Update zu uns.Geboren 30+5 erfahrungsaustauch

Hallöchen vllt könnt ihr euch an mich Erinnern.
Kurz: mein Sohm 30+5. Wir waren 11 wochen im KH.
Sind nun mit Heimmonitor zu Hause weil er die 5 Piepsfreie Tage nicht geschafft hat.

Den Monitor mache ich inzwischen nur Nachts, bei Fahrten und bei Bedarf ran. Fühle mich inzwischen sicherer.
Dem kleinen Man geht es soweit Gott sei dank gut. Ist ein extremes Speikind geworden hat manchmal blähungen und dadürch Bauchweh. Zum größten teil bekommt er Muttermilch. Ich pumpe ab. Manche Tage langt es nicht da bekommt er Nahrung hat dan auch mal Stuhlprobleme.
Nachts hat er noch nie durch geschlafen. Hat oft nachts zwischen 4 5 Uhr Blähungen.

Er ist nun 4 Monate alt Korrigiert knapp 2 Monate alt

So meine Frage an Erfahrene Muttis.

Speikind: wann hat es bei euch aufgehört?

Dreimonatskoliken: wann wird es bei frühchen besser?

Nachts: wird es mal Nächte geben so er durchschläft?

Danke im vorraus. Freue mich euere Erfahrungen zu lesen.

1

Meine Tochter war auch so ein Spucker, dauernd und überall. Besser wurde es so mit 9 Monaten, heißt sie hat auch brei gespuckt. Koliken waren so nach knapp 5 Monaten weg würde ich sagen kamen aber durch das ran führen an festere oder andere Nahrung immer wieder. Durchgeschlafen... Ich weiß nicht ob du das hören willst. Nachdem ich nachts abgestillt habe mit 26 Monaten

4

Danke für deine Erfahrungen erstmal.
Okey hab noch ne weile vormir. 🙈

6

Und wie war die Gewichtszunahme?

2

Mein spuckfrühchen hat sogar bei bzw nach brei gespuckt. Mit ca 11monaten komplette Familienkost..seitdem kein spucken mehr.

Durchschlafen..uff..meine frühchen sind nun 4 Jahre.. vllt 3-4x bisher durchgeschlafen.. :(

5

Danke erstmal.

Okey haben haben Sie weiter zugenommen war da eine auffälligkeit?

8

Und wie war die Entwicklung mit krabbeln laufen etc? Später oder oder wie normal Geborene.

weitere Kommentare laden
3

Speikind: wann hat es bei euch aufgehört?
::hat meine Kleine ganz selten, hab die Spucktücher umsonst gekauft::

Dreimonatskoliken: wann wird es bei frühchen besser?
::Hatte meine auch. Nach drei Monaten wurde es tatsächlich besser. Sie hat Espumisan bekommen. Hab es vom KiA auf Rezept bekommen, musste Nichteinhaltung zuzahlen::

Nachts: wird es mal Nächte geben so er durchschläft?
:: Ich kenne Mamis, bei denen die Kleinen von Anfang an durchschliefen. Meine hat das erste Mal mit 6 Monaten durchgeschlafen. Das war aber eine Ausnahme. Jetzt ist sie 11 Monate und durchschlafen ist jetzt die Regel und keine Ausnahme mehr::

7

Danke für deinr Text.
Da hast du glücl gehabt mit Spucken. Meiner spuckt bei jedem Bäuerchen machen manchmal mehr manchmal weniger manchmal ne stunde nach dem Essen

9

Mein Sohn wurde bei 33+1geholt.
Er hat muttermilch abgepumpt bekommen und pulver weil es am ende nicht gereicht hat. Ich hab dann komplett auf hipp pulver umgestellt. Weil er so probleme hatte mit Krämpfen und Blähungen. Sobald er auf dem Rücken lag war es eine katastrophe.
Mein arzt und meine hebamme haben beide gesagt das Frühchen meist besser mit Pulver klar kommen weil der darm durch die unreife eine konstant gleiche nahrung braucht und die Qualität von muttermilch ist ja nie gleich daher hab ich nach ca einem monat aufgehört mit dem abpumpen.
Mein kleiner hat die Umstellung super vertragen, hat kaum Blähungen vll einmal in 2 wochen. Er kommt seit Umstellung max. 1mal die nacht, vorher mindestens 3 x.
Es gibt Nächte da schläft er 8 std am Stück. Er ist jetzt 13 wochen, korrigiert 6 wochen.
Wir haben am anfang das pulver mit fencheltee angemischt als er noch mutterlich und pulver bekommen hat. Seitdem er hipp bekommt nicht mehr.
Unser hat nur stark gespuckt als er muttermilch bekam, seitdem er pulver bekommt ist auch das weg.

