37+3 sturzgeburt und nurnoch Angst

Hallo Mädels,

Ich habe am Dienstag spontan bei 37+3 meinen Sohn zur Welt gebracht.

Er wurde die ganze zeit schon um 3/4 Wochen zurück datiert.

Da er kaum Milch trinkt,musste er auf die Neo! Also seit Mittwoch liegt er auf der Kinderstation.

Blutzucker ist mittlerweile super
Blutwerte sind super
Ultraschall von Kopf,Herz,Blase,niere- alles super

Seine Wärme kann er auch schon alleine halten und die gelbsucht ist endlich auch weg....

Seit gestern früh wäre kein Vorfall mehr mit dem Sauerstoff aber der kleine trinkt Trotzdem nicht so,wie wir wollen 🙁

Mal trinkt er 30-40ml von alleine, dann ist es aber wieder so,dass er nur 10ml trinkt.
Natürlich bekommt er den Rest dann von der Sonde!

Es ist sehr kräfte raubend! Ich kann nachts nicht mehr richtig schlafen,weil mein kleiner Knopf im Krankenhaus liegt und nicht bei mir. Ich habe Nacken verspannungen und Kopfschmerzen und bin so nah dran einfach los zu weinen.... es hieß erst, dass wir nur 5 Tage bleiben müssen und nun heißt es,dass wir erst heim dürfen,wenn der kleine soweit ist... versteh ich ja auch...Ich will,dass es dem kleinen super geht bevor wir mit Angst zuhause rum sitzen!

Am schlimmsten sind es die Geräte bzw das gepiepse was mich so verrückt macht. Wäre er wenigstens von den Geräten weg... aber immer wenn er schreit gehen die herztöne hoch...langsam hab ich keine Hoffnung mehr, dass es überhaupt besser wird. Zudem hab ich noch 2 Kinder zuhause um die ich mich auch kümmern muss....

Ich traue mich schon garnicht mehr,den kleinen überhaupt noch aus dem Bett zu nehmen,bevor dass gepiepse wieder los geht :(
Die ganze Woche muss er aufjedenfall noch drin bleiben :(

Habt ihr Erfahrungen, oder einen Tipp? Wie trinkt er besser aus der flasche? Wie kann man es fördern,dass er von Tag zu Tag mehr trinkt?

Bin schon so verzweifelt...

1

Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Sohn. #herzlich
Wie Du ihn fördern kannst? Ganz einfach - vertraue den Ärzten und Schwestern auf der Neo, die durchweg ihr Bestes geben und gib ihm die Zeit, die er braucht. Mehr kannst Du momentan nicht machen - außer auch mal versuchen, Dich zu entspannen, vielleicht mit Hilfe Deiner Hebamme. Er merkt es nämlich auch, wenn die Mama aufgeregt ist beim Känguruhen. Die Überwachungsgeräte sind nicht beängstigend sondern beruhigend - und wenn es mal außer der Reihe piepst, dann schaut sofort jemand danach.
Du hast recht, besser es wird im Krankenhaus nach Unregelmäßigkeiten geschaut als dass Du zuhause am Durchdrehen vor Sorge bist, weil irgend etwas ist.

Meine Enkelin wog nur 980 Gramm, als sie Ende der 29. Woche auf die Welt kam - und man sah fast nichts mehr vom kleinen Würmchen vor lauter Gerätschaften. Heute ist sie 13 Jahre alt, fit und gesund. Sie lag fast 3 Monate auf der Neo - so lange habt ihr ganz sicher nicht vor euch, die paar Tage bringt ihr rum. Kopf hoch.
Wieso musst Du Dich um die beiden anderen Kinder kümmern? Da könnte Dich Deine Familie doch entlasten oder Dein Partner? Arbeitsverteilung ist angesagt ;-)
Alles Gute #klee
LG Moni

2

Hallo, erstmal herzlichen Glückwunsch zu eurem kleinen wunder.
Natürlich ist es nicht schön das er nicht gut trinkt aber das muss er auch noch nicht, der baby magen ist am anfang noch sehr sehr klein, dann kam er ziemlich flott auf die welt, er muss sich ja auch erstmal dran gewöhnen das er nicht mehr im Körper ist.
Mein sohn kam bei 33+1zur welt. Wir waren 4 wochen im KH, er hat sich regelmäßig die nasensonde gezogen bis ich gesagt habe es wird keine neue mehr gelegt. Und von da an hat er besser getrunken.
Es ist eh ungewohnt zu saugen(auch wenn es ein reflex ist), aber dann stört die sonde viele Kinder auch.
Dann ist die lunge geschwächt und dein kleiner muss deutlich mehr saugen als reifere kinder.
Es gibt keine guten Tipps, ausser das du es immer wieder ij ruhe versuchst das er was trinkt. Schafft er es nicht hat er ja auch noch eine sonde. Wenn du merkst es klappt auch ende der woche nicht sprich es doch mal an was die schwestern meinen ob ihn die sonde stört. Die ist ja schnell neu gelegt falls er es ohne sonde dann doch nicht schaffen sollte.
Gib ihm die zeit, solange das trinken das einzige problem bleibt, darfst du sehr glücklich sein. Das lernt er noch :)
Das die herztöne hoch gehen ist normal, ist bei jedem schreienden kind so, nur bei deinem siehst du es durch den monitor :)
Nimm ihn bitte so viel du kannst auf die brust das stärkt die kleinen und vorallem stärkt es dich. Er brauch die Nähe, weil er ja auch eigentlich noch etwas in deinem bauch gebraucht hätte.
Lass dir zuhause helfen, schau wer die kinder nehmen kann, du brauchst deine kraft und solltest dich nach der geburt auch ausruhen.
Ihr werdet ganz schnell zusammen zuhause kuscheln. Alles liebe und viel kraft 😊

3

Hallo,

Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Kämpfer!

