ANNA-SOPHIE ist da bei 32+2 (Vorgeschichte) langer Text

Huhu,
Bin total aufgewühlt, ich versuche es kurz zu halten aber auch versuchen das ihr es soweit versteht !..

Ich wurde im Dezember schwanger mit der kleinen Anna-Sophie glaub 7 ssw es wurde alles normal untersucht krebsvorsorge, wurde gehmacht bei dem negchsten Termin Stellte sich raus das ich ein schlechter pap wert hätte pap4 wurde gleich zu einer zuständigen Klinik überwiesen der mir am gleichen Tag gewebeproben entnommen hat .

Die zahlreichen gewebeproben haben nicht viel gezeigt in der 12 ssw hab mich entschieden eine kleine OP durchzuführen kurz vollnarkose es wurde ein klein stück vom mutter mund raus geschnitten total harmlos keine schmerzen nichts negchsten tag wurde ich auch entlassen paar wochen später glaub war so 15 ssw wurde mir mitgeteilt bösartiger krebs (gebärmutterhalskrebs) wir waren geschockt und hatten Angst eine Ärztin meinte sofort alles raus ubd das kleine auch , bis mich der Chefarzt richtig beraten hat das ich noch die Zeit hätte aber doch
Mit der Bedienung das die kleine früher raus muss und ich keine kleine OP hätte sondern erst die kleine dann vollnarkose ich hab die kleine keine 2 Sekunden gesehen dann war ich weg war eigt unnötig, als ich wach wurde ging es mir recht gut im Bett liegend ich wollte auf Station so nah wie es geht zu meinem Kind am gleichen Tag konnte ich sie nicht sehen mein Zustand war ihm Keller am gleichen Abend wurde mir auch noch eine bluttransvision gegeben weil mein Hb Wert bei 5,8 war war ne Leiche negchsten Tag wieder bluttransvision mir ging es deutlich besser mein mann kamm ich wollte unbedingt zu ihr schnell in den Roller rüber meine erster Augenblick wie sieht sie aus usw ich hab ganz viel geweint so klein so viele Kabel Schläuche ihr Zustand ich wussste nicht oder weiß nicht was ich machen soll ihr geburtsgewichtt liegt bei 1990g 45,5 cm groß die Ärzte meinten die vlutwerte die Organe alles anderen were sehr gut aber das atmen fällt ihr sehr schwer das sie nur mit Maschinen schafft sie haben heute Ultraschall gehmacht die meinten es wird besser mit den Lungen, ich bin so fertig mit den Nerven ich habe angst das die kleine stirbt ...ich mach mir so viel gedanken kann nicht schlafen ich kenne diese situation nicht fühle mich hilflos hat jemand erfahrung kann mich jemand aufklären oder beruhigen wer hat vll die selbe erfahrung gehmacht wann wird es denn besser ? Danke euch fürs lesen

1

Vergessen sonde hat sie , Temperatur hilfe
Strahlen Therapie zurzeit ! Sie atmet zu tief :(

2

Oh nein du Arme, dass klingt ja nach einer schweren Zeit bei dir!
Natürlich kann dir niemand sicher sagen, wie sich alles entwickelt und eine Prognose abgeben. Aber falls es dich beruhigt, hat deine Tochter mit 32+2 SSW gute Chancen, vor allem dann, wenn es schon länger geplant war, sie auf die Welt zu holen. Fühl dich einmal fest gedrückt. Alles Gute dir und deiner kleinen Familie!

3

Liebe Babe, da liegen ja schon einige turbulente Monate hinter euch und noch eine herausfordernde Zeit vor dir.

Was deine kleine Anna-Sophie angeht hört sich vieles aber recht normal an für die SSW.

Verkabelt sind z.B. alle Frühchen, dient in erster Linie nur der Überwachung, sieht zwar furchtbar aus, tut den Kindern aber ja nicht weh.
Auch z.B. Zugänge für Medikamente und am Anfang die angereichert "Flüssignahrung" haben fast alle Frühchen am Anfang.
Ebenfalls nicht schön anzusehen, beim Legen bestimmt nicht angenehm für die Kleinen, aber halt notwendig.
Mit Strahlentherapie meinst du da das Blaulicht gegen Gelbsucht? Falls ja, kommt auch das sehr häufig bei den Kleinen vor und wird in ein paar Tagen überwunden sein.
Auch eine Magensonde und Atemhilfen sind in der Woche sehr oft noch notwendig, da den Kleinen einfach die Kraft fehlt und alles noch zu sehr anstrengt.