10

Hallochen danke für deine Nachricht.
Welches genau hast du ihm vom Hipp gegeben?
Ich habe ihm hipp combiotik gegeben das hat er garnicht vertragen dann habe ich ihm hipp anti reflux gegeben das hat verstopfung gemacht und hat auch so wie muttermilch gespuckt.

12

Hipp bio pre geb ich.
Das hipp combiotik ist als nicht so vertraglich angegeben. Milupa und hipp sind von der Zusammensetzung sehr sehr ähnlich. Ich würde an deiner stelle mal druber nachdenken, und es mit deinem arzt besprechen was er davon hält. Bei uns hat es erst aufgehört als ich aufgehört habe mit MM und er nurnoch milchpulver bekommen hat. Ich will dich nciht dazu überreden aufzuhören mit dem abpumpen, das soll jeder selbst entscheiden. Aber manchmal ist es eben nicht das richtige, nahrung bei Frühchen ist immer ein ausprobieren hab ich mir sagen lassen 😉 mein kleiner hat auf der intensiv MM und Beba pre am anfang bekommen, das beba hat er z. B. Gar. Nciht vertragen 🤷‍♀️ ich drück dir die daumen das es sich beruhigt und ihr eine gute lösung für alle findet

weitere Kommentare laden
16

Hallo,

unsere sind bei 30+3 geboren und wir hatten auch eine ganz schlimme Spuckerin. Ehrlich gesagt wurde es mit fester Nahrung, Beikost, besser aber weg war es erst, als sie laufen konnte.

Die drei Monatskoliken haben bei uns ein gutes halbes Jahr gedauert. Durch die Eisenzugabe hatten sie sich schlimme Verstopfung und Blähungen. Auf Anraten einer Kinderärztin haben wir etwas Leinsamenöl in die Flaschen getan. Damit war es zwar nicht weg, war aber besser. Ebenso Carum Carvi Zäpfchen fanden wir ganz empfehlenswert.

Tja, das schlagen ist wohl von Kind zu Kind unterschiedlich... unsere sind jetzt drei und ehrlich gesagt gibt es nur einen, der fast immer durchschläft. Die anderen zwei brauchen fast jede Nacht noch jemanden, der im besten Fall sie nur zudeckt und im schlechtesten den Rest der Nacht dort im Bett schläft. Aber es ist zumindest besser, als am Anfang 😉.

Alles gute

17

Danke für deine Nachricht.❤
Aber Gewicht mäßig gab es da baustellen?

18

Hallo :)
Meine Kleine kam auch bei 30+5, ist mitlerweile 2,5 Jahre alt und ihr geht es super.

Meine hat die ersten 6 Monate so gut es ging Muttermilch bekommen, danach Hipp 2, gespuckt hat sie immer und auch lange, mit einem Jahr ca. hat es aufgehört, sie hatte auch lange Probleme mit stückigen Sachen, sie hat sich oft verschluckt und alles kam wieder hoch.

Verdauung hat anfangs gut geklappt und zum errechneten ET fing es an mit Koliken, dauerte knapp 4 Monate dann war es weg :) Die Nachsorge hat uns Bigaia Tropfen empfohlen, danach war es besser.

Duchschlafen tut sie mal und dann wieder nicht, es gab Nächte wo wir stündlich wach waren, aber auch das geht vorbei, irgendwie.

Liebe Grüße :-D

19

Hallo, deine Frage ist ein paar Tage her, aber ich antworte trotzdem mal 😀
Freut mich, dass du sicherer wirst, irgendwann ist dieses blöde Ding ganz weg 🤞🏽🤞🏽

Also meine 33+6 Maus hatte auch arge Probleme mit Bauchweh und auch das Spucken beherrscht sie perfekt 🙈

Die Bauchschmerzen haben bei uns zum Glück nach exakt 12 Wochen aufgehört, obwohl uns alle sagten, dass wir die 6 Wochen die sie früher kam wahrscheinlich drauf rechnen müssen. Die letzten 2 Wochen ist es aber nochmal richtig richtig schlimm geworden 😭 und dann war es von heute auf morgen plötzlich besser 🤩

Das spucken.... ja das ist so eine Sache.... milch kommt immernoch gerne im hohen Bogen wieder raus...😔 aber da ich ein Kindhabe, dass die Milch seit Beikosteinführung tagsüber verweigert und nur noch Brei isst ist es besser. Wobei auch Mit Brei gern gespuckt wird, aber bei weitem nicht so wie mit Milch.

Meine kleine ist nun etwas über 7 Monate alt.

Lg Sonnenblumenkerne mit Krümeline 💝

20

Danke fur deine Antwort.
Fteut mich das es mit den Bauchschmerzen und Spucken bei euch besser geworden ist.

Top Diskussionen anzeigen