Kind schläft mehr, isst weniger

Hallo ihr Lieben ☺

Habe mal eine Frage:

Meine Zwillinge kamen 11 Wochen - in der ssw 29+ - zu früh, aufgrund Plazentainsuffizienz.
Der eine Zwilling entsprach Ssw 25, der andere 21.

Jetzt meine Frage, korrigiert wären sie 21 Wochen alt.

Der Zwilling, der der ssw 21 entsprach, isst zur Zeit total wenig (er war noch niiiiiiiie der große Esser), schläft dafür mehr.

Kann das ein Wachstumsschub sein?

Muss ich zu dem korrigierten Alter das eigentlich entsprechende Ssw-Alter abziehen?

Habt ihr das auch, dass plötzlich richtig dolle weniger gegessen wird über viele Tage und mehr geschlafen wird?

Viiiiiiiele liebe Grüße

1

Hallo!
Ich kenne das nur zu gut. Meine kleine Tochter kam 30+0 mit 970 Gramm. Ist auch zu klein für die Woche und war auch nie eine große esserin. Mittlerweile ist sie 14 1/2 Monate. Korrigiert wäre sie genau ein Jahr jetzt. Und was soll ich sagen es ist immer noch so. Einmal isst sie total viel. Und dann wieder mehrere Tage fast nichts. Als Baby war es ganz schlimm für mich da ich immer Angst hatte sie nimmt ab. Aber ich habe mit der Zeit gelernt damit umzugehen. Sie holen sich was sie brauchen sagte meine Ärztin immer. Sie wiegt momentan 7100 gramm. Das ist auch viel zu wenig. Aber meine Ärztin sagt immer sie ist halt eine kleine zierliche die einfach nicht mehr Hunger hat. Hoffe ich konnte dich etwas beruhigen.

2

Hey du, das ist natürlich nicht schön, aber ich bin froh, dass es anderen scheinbar auch so geht.
Unsere Maus kam 5 Wochen (35+0) zur Welt und ist mittlerweile auch keine gute Trinkerin 😕 bis zum eigentlichen ET hat sie super gut getrunken und krass schnell zugenommen. Sie ist jetzt 3 Monate alt, korrigiert 2 Monate und trinkt mittlerweile eher schlecht. Sie schläft super viel und aktuell im zweiten Schub ist es noch schlimmer.
Es ist wohl so, dass man für trinkmenge und Gewicht ruhig das korrigierte Alter nehmen soll, aber trotzdem beunruhigt es mich, wenn aus der Flasche mal wieder kaum was raus ist. Habe jedes Mal Angst sie auf die Waage zu legen. Aber beruhigend dass es anderen auch so geht.
Es wird dann wohl so sein, dass es einfach gute und schlechte Esser/Trinker gibt und dass das auch durchaus Phasen sein können! Mach dir also keine Sorgen!

3

Hallo :)
Ich hatte ein Frühchen aus der 28. Woche, aber er hat immer gut gegessen und sehr schnell aufgeholt. Dafür war meine Tochter, die in der 38. Woche zur Welt kam, ganz anders - viel geschlafen, weniger getrunken.
Wenn er in den Wachphasen gut drauf ist, genug nasse Windeln hat und die Fontanelle im Liegen straff ist, würde ich mir erst mal keine Sorgen machen. Wirkt er zunehmend schlapp und trinkt wirklich viel zu wenig, dann kann ein Besuch beim Arzt nicht schaden. Gerade bei so kleinen Frühchen holt man besser ein mal zu viel den Rat eines Arztes 🙂
Dass man nochmal die korrigierte Schwangerschaftswoche zum korrigierten Alter abzieht kenne ich nicht. Wenn ein Kind in der 40. Woche mit nur 2,5 kg zur Welt kommt (was ja auch nicht der 40. Woche entspricht) wird hier auch nicht korrigiert.
Es kann an einem Schub liegen. Wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe, sind sie 7 Monate alt? Da können sich natürlich auch die Zähne bemerkbar machen.

Top Diskussionen anzeigen