Ab wann auf den Arm?

Kenny wurde in der 27.SSW mit 730g geboren.

Er ist jetzt schon 7 Wochen alt und wiegt 1400g.

Bis jetzt durften wir ihn leider immernoch nicht rausnehmen.

Jetzt würde mich mal interessieren, ab wann ihr eure Mäuse auf den Arm nehmen durftet.

Lg
Romy

1

hallo romy

wird er beatmet ? habt ihr mal nach gefragt wie es mit dem kängeruen ausschaut ? manche kliniken kommen nicht von allein drauf und brauchen einen anstubser :-(

lg diana

5

Danke erst mal allen Antworten.

Sein Tupus wurde vor 2 Tagen gezogen. Und jetzt hat er noch eine Atemhilfe.

Ich hab schon öfters gefragt und sie meinten immer das kann ich erst wenn er etwas stabiler ist.

Was ist denn Känguruhen?

6

Kängeruen:
Hierbei legen sich Mama oder Papa in einen Liegestuhl und ihr Kind wird ihnen nur mit einer Windel bekleidet auf die nackte Brust gelegt. Während des Kängeruens wird die Atmung und der Kreislauf durch einen Monitor überwacht. Eine positive Auswirkung auf die Entwicklung des Babys haben dabei der bekannte Geruch und der Herzschlag von der Mama und dem Papa.


hmmmm sprich mal das kängeruen an . oder die warten bis er die atemhilfe weg hat , hinterfrage dies bitte .

lg und viel glück

2

Würd auch mal nachfragen. Wir durften nach vier Tagen das erste Mal kuscheln. Ich hab auch immer gefragt, weil die manchmal keinerlei anstalten gemacht haben. Ist aber das Beste für´s Kind.

LG Nicole

3

Collin wog 590gr, und wir durften ihn am 11. Tag rausnehmen zum Känguruhen, ganze 2 Stunden lang.

Jedoch muss man abwarten, bis die Kinder nicht mehr intubiert werden müssen.

4

Hallo Romy,

wir durften Mia gleich am nächsten Tag rausnehmen, aber das scheint von Klinik zu Klinik unterschiedlich zu sein.

Mia war zu dem Zeitpunkt nicht beatmet, es gab aber auch Kinder die trotz Beatmung Känguruhen durften und das hat immer super geklappt!

Frag doch mal! Es gibt nicht schöneres als seinem Baby so nah zu sein und ich glaube, dass es für das Baby noch viel wichtiger ist, als für einen selbst!

Wir haben jeden Tag mehrere Stunden gekänguruht und haben es genossen!

LG
Claudia + Mia * 20.06.06 (30+1, 1245g)

7

hallo
marcel wog 760 gr.die ersten 15 tage hatte er eine atemhilfe trozdem mussten wir warten bis der nabelvehnenkateter gezogen werden konnte das war ca am 5 tag ab da an haben wir täglich 3 std gekängeruht,immer von der einen bis zur nächsten versorgung.auch als marcel dann am 15 tag für 10 tage intubiert wurde durften wir kängeruhen.

red mit denn ärzten das ist das beste für dein kind.

lieben gruss kati mit marcel.

8

Hallo!!

Wie durften Ben auch schön nach dem 7.Tag rausnehmen zum Kängeruhen! Ben hatte 870 gramm! Das ist sos chön und für dein baby das wichtigste das es dich riecht und spürt! Sprech nochmal mit den Ärzten!


Liebe Grüße Corinna

9

Hallo!
Mein Sohn kam in der 30.SSW mit 1200g und das erste Mal bekam ich ihn auch zum "känguruhen" auf die Brust. Da war er 1 Woche alt.
Hätte auch schon früher beginnen können, aber ich hatte wegen hohem Blutverlust Probleme mit dem Kreislauf. Man sagte mir, daß auch mit Beatmung bzw. Sauerstoffzufuhr das känguruhen möglich ist.
Ich bekam ihn immer für ca. 3,5 Stunden auf die Brust (von einer Versorgung, d.h. Windeln wechseln, füttern,.........bis zur nächsten). Habe es jeden Tag gemacht.
Später konnte ich ihn auch auf den Arm nehmen (als er im Wärmebettchen lag). Da war er 4 Wochen und wog 1700g. Und hatte schon seine erste OP (Leistenbruch) hinter sich. Und trotzdem durfte ich ihn auf den Arm nehmen.
Hatte Kenny denn sonst noch Probleme oder nur die "Frühgeburt"??? Sonst kann ich mir nicht erklären warum er nicht auf den Arm genommen werden darf.
Liegt er noch im Inkubator oder schon im Wärmebettchen???
LG, Minkabilly!

10

Danke für deine Antwort.

Ja, leider hat Kenny noch andere Probleme. Erst wurde er am Ductus operiert, da der sich nicht geschlossen hat. Dann hatte (oder hat auch noch) er Blutgerinnungsstörung, sodass er schon 7 Bluttransfusionen hinter sich hat. Danach hatte er starke Probleme mit dem Magen/Darm, da der sich immer schnell aufgebläht hat. Momentan bekommt er auch nur Diät-Nahrung durch die Sonde.

Und das schlimmste Probleme momentan ist seine Gelbsucht. Keine Neugeborenengelbsucht, sonder eine richtige. Und die kommt von der Leber, die aus welchem Grund auch immer nicht richtig funktioniert.

Und seine Lunge sei laut Ärzten chronisch krank.

Die Ärzte sagen immer Kenny sei kein normales Frühgeborenes, da er alle möglichen Probleme mit nimmt, die es überhaupt gibt.

Ach und er liegt auch noch im Inkubator.

Hab gestern mal nachgefragt wegen rausnehmen. Und die Schwester meinte, das entscheiden die Schwestern am Zustand. Also wenn es ihm ein paar Tage infolge gut ging, dann kann ich ihn mal rausnehmen.

11

Hallo!
Achso, dann liegt es an seinem schlechten Zustand bzw. seinen Problemen. Du Arme- Laß dich mal #liebdrueck.
So eine Frühgeburt ist schon schwer, aber wenn es dann noch soviele Komplikationen gibt ist es echt hart. Vor allem, da du ihn nicht auf den Arm nehmen kannst.
Mein Sohn hatte auch anfangs Probleme (Hirnblutung, Sepsis, Leistenbruch, der operiert werden mußte,................) aber gegen deins ist das hamlos. Und ich konnte ihn durch das Känguruhen spüren und fühlte mich nicht mehr so schuldig, daß ich ihn die erste Woche oft "allein" lassen mußte. Hatte ja einen hohen Blutverlust bei der Geburt und deshalb ist mir ständig schwarz vor Augen geworden. Und die Hitze des Inkubators machte mir auch zu schaffen, so daß ich meistens schon nach 5 Minuten das Zimmer verlassen mußte (sonst wär ich denen umgekippt).
Drücke euch fest die Daumen!!!
Liebe Grüße, Minkabilly!

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen