Extrem-Frühchen impfen lassen?

Hi Ihr Lieben,

Mich beschäftigt gerade sehr das Thema Impfung😖

Meine Tochter wurde ja vor genau 8 Wochen (27+3 SSW) geboren und wird endlich nächste Woche entlassen.

Nun weiß ich, dass bald die ersten Impfungen anstehen. Nun muss ich dazu sagen, dass ich grundsätzlich kein Fan vom Impfen bin, aber das ist ein anderes Thema. Jetzt habe ich viel gelesen und es gibt solche und solche Meinungen. Da meine Tochter jedoch ein Extrem Frühchen ist, ist es wohl sehr wichtig für sie, dass sie geimpft wird, dass es aber auch sein kann, dass es sie komplett umhaut und wieder beatmet werden muss 🥺

Das fühlt sich so Unstimmig für mich an.

Mich würde mal sehr eure Meinung zu dem Thema und Eure Erfahrungen vor allem interessieren❤️

Tausend Dank und alles liebe

Laura

1

Ich habe 2 Frühchen. Eines 28+5 und eins 34+5. beide sind oder werden ganz normal nach Stiko geimpft. Bei dem ersten mussten wir aufgrund der frühen Woche einfach 3 Tage in die Klinik zur ersten Impfung. Damit es überwacht werden kann. Passiert ist nichts☺️ Kein Fieber überhaupt gar nichts. Die anderen Impfungen wurden ganz normal gemacht. Da war auch nie was!
Lg und alles Gute 🍀

4

Bei uns genauso (28+5)😊 drei tage KH bei den ersten Impfungen zur Überwachung und dann ebenfalls normal weiter geimpft ohne Probleme.

Glg

2

Hallo,
Wir haben unsere beiden Kinder komplett nach Stiko impfen lassen(außer Rota).
Der große wurde bei 27+1 geboren ,die erste 6 - Fach Impfung bekam er noch während seiner KH Zeit
Er hatte keine großen Probleme, war nur 1-2 Tage ziemlich müde und hatte etwas erhöhte Temperatur.
Die weiteren Impfungen bekam er dann beim KIA und auch die haben ihm keine größeren Probleme bereitet...
Kann die 1.Impfung noch im KH gemacht werden?
Dann ist sie ja eh noch überwacht und du bist mit Sicherheit deutlich beruhigter...
Ich wünsche euch weiterhin alles gute ❤
Gruß Sandra

3

Huhu
Mein Kleiner isr kein extremfrühchen, er wurde bei 32+2 wegen Unterversorgung geholt.
Er wurde ebenfalls mit 8 Wochen das erstemal geimpft, wir wurden dafür nochmal für 72h stationär aufgenommen und an die Überwachung gehangen
Reagiert hat er nicht
Alle weiteren Impfungen gab es dann ambulant beim KiA
Nur bei der letzten hatte er Fieber bekommen.

Liebe Grüße

5

Hallo,
wir haben unsere Tochter, die ja wie Eure an 27+3 geboren wurde, auch noch im KH impfen lassen. Dort war sie ja unter guter Kontrolle.
Sie hatte übrigens noch auf der Frühchenstation eine RSV-Infektion, und DAS war richtig scheiße, mit Quarantäne und 10 Tagen richtigen Sorgen :-(.
Ich hätte mir gewünscht, sie wäre geimpft gewesen......
Nach dem KH haben wir nach Stiko impfen lassen, lediglich mit MMR haben wir uns bis zum 4. Lebensjahr Zeit gelassen.
#winke

6

Hallo,
Unser Sohn kam bei 26+6. Als sich nach neun Wochen abzeichnete, dass er bald nach hause darf, wurde uns empfohlen ihn impfen zu lassen, so lange er noch im Krankenhaus ist (um uns einen erneuten stationären Aufenthalt nur wegen der Impfung zu ersparen). Die erste 6-fach-Impfung bekam er also bei 35+6. Da er alles gut vertragen hat und es am Monitor keine Auffälligkeiten gab, konnten wir für die nächsten Impfungen zu unserem Kinderarzt. Bei der zweiten Spritze hat man gar nichts gemerkt, bei der dritten war er nachmittags etwas weinerlich. Aber ob das von der Impfung kam, weiß man ja auch nicht.

Ich war am Anfang auch etwas zögerlich damit ihn schon vor seinem errechneten Termin impfen zu lassen. Die Ärzte haben uns aber überzeugt. Und jetzt bin ich froh, dass es schon erledigt ist.

7

Hallo

Unser Zwerg kam 24+1. Nachdem wir uns ausführlich informiert haben, war uns klar, dass wir nach Empfehlungen impfen lassen.
Uns war das Risiko der Erkrankung und deren Spätfolgen höher als mögliche Impfreaktionen.

Ich finde es super, dass du dir Gedanken machst. Einige Sachen lohnen sich, zu diskutieren :-)

Alles Liebe, Kalina

8

Wenn Dein Kind noch so labil wäre dass es durch eine Impfung so kollabieren könnte dass es wieder beatmet werden müsste stündet ihr nicht so kurz vor der Entlassung. Deine Tochter war für ein Extremfrühchen schon sehr kräftig und gut entwickelt, du musst da sehen dass "Extremfrühchen" heute bei 300 Gramm und 22. SSW anfängt!

Unser Lütt kam bei 24+2, die Impfungen hat er sehr gut weggesteckt, war halt zur Vorsicht noch im Krankenkaus. Aber er landete 5 Monate nach Entlassung wieder mit Atemhilfe in der Klinik, wegen eines vermeindlich harmlosen Erregers der nicht geimpft werden konnte! Also lass bitte unbedingt impfen.

9

Meine Enkelin kam in der 29. Woche mit 980 Gramm auf die Welt und wurde nach Plan geimpft. Allerdings splittete die Kinderärztin die Mehrfachimpfungen auf wegen der besseren Verträglichkeit.
Der betreuende Kinderarzt in der Frühchenstation legte den Müttern die Impfungen nahe, gerade weil die Kleinen empfindlicher sind.
LG Moni

10

Hallo,
wie schon oft geschrieben wird die erste Impfung meist stationär gemacht. Es kann immer etwas passieren, es gibt sogar Erwachsene die nach einer Blutabnahme auf die Intensivstation müssen, weil sie total zusammenbrechen. Und wichtig ist eben, dass ein möglicher Fieberschock vorgebeugt wird. Mittels Paracetamol oder Ibuprofen kein Problem, er muss halt rechtzeitig erkannt werden. Und das ist im KH kein Problem.
Zu den Stiko Impfungen wäre noch interessant, ob eine RSV Impfung (5-6 mal monatlich eine Spritze) beantragt wird. Dies ist keine "normale" Imfpung sondern es handelt sich hierbei um eine Art "Antikörper" die gespritzt wird.

Gruß

Top Diskussionen anzeigen