Schlaf probleme

Hey hallo ich hab mal wieder eine frage mein kleiner mann schläft seit einiger zeit schlecht er wacht ständig auf und schreit wenn ich dann zu ihm gehe kurz streichele und sein Esel wieder auf die Brust lege schläft er sofort ein aber das passiert gefühlte 100 mal in der nacht woran könnte das liegen sonst war das nicht so.

Und das zweite problem er dreht sich wunderbar hin und her und auf den Bauch aber wenn er sich im Schlaf auf den Bauch legt kommt er alleine nicht zurück aber tags über schafft er es und nun hab ich angst das mal was passiert man liest ja viel übern plötzliches Kindstod.

Er ist jetz 7 monate alt.

1

Hallo, die schlechten Nächte hatten wir hier auch. Immer ganz kurzes aufjammern, dann einmal kurz geschaukelt (schlief zu der Zeit in der Hängematte) und Schnuller geben, dann war wieder kurz Ruhe. Ich habe das jetzt schon öfter auch von anderen Mamas gehört. Ist wohl alles mal wieder eine Phase. Bei uns hat sie allerdings mehrere Wochen gedauert. Aber als die Phase vorbei war schlief sie von einem Tag auf den anderen immer zwischen 10 und 12 Stunden durch. Also halte durch!

2

Ach so, bezüglich schlafen auf dem Bauch. Da wir auh sehr ängstlich sind, was das Thema plötzlichen Kindstod angeht, haben wir die Angelcare Sensormatte und sind sehr zufrieden. Wir lassen sie damit schlafen wie sie will.

4

Mal überlegen- meine Kinder kamen in den 70ern auf die Welt und da wurde eine Mutter fast gesteinigt, wenn sie ihr Kind NICHT auf den Bauch legte #zitter es starben aber allein deswegen nicht mehr Babys als heute, das ist mittlerweile erwiesen.
Die Ursachen für den plötzl. Kindstod sind weitaus vielfältiger als nur alleine die Lagerung, das ist sicher. Keine Sorge! Meistens kommen mehrere Faktoren zusammen. Meine Kinder wurden immer abwechselnd gelagert und so machte es meine Tochter mit der ihren auch wieder. Die Kleinen drehen sich sowieso bald, wie sie wollen, man kann sie ja nicht dauernd zurückdrehen. 😎
LG Moni

weitere Kommentare laden
3

Der unruhige Schlaf ist leider normal. Solche Phasen kommen und gehen. Machen kann man da nix.... Mal sind es die Zähne, mal ein Schub, ein anderes Mal verarbeiten sie etwas. Haben wir hier auch alles durch.

Deine Sorgen über plötzlichen Kindstod kann ich verstehen aber dein Kind ist schon 7 Monate und somit über die kritische Phase hinweg. Ich war beim erste Hilfe Kurs als mein Sohn 6 Monate alt war, da fing er sich an auch Nachts auf den Bauch zu drehen und kam auch nicht mehr zurück. Die Dozentin sagt mir, die Kinder haben einen natürlichen Überlebenswillen und wenn er sich nicht zurück dreht meckert er wahrscheinlich. Er kann ja den Kopf heben und nach rechts und links drehen, oder? Da musst du dir keine Sorgen machen.

LG Audrey

Top Diskussionen anzeigen