Früh je, Elterngeld/Zeit, Mutterschaftsgeld /urlaub

Hey Mädels, mich macht es gerade verrückt. Bin morgen bei 27+0 und hab heute die erste Lungenreife hinter mir.

Nun frag ich mich wie das dann finanziell und so läuft, sollte sie tatsächlich die Tage kommen.

Also erstmal, ab wann beginnt dann Elternzeit? Ich lese immer zum Teil 12 Wochen nach der Geburt, aber welches Geld bekomm ich dann? Ab wann bekomme ich dann elterngeld? Wenn sie sag ich mal 3 Monate in der Klinik bleibt, fehlen mir dann im Prinzip 3 Monate elternzeit? Und somit hab ich ja dann nur 9 Monate mit der Maus so richtig zuhause, oder wie?

Kann mich da jemand aufklären?

1

Hallo Peaches5,

Also...ich habe ebenfalls Frühchen, bei mir war das so, dass ich statt 12 Wochen Mutterschutz 16 Wochen Mutterschutz ab Geburt bekommen habe - 16 Wochen da es Frühchen sind!

Meine Elternzeit musste ich bei meinem Arbeitgeber 7 Wochen vor Ende des Mutterschutz beantragen, sozusagen spätestens in der 9 Woche des Mutterschutz. Nach dem Mutterschutz beginnt gleich anschließend deine Elternzeit (je nachdem was du beantragt hast, ein jahr, zwei jahre usw)
Demnach, wieviel Jahre du nimmst, richtet sich auch dein Elterngeld und natürlich nach deinem Nettogehalt der letzten 12 Monate (bekommst glaub höchstens 65% deines Nettos)- gibt aber auch ne tolle seite im internet, da kannste dir das grob ausrechnen: elterngeldrechner.

Hatte dir auch was in deinem anderen Beitrag geschrieben.

Liebe Grüße

2

Oh danke, das hilft mir.
Und was für Geld würde ich in den 16 Wochen Mutterschutz bekommen?

3

Dein komplettes Gehalt

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,
erst einmal sind alle Daumen gedrückt, dass deine Maus noch lange drin bleibt!
Mit dem Geld nach der Geburt verhält es sich so, du bekommst auf Nachfrage eine Frühgeburtsbescheinigung im Krankenhaus.
Diese reichst du bei deiner Krankenkasse ein und beantragst Mutterschaftsgeld!
Das bekommst du von deinem Arbeitgeber für die gesamte Zeit des Mutterschutzes!Konntest du vor der Geburt nicht in Mutterschutz gehen, dann wird die Zeit an die Zeit nach der Geburt gehangen plus die zusätzlichen 4 Wochen für ein Frühchen, also maximal 6+8+4=18 Wochen.
Jetzt kommt aber das Problem, diese 18 Wochen nach der Geburt werden Dir von deinen Elterngeld Monaten abgezogen!!!
Du kannst also danach nur noch 9 Monate Elterngeld beziehen, das kann dann zwar geteilt werden oder mit den Partnermonaten aufgestockt werden werden, aber du hast tatsächlich nur noch 9 Monate zu verteilen!In Elternzeit kannst du natürlich trotzdem bis zu drei Jahre gehen, aber Elterngeld bekommst du nur noch für die verbleibenden 9 Monate!
Die wollten an dem Gesetz im nächsten Jahr etwas ändern, aber da bin ich nicht gut informiert!Ach und den ersten Monat, der quasi noch halb Mutterschutz ist, der wird als ganzer Elterngeld Monat gewertet, der nicht geteilt werden kann!

6

Oh man und genau davor hatte ich Angst. Dann hab ich ja im Endeffekt tatsächlich nur 9 Monate mit meiner Maus zuhause (ca) bis ich wieder los muss (finanziell ginge leider nur ein Jahr), hab ich das jetzt richtig verstanden? Na das ist ja wirklich Mist 😭

9

Hallo,
du bekommst aber deutlich länger dein Gehalt plus Mutterschaftsgeld, was ja mehr ist, als das Elterngeld später. Du könntest dir das, was übrig bleibt an die Seite legen und noch etwas dazu sparen, falls ihr das finanziell könnt und so die Elternzeit verlängern. So haben wir das gemacht...
Viele Grüße...

weitere Kommentare laden
7

Na ja, Du hast trotzdem 12 Monate, da es ja ab Geburt zählt, davon bekommst du dann für 18 Wochen dein normales Gehalt und eben nicht die 65%Das ist also einen Monat länger zuzüglich der Zeit die dir vorher verloren gegangen ist!Hoffen wir mal dass Ihr noch lange durchhaltet und dann schnell aus dem Krankenhaus kommt!Bei uns war es letztes Jahr 2 Wochen vor ET und die Mädrls kamen bei 27+5, da gibt es aber leider keine Richtwerte, da sich jedes Kind unterschiedlich entwickelt!

11

Hast du schon Mutterschaftsgeld beantragt? Das solltest du schleunigst tun! Du bekommst im Mutterschutz Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse und Arbeitgeber-Zuschuss, so kommst du auf dein reguläres Nettogehalt.

Danach bekommst du bis zum 1. Geburtstag Basiselterngeld.

Wenn dein Mutterschutz 12 Wochen geht bekommst du Elterngeld nach 12 Wochen (sind keine 3 Monate).

Elternzeit beginnt zwar nach dem Mutterschutz, dessen Länge wird aber miteinberechnet, sodass du bei ganzen Jahren, bis zu 3 Jahre sind möglich, immer am Geburtstag deines Kindes deinen ersten Arbeitstag hast.

Also das allerwichtigste finanziell gesehen ist jetzt für dich das Beantragen des Mutterschaftsgelds.

Top Diskussionen anzeigen