Ist deine Tochter denn noch intubiert oder atmet sie mit Hilfe vom CPAP?

Ich wünsche Dir und Deiner Tochter vor allem Gesundheit für die nächsten Wochen und Monate die vor euch liegen.

4

Also heute morgen haben die Ärzte versucht ob sie nur mit Hilfe klar kommt aber habe auch vorne rein gesehen das sie zu tief atmet und sie sehr angestrengt wird mittags haben sie die kleine wieder an die Maschine das was an den Mund geht sry kenn mich garnicht aus das erst am anfang auf 40% eingestellt war und jetzt reduziert wurde auf 25 % was genau das heißt weiß ich nicht ...

5

Das hört sich noch nach Tubus an, aber das es von 40% bereits auf 25 % reduziert werden konnte ist doch ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn es mit der anderen Atemhilfe noch zu anstrengend ist, muss sie im Normalfall einfach noch etwas zu Kräften kommen. Bestimmt wird man es in einigen Tagen nochmal probieren.

Bei Frühchen braucht man manchmal viel Geduld, sie haben einfach ihr eigenes Tempo.

weitere Kommentare laden
8

Herzlichen Glückwunsch!

Du musst erst zu Kräften kommen. Ich hatte auch Mal so einen niedrigen HB Wert. Versuche jetzt viel Dich auszuruhen.

Mein Arzt sagte mal folgendes:
Alles über 30+0 ist gut.
Ab 32+0 ist super, dann überlebt das Kind auch in Kriegszeiten und die Sterberate sei wie die eines Neugeborenen und nicht erhöht.
Ab 33+0 brauchen sie vielleicht keine Atemunterstützung mehr und ab 34+0 keine Sonde.

Mein Frühchen würde bei 33+0 geboren und brauchte eine Sonde bis 35+4. Bei 36+0 konnten wir zu Hause sein. Sein Bettnachbar war bei 32+0 geboren und musste noch 1,5 Wochen Atemunterstützt werden und wurde bei 35+4.

Dein Kind braucht ja schon weniger Sauerstoff. Es geht aufwärts!

Versuch Du jetzt erstmal zu Kräften zu kommen. Bald kannst Du im Rollstuhl zur Neointensivstation fahren und dann auch bald gehen. Jetzt kann man Dich vielleicht im Bett zur Tochter bringen. Nimm Deine Stimme auf und Dein Mann kann sie bei Deiner Tochter abspielen. Lass Deinen Mann viel die Kleine kuscheln. Die Körpernähe half meinem Sohn am besten.

Es gibt Möglichkeiten, im Krankenhaus oder in deren Nähe, ein vergünstigten Familienzimmer zu beziehen, falls Du entlassen wirst. Sprich Mal mit dem Sozialdienst im Krankenhaus zeitnah. Da kann Dein Mann auch mit schlafen.

Viel Kraft beim Durchhalten! Ihr seid in guten Händen! Ihr müsst nicht kochen.

Ich drücke Dir die Daumen, dass alles bei Dir und Deinem Mädel gut geht.

Mein Sohn ist normal entwickelt und ein Wonneproppen. Das wünsche ich Dir auch!

9

So, mal eines nach dem anderen: Ganz herzlichen Glückwunsch zur Geburt Deiner Tochter, sie hat einen wunderschönen Namen #herzlich
Als nächstes: Deine Tochter wiegt das Doppelte wie meine Enkelin, als sie damals in der 29. Woche auf die Welt kam! Alles über 1000 Gramm ist GUT, sagte man uns damals #pro
Auch sie brauchte noch ein paar Tage Atemhilfe, dann schaffte sie es alleine.
Deine Tochter muss ja erst lernen, zu atmen, für sie ging das alles ja nun auch recht überstürzt. Lass Dir UND ihr Zeit!! Das wird schon. Sie ist auf der Neo in den allerbesten Händen, die Ärzte und Schwestern tun alles für die kleinen Mäuse.
An die Kabel und Sonden gewöhnst Du Dich, bald siehst Du nur noch Dein Kind und das Drumherum nicht mehr. Oder Du denkst einfach daran, dass jedes einzelne Teil Deinem Kind hilft - und es ihm garantiert nicht schadet.
Deine Tochter ist versorgt, nun musst Du zu Kräften kommen und an Deine Gesundheit denken. Lass Dich umgehend beraten und schiebe bitte nichts auf, Deine kleine Maus braucht Dich, geh bitte kein Risiko ein.
Alles Gute.
Liebe Grüße von Moni

Top Diskussionen anzeigen