Das klingt doch erst mal alles sehr gut bei Euch! Die Geräte sind leider normal, die musst du aber ausblenden, denn Dein Baby schafft das auch! Unser Lütt ist jetzt fast 6 und war fast 5 Monate im Krankenhaus an den Geräten, und wenn er eines bis zur Perfektion kann ist das Dinge die er nicht hören möchte ausblenden ;-)

Was Du tun könntest: Wir haben einen MP3 Minicube Player gekauft und auf eine Speicherkarte ruhige klassische Musik gespielt und Geschichten darauf vorgelesen. Deine anderen Kinder könnten auch je nach Alter was drauf sprechen oder singen. Er durfte ihn im Incubator und später am Bett stehen haben und wenn wir nicht da waren machten ihn die Schwestern oft an, so dass die Musik ein bisschen die Störgeräusche übertönte. Frag mal ob das geht.

Ansonsten fördern kannst du Ihn nicht, er hätte eigentlich noch 3 Wochen, das musst du akzeptieren. Rede mit den Ärzten und Pflegern über Deine Gefühle, und frag nach der Stationsseelsorgerin. Die hat mir gerade bei dem Thema sehr gut geholfen. Am besten hilfst Du ihm wenn Du Dich darin förderst mit der Situation zurecht zu kommen und ihm Stärke geben kanns!

Alles Gute Euch!

4

Hey.
Die Zeit ist wirklich hart, vor allem wenn es so plötzlich kommt. Meiner erster Rat ist. Setz dich hin und heule. Lass es einfach mal raus. Ich hab so viel geweint im kh. Und danach ist es echt besser. An das gepiepse gewöhnt man sich irgendwann, wobei ich das noch lange in den Ohren hatte- auch zu Hause. Und nimm dir die Zeit mit ihm zu kuscheln- genieß es einfach. Und wenn du ihn nur im Bettchen streichelt.
Das wird Schon- auch du musst es erstmal verarbeiten
Liebe Grüße Marie

5

Hallo liebes,
Herzlichen Glückwunsch zur Geburt deines Sohnes.
Ich kann das verstehen, dass dir das alles Angst macht, aber dein kleiner Knopf macht es doch großartig!
Er hätte noch 3 Wochen gehabt und wenn du sagst, dass er noch gar nicht soweit war, hättest du vielleicht sogar bist 42+0 übertragen... das wären ganze 5 Wochen gewesen! Eine ganze Menge, aber auch in 3 Wochen kann noch wahnsinnig viel passieren!

Dein Schatz kann alleine Atmen und seine Wärme halten, was er sonst in deinem Bauch noch gar nicht müsste... das kostet Energie!
Und gib den Glauben an den kleinen nicht auf, er ist doch erst eine Woche auf der Welt... und hätte IMMERNOCH mindestens 2 in deinem Bauch!
Und auch die Gelbsucht kostet die kleinen viel Kraft und wirft sie oft zurück!

Du brauchst ihn nicht ‚fördern‘, er lernt es schon! Was du tun kannst, ist ihm Kraft zu schenken indem du ihm soviel Nähe und Liebe wie möglich schenkst.

Das gepiepse kann einen verrückt machen, aber dass der Monitor piepst wenn du ihn hoch nimmst, ist normal, das sind Fehlalarme und das die Herzfrequenz hoch geht wenn er schreit ist auch ganz normal... dein Puls geht ja auch hoch wenn du dich aufregst.

Versuch dich zu entspannen und die Situation einfach anzunehmen wie sie ist. Bald ist euer Zwerg ganz bestimmt bei euch!

Alles gute!

Lg Sonnenblumenkerne mit Krümeline

6

10-40 ml pro Tag oder pro Flasche?

Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber meine 36+1 geborenen Zwillinge haben in den ersten Wochen auch nur allerhöchstens alle drei Stunden 30-40 ml geschafft. Da sie sonst fit waren durften wir trotzdem am 3. Tag nach Hause. Bei der U3 wog der kleinere knapp 2300 g, die Kinderärztin war besorgt, aber mehr wollte er halt nicht. Ich habe dann beschlossen meinem Kind zu vertrauen. Jetzt wird er bald 6 und ich kann das kleine Muskelpaket kaum noch tragen...

Hab Geduld, das habt ihr bald überstanden.

Und Glückwunsch zur Nummer drei!

7

Hallo,
wie geht es mittlerweile? Unsere Große Tochter hat in der UniKlinik damals zusätzlich FM85 bekommen, damit sie zulegt. Hat toll geklappt und parallel stieg die Trinkmenge massiv an.

Gruß

Top Diskussionen anzeigen