Augenarzt

Huhu ihr lieben,

Hab mal ne frage und zwar,als wir aus dem kh entlassen wurden meinte man zu uns,das man alle 6 monate die augen untersuchen lassen muss!Frag mich nun wie die untersuchung abläuft,und ob man das korrigierte alter nehmen muss oder den tatsächlichen geburstermin???
Vielen dank schonmal für eure antworten.

Liebe Grüße

1

Hallo Jessy,
bei Frühchen, die vor der 32+0 SSW geboren wurden, sind die Augen noch nicht voll ausgereift. Die Gefahr einer Netzhautablösung ist, durch den frühen Kontakt mit Sauerstoff, gegeben.
Deshalb wird eine Kontrolle der Augen empfohlen, um Komplikationen früh entgegen zu wirken.
Die Augen werden bei der Untersuchung getropft, so dass die Pupille groß wird. Dann kann der Arzt mit einer Lupenleuchte ins Auge, bis direkt an die Netzhaut, schauen und das Auge sehr gut beurteilen und untersuchen.
Die 6 monatigen Untersuchungsabstände werden ab Geburt berechnet.

Bei Unklarheiten wende Dich am Besten an Euren Kinderarzt.

LG

2

Danke für deine antwort...
Na du hast es schon ziemlich gut erklärt! Aber ja werde montag mal mit dem Arzt sprechen wenn wir sowieso Impfung haben.

Danke schön

3

Gerne!
Alles Gute Euch #klee

4

Hi, ein sehr lesenswerter Artikel:

https://www.fruehgeborene.de/sites/default/files/field_pblctn_file/vz_4-2012.pdf

Frühchen haben per se ein erhöhtes Risiko für allerlei Augenprobleme, von Glaukom bishin zum Strabismus und vieles mehr. Auf jeden Fall sind diese Kontrollen wichtig.

Tipp: nimm sicherheitshalber Blendschutz mit, also Schirmmütze, Sonnenbrille, ggf ein Tuch um das Autofenster abzudunkeln. Die Tropfen erweitern die Pupillen, sodass der Patient sie nocht mehr den Lichtverhältnissen anpassen kann. Daher ist man mit den Tropfen überaus lochtempfindlich. Zum Schutz der Augen sollte man vorsorglich Blendschutz mitnehmen.

LG

5

Danke werd mich da heut Abend wenn ruhe einkehrt einlesen!

Ja genau das meinten sie zu uns auch mit dem Anfälligkeiten bei Frühchen! Ich wollte bzw. will sie auch auf gar keinen fall ausfallen lassen!

Wollte nur mal wissen was auf uns zu kommt... Und auch danke für den tipp mit dem blendschutz!soweit hätte ich gar nich gedacht 🤦‍♀️

6

Hi Jessy, also bei uns läuft es so ab:

Sehschule 1:
- Vorerst schaut die Orthoptistin auf die Augen.
- dann tropft sie ein
- dann muss man zurück ins Wartezimmer um die Tropfen einwirken zu lassen
- Orthoptistin untersucht erneut
- dann schaut der AA noch drauf (nicht jedes Mal, aber bei der Erstvorstellung auf jeden Fall)

Sehschule 2:
- getropft wird zuhause und man kommt mit getropften Augen
- dann wird die Sehstärke und Brille überprüft (wie beim Optiker muss das Kind in das Gerät schauen - als Baby klappt das natürlich nicht und fällt aus)
- Orthoptistin macht Tests
- dann schaut der AA noch drauf (nicht jedes Mal, aber bei der Erstvorstellung auf jeden Fall)


Orthoptistin/Tests: sie geht nicht ans Auge, sondern testet berührungsfrei und spielerisch.

Unser Kleiner geht seit Geburt und geht gerne hin.
Eines wäre vllt noch wichtig zu wissen: noch Tage nach den Tropfen können die Pupillen erweitert bleiben, bei unseren sogar bis zu 2 Wochen (was aber nie der Fall war, höchsten ein paar Tage). Aber verschwommenes Sehen können sie bewirken und bei uns besteht definitiv eine erhöhte Unfallgefahr. Nach dem Tropfen gebe ich ihn nie in Fremdbetreuung, frühestens wieder am 2ten Tag. Klettern und Trampolinspringen usw. lassen wir aus, also wir gehen auch nicht in den Indoorspielplatz oder ähnliches. Ich passe einfach besser auf, weil ich weiß, dass er noch schlechter sieht als ohnehin schon.
Ansonsten hatten wir nie Nebenwirkungen. Die Tropfen toleriert er gut und das gehört einfach schon mit dazu.

LG

Top Diskussionen anzeigen