Erhöhte Echogenität der weißen Hirnsubstanz

Guten Morgen, ich habe meine Tochter bei 26+5 geboren nach plötzlichen Wehen und bei ihr wurde seit der Geburt (sie ist jetzt 9 Wochen alt) eine erhöhte Echogenität der weißen Hirnsubstanz gefunden. Blutungen hatte sie keine, einzig die Lunge hatte uns zu schaffen wie gemacht. Trotzdem schlägt sie sich wirklich gut! Aber dies macht mir unheimlich Sorgen. Der Arzt meinte, es könne was sein aber es kann auch einfach nichts sein. Zysten, die ja typisch für die PVL wären hat sie keine. Es ist tatsächlich nur die Echogenität. Es wird aktuell jede Woche geschallt um den Verlauf zu sehen aber bisher hat sich nie etwas verändert. Hatten eure Kinder auch schonmal sowas?


Und wenn wir gerade dabei sind, bei der wie vielen Augenuntersuchung wurde bei euch was gefunden? Bei uns hieß es gestern bei der ersten Untersuchung, dass noch alles unreif sei. Da sie aber schon 2,5 Wochen intubiert war und auch sehr viel Sauerstoff benötigte frage ich mich, wann man da was sehen könnte.

Vielen Dank❤️ und Lg aus Köln

1

Hallo,

Erstmals Glückwunsch zu deiner Kämpferin!

Erhöhte Echogenität kann erstmals alles bedeuten. Haben die Ärzte nichts genaueres gesagt? Bei uns stimmte auch die Gyrierung nicht.
Es wurde auch immer geschallt, sobald sich der Schädel verknöchert, wird das dann mittels MRT gemacht.
Uns wurde das gleiche gesagt, das kann alles oder nichts bedeuten. Mein Kleines (inzwischen fast 8 Jahre) hat keine Anfälle, Spastiken ect...
Sie hat allerdings mit 4Jahren die Sehkraft auf einem Auge verloren, was eventuell mit einer Schädigung zusammen hängen könnte.

Augenuntersuchungen waren immer gut.

Ich wünsche dir und deiner Kleinen viel Kraft und Zuversicht für die Zukunft
Alles Liebe
Alice

2

Nein leider können die Ärzte nichts dazu sagen :( Sie meinen das es was sein kann aber es auch nichts bedeuten muss. Das ist so frustrierend. Die Gyrierung wurde bei meiner Tochter auch oft kontrolliert. ❤️

3

Das tut mir sehr leid, warten und nicht wissen was passiert ist sehr schwer.
Meine Tochter war genau 100Tage auf der Neointensiv.
Ganz viel Kraft, und immer positiv denken, es wird alles gut

Top Diskussionen anzeigen