Hals auf Frühchenintensiv TEIL 2 !!!

Hallo,

also nach langem Überlegen hat mein Mann den Kleinen gestern zu uns nach Hause geholt.

Mit der Bemerkung sie müßten das melden. Tja, und er war noch keine halbe Stunde hier, da klingelt das Telefon, irgendein Typ vom Jugendamt oder so. Der will heute früh vorbei kommen. Na soll er mal.

Und jetzt zum Thema, er isst nichts und kann die Tempi nicht halten.

Wir haben einen Heizkörper ins Zimmer gestellt, der Raum hat 23 Grad und Cedric immer konstant 37,0 Grad.
Die Menge die er bis jetzt getrunken hat:
Gestopfte 200 ml wären es in der Klinik gewesen mit Flasche + Sonde.
220 ml bis jetzt und das nur mit Flasche.

Tja, ich finde das spricht für sich. Er hat sich die Nacht sogar regelmässig alle 3 Stunden selbst gemeldet und dann 30 ml getrunken.

Wie ich es gesagt habe, er schafft einfach die von der Klinik vorgegebene Menge nicht mit einer Mahlzeit, sondern braucht mehrere.

Und deshalb soll ich auf mein Kind verzichten????

Na, bin gespannt was der Typ will.

LG

Kerstin mit 3 Kids und &#baby Cedric heute 1 Woche alt

1

Ist eure Entscheidung. Hoffe nur,das Jugendamt macht euch keine Probleme. Wenn die jemanden ins Auge gefaßt haben behalten sie euch erstmal länger im Auge. Denn wer holt sein Baby "gegen" ärztlichen Rat aus dem Krankenhaus???#kratz Sorry-ist meine Meinung. Ich würde mein Kind nie ohne ärztliche Erlaubnis mit nach Hause nehmen. Waren 10 Wochen "Gast" auf der Frühchenstation.

6

hallo

ich möchte mal sagen es kommt drauf an warum wollen sie das kind nicht entlassen . bei ihr ist es das das kind förmlich sorry jetzt in der scheiße lag keiner machte es sauber , das kind schafft nur die trnkmenge nicht in der vorgegebenen zeit , machte meiner auch nicht ( zu hause erst guing es bergauf ) , tempi können auch normal geborene manchmal nicht halten und das kann man auch zu hause . eine hebi schaut nach dem kind jeden tag , was spricht dagegen ? selbst julian hatte eine leichte trinkschwäche ( er schaffte es einfach nicht nach plan ) und er hatte leichte probleme mit der tempi aber kinder trinken schlechter auch wenn sie unter streß stehen und ich kann es wohl gut nach vollziehen , auch mir drohte man mit JA weil ich ihn vor der vollendeten 35.ssw mitnahm . meine hebi gab mir sogar recht und befürwortete es denn da drin wären wir beide unter gegangen . es kommt auch auf die kliniken an wie sie mit den kindern und so umgehen ist meine meinung . und wenn das kind nicht wirklich richtig versorgt wird dann ist es auch besser zu hause aufgehoben , anders würde ich es sehen , wenn er atemprobleme hätte .
man muß immer abwägen warum , wieso , weshalb ! man sollte nie nie sagen , sage ich mal .


lg diana

2

Ich hätte mein kind auch auf keinen FAll gegen den ärztlichen Rat mit aus der Klinik mitgenommen! Aber das ist Eure eigene Entscheidung. Allerdings war doch klar, das bei einer solchen Situation aus Sicht der Klinik, die Klinik das nicht einfach so machen lässt. Damit habt ihr doch rechnen müssen, oder? Wir waren 3 Monate dort... erstaunlicherweise haben wir mit ein paar Mikro-Frühchenmamas festegestellt, das die Eltern der etwas später geborenen Minis (ab ca. 35 ssw) meist viel ungeduldiger und unzufriedener mit der Klinik waren als wir, die dort DAuergast waren.

Wünsche Euch jedenfalls alles Gute und hoffe für Euch, das ihr keine Probleme mit dem Kleinen bekommt und am Ende gar in die KK zurück müsst.


Alles gute für Euch

Steffi und Jan-Maximilian

7

Hallo Steffi

ich habe nie auf einer Frühchenintensiv gelegen, da ich meinen Schatz in einer kleinen Klinik bekommen konnte und er "nur " mit einer Trinkschwäche in der 34+5 SSW auf die Welt kam und wir somit auch in der Klinik bleiben konnten.

Ich denke, es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen den Micro-Mamas und den Mamas von "großen" Frühchen. Ich hatte manchmal das Gefühl hilflos gemscht wurden zu sein. Denn man kann schon viel selbst machen, wenn man sich an den Tropf und an die Sonde gewühnt hat.

Aber wenn man dann die ganze Zeit hört, was er alles essen soll und wie er schlafen soll und das alles, was einem das eigene Gefühl sagt nicht stimmt, dann wird man entweder sehr wütend oder sehr traurig. Und das ist ein sch... Zustand.

Ich habe in meiner Klinik ein paar Schwestern gehabt, die auch mal zugehört haben, was ich denke und es hat dazu geführt, dass wir die Kinderärztin davon überzeugen konnten nach knapp zwei Wochen die Magensonde für einen Tag wegulassen, als sie hätte eh gewechselt werden müssen. Und siehe da in der Nacht darauf ist sein Trinkknoten geplatzt. Und ich bin der festen Überzeugung das meinem Sohn die Sonde in der Nase gestört hat, denn er schnauft ganz schön was zusammen beim Trinken. Aber im KH die haben felsenfest behauptet, dass diese Sonde Säuglinge nicht stört.

Sowas habe ich auch mit dem Anlegen durch und soweiter und sofort. Wenn man dann auf einigen Stationen nur auf taube Ohren stößt, nach dem Motto, wir machen das schon seit Jahren und sie sind ja erst seit einer Woche Mutter, dann wird man in eine Machtlosigkeit bzw. Handlungsunfähigkeit gestellt in die man eigentlich als Mama von "großen" Frühchen nicht gehört.

Da kämpft man manchmal gegen ganz schöne Betonklötze.

Wollte dir nur mal meine Eindrücke schildern, wie es zu sowas kommen kann.

Liebe Grüße und ich hoffe euch geht es gut.

LG
Jay und Peer*13.06.2006

http://www.membres.lycos.fr/heimseite/

3

hallo kerstin

das ist doch ein face oder? wie kann man so verantwortungslos sein? unser kleiner war mit 3 wochen auch wieder im KH wir haben ihn auch auf éigene verantwortung rausgeholt weil wir mit der behandlung nicht zufrieden waren.aber ich habe vorher mit einem anderen KH telefoniert und nachgefragt ob die unseren schatz aufnehmen würden.das war kein problem.30 minuten nachdem wir den kleinen im KH abgeholt hatten ( gab auch stress mit den ärzten ) lag er in dem KH auserer wahl wieder friedlich schlafend im bettchen.die 30 minuten die er im auto in meinem arm ohne ärztliche kontrolle lag waren echt der horror für mich und meinen mann.

hätte keine minute ruhig schlafen können wenn ich ihn mit nach hause genommen hätte.

ich hoffe ihr werdet eure entscheidung nicht bereuen
alles gute maike und leonie 22 tage

4

Hallo und guten Morgen Kerstin

ich möchte mal gegen diese nicht guten antworten gegenhalten , denn auch ich nahm ja julian vor der vollendeteten 35.ssw mit gegen ärztl. rat !!
es kommt immer drauf warum nimmt man das kind und deine gründe sprechen einfach für das mitnehmen . es gibt hier auch mütter die haben gute kliniken gehabt , wir leider nicht :-(! und wenn er seine angegebene menge am tag schafft insgesamt dann halte auch ich es für okay . mach dir keine vorwürfe .er hat seine trinkmenge und er hat seine tempi also was soll das jetzt :-) hmm kopf hoch es gibt einige hier nicht nur ich die ihre babys gegen den ärztl. rat mitnahmen wir sind nicht die einzigsten . jugendamt hin und her laß dich jetzt nicht irre machen , es ist nicht wirklich so : wenn sie einen ins auge gefaßt haben #bla#bla#bla#bla#bla#bla#bla !!! Ihr habt euch doch nichts vor zu werfen solang es euren kindern gut geht . also ich denke irgendwie fängt es hier nun auch an zu knatschen was ich nciht hoffen will . es ist jedem selbst überlassen und man muß nicht deshalb rumschimpfen , ich finde es okay aus diesen gründen die du hast dein baby bei dir zu haben . vielleicht wollen sie auch nur wissen ob es wirklich gut geht weil ihr ja nun schon 3 kids habt , weil es ist einfach mal streß mit nem frühchen und ich dneke das ist der beweggrund das mal wer schauen kommt .

gib mir mal nachher ne meldung ab bitte wie es gelaufen ist .



lg diana

5

Hallo

ich denke, wenn es wirklich nur am Trinken lag, dann ist eure Entscheidung richtig,aber denk daran, nur weil es heute nacht geklappt hat, heßt das nicht, das es so bleibt.

Warum habt ihr nicht erstmal in der Klinik Rabazz gemacht und versucht dort ohne Sonde zu füttern?

Wäre ein kleineres Risiko gewesen.

Ih schafft das schon.

LG
Jay

8

hallo jay

also ich kann das nach empfinden ich bzw. meine hebi hatte über tage rabazz gemacht , seither traktierte man mich und uns ging es zusehentlich schlechter beiden . ich denke mal kerstin hat in dieser klinik auch keine andren erfahrungen machen können und ich denke unter den umständen ist es okay . man kann sich immernoch wenns probleme gibt mit der hebi besprechen die sie ja hat und notfalls eine klinik anfahren denke ich . es wird nur sein weil da schon 3 kids sind wird man halt mal nachschauen kommen weil die in der klinik denken sie wird überfordert sein .
aber ich finde es okay wenn er atemprobleme hätte würde ich / hätt ich ihr eher was andres geraten aber wenns nur an dem marathontrinken liegt in der klinik was wir auch hatten und die tempi ( bei uns wurde erst gar nicht das wärmebettchen runter gestellt und er lag eh nur bei mir :-) )dann ist es okay . meine hebi sagte auch hauptsache die kleinen schaffen ihre menge am tag . und essen wir immer gleich viel :-)???? nicht wirklich !!!


liebe grüße

9

Hallo!!
HAtte gestern deinen bericht schon gelesen und war über das schockiert was ich da las!!
Ich finde es genau richtig was du gemacht hast!!
Deine Entscheidung!!!! Und das waren ja wirklich ZUstände dort!!
Du hast nen Mutterinstinkt, und genau der sagt dir was richtig ist!!!
Und so hast du ja auch gehandelt!!
Toi Toi für die zukunft!!
Der "nette "Mann vom Jugendamt kann ruhig kommen, denke ich ;-)

LG RAmona und Leonie 17wochen

10

Hallo,

Ergebnisbericht:

Der Typ war grade da. Es war ein Kinder und Jugendarzt vom Gesundheitsamt.

Seine Worte: Machen Sie richtig so! Nicht mal ein zeitgerechtes Neugeborenes hat einen 4 Stunden Rhytmus. Einem Frühchen muß ständig Nahrung angeboten werden und keine Sonde gelegt werden nur weil es die verhältnismäßig große Menge nicht mit einer Mahlzeit schafft.
Als ich ihm dann noch erzählt habe daß der Kleine nun schon 255ml intus hat und ich noch Zeit bis 15h habe (dann wäre der Tag rum) und die von der Klinik mit Flasche/Sonde nur 240 ml "reinbekommen" haben, hat selbst der mit dem Kopf geschüttelt.

Er hat mir jetzt die Nummer vom Jugenamt gegeben, denn:

Nun wird der Spieß umgedreht, wir werden jetzt die Frühchenintensiv melden weil mein Sohn nichts bekommen hat als er vor den geregelten 4 Stunden Hunger hatte und die einfach eine Sonde legen obwohl er einfach nur mehrere Mahlzeiten gebraucht hätte.

Tempi kann er auch halten.

Es gab KEINEN Grund ihn dazubehalten waren seine Worte.

Echt krass, aber ich lag mit meinem Instinkt richtig, bin stolz auf meinen Kleinen Mann und auf mich weil ich das Richtige getan habe.

So kann es also auch gehen....

LG

Kerstin mit 3 Kids & #baby Cedric 1 Woche alt

11

Liebe Kessy,
es freut mich für Euch, dass der Besuch vom Jugendamt so positiv verlaufen ist. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen das Alles weiterhin so gut läuft und das Euer kleiner Mann ordentlich trinkt #flasche und gut zulegt.

Da Du ja eine erfahrene Mami bist bekommt ihr das bestimmt hin. Ich hätte mich das nicht getraut, aber ich bin ja auch erst zum ersten Mal Mama geworden.

Alles #herzlich und viele Grüße
Claudia

12

siehste du verantwortungslose lach ( du weißt warum ich es sage ?) nach einigen antworten hier ) !!!! ich habs dir doch gesagt kein greund sich irre zu machen und tatest das richtige . und man wird nicht gleich aktenkundig weil man das richtige tut , man muß eben immer abwägen welchen grund man hat sein kind auch gegen ärztlichen rat mit zu nehmen :-)


alles liebe für euch !


lg diana

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen