie das Kind bei DIESEN Aussetzern ohne Monitor heimbekommt....sie sagte mehr oder weniger, ich mag sie garnicht mitnehmen, ich schlaf keine Nacht. Diese Ärztin hat dann den Oberarzt überzeugt - Leonie hat ihren Monitor. Am Di werden Papa und Mama in die Erste Hilfe usw eingewiesen und nach ihrer Leistenbruch-Op darf sie erstmal heim, bis es in die nächste Runde geht mit ihrer Hüfte richten....
Also - Du mußt nicht die Krankenkasse überzeugen, sondern einen Kinderarzt. Und den Umgang mit dem Monitor usw. lernst Du ebenfalls beim Kinderarzt oder in der Kinderklinik.
Toi toi toi - was mir noch einfällt, es gibt doch Schlaflabore für Kinder, dort können sie doch genau feststellen, was los ist ?!?! Ich hätte auch Tod und Teufel angestellt, dass die Kleine überwacht wird, bei diesen Aussetzern.
LG von Moni

Top Diskussionen anzeigen