Zwillis und Stillen

Hallo ihr lieben! Letzte Woche Samstag wurden völlig überraschend an 35+3 meine zwillis per Notsectio auf die Welt geholt.
Beide 47 cm und 2490 g/2520 g. Eigentlich alles i.o., trotzdem liegen Sie auf der Neo. Sie atmen selbstständig, essen bzw trinken ordentlich und Anni liegt schon offen und kann Temperatur halten und bei Emils Kasten sind schon 3 Fenster offen. Soweit ich weiß war immer alles i.O. Ich versteh das nicht! Warum werden die da immernoch drin behalten? Gibt es da Richtlinien, die erfüllt sein müssen?

Mir ist es sehr wichtig, stillen zu können... also habe ich nach sectio angefangen, fleißig abzupumpen. Bin jetzt 6 Tage nach sectio bei rund 30 g pro Brust bei 15 min Pumpen aller 3 Stunden. Das schaffe ich immer fleißig zu den Babys. Jetzt habe ich ein paar mal angelegt, mal haben sie viel getrunken, mal wenig/garnicht... als wüssten sie, dass sie ja eh gleich die Flasche bekommen und das ja viel leichter geht. Nun zur eigentlichen Frage: hab ich dann noch Chancen, die beiden an die Brust zu bekommen oder gewöhnen die sich jetzt zu schnell an die Flasche?? Und ist das ok mit dem abpumpen? Wie oft pumpt ihr? Ich will ja auch, dass dann genug zur Verfügung steht, wenn sie angelegt werden...

1

Hallo,

ich wünsche Dir erst mal alles Gute zur Geburt der beiden Mäuse!

Zum Stillen kann ich Dir nicht viel sagen weil es bei uns nicht geklappt hat, nur soviel: Ja, es ich wichtig, aber wenn man es ganz genau gibt gibt es soviel Wichtiges für die Kleinen dass man das als Mama gar nicht alles hinbekommen kann, und wenn es mit dem Stillen nicht klappen sollte gibt es so viel andere Sachen (Musiktherapie, tägliche Babymassagen etc) mit denen man "punkten" kann dass man sich deswegen nicht ganz verrückt machen sollte.

Zum Rest kann ich Dir nur raten die Ärzte zu fragen, ihr habt doch täglich Visite, da musst du sie löchern. Die Vorgaben sind von Klinik zu Klinik verschieden. Es kommt sehr selten vor auch wenn man das gerne liest das Babys länger dabehalten werden als es die Klinik medizinisch für notwendig hält, denn meistens sind die Neos eher überfüllt, bei uns gab es regelmäßig Aufnahmestopps für Schwangere die eine Frühgeburt befürchten mussten, eine unserer OPS musste verschoben werden bis ein Bett auf Neo frei war, ... Aber natürlich muss man fragen und sich informieren.

Alles Gute Euch!

2

Hallo und erst mal noch herzlichen Glückwunsch zu deinen beiden!!

Mein kleiner wurde auch sehr überraschend bei 32+0 geboren.
Lungenreife haben wir nicht mehr geschafft und er hat wohl auch noch was von der Infektion mitbekommen die zu dem Blasensprung und nicht mal 12 Stunden später zu seiner Geburt geführt haben...
Er hatte etwas Probleme mit der Atmung,hatte 10 Tage CPAP. Temperatur halten hat nach ca. 2 Wochen gekplappt.
Und trinken musste er auch lernen.
Ich habe alle 4 Stunden abgepumpt,nachts hab ich 6 Stunden Pause gemacht.
Das hat gut geklappt, nach wenigen Tagen hab ich jedes mal ca.120 ml abgepumpt.
Ich wollte auch gerne stillen, hab auch als er öfter getrunken hat 1xtäglich angelegt.
Aber wichtiger war mir das er nach Hause darf und da ihm dasTrinken aus der Flasche erst mal leichter fiel hat er halt die Flasche
bekommen.
Lange Rede kurzer Sinn 😉
Er ist seit gut 2 Wochen zu hause(nach insgesamt nur 3 1/2 Wochen im Krankenhaus) und seit fast 2 Wochen stille ich voll und er hat schon 500 g zugenommen seit er zu Hause ist, als ist wohl genug da das er satt wird...

Ich wünsche euch alles gute und das deine beiden bald nach Hause dürfen.
Gruß
Sandra

3

Meine Zwillinge kamen bei 34+1 Und waren auf der frühchen. Ich konnte ab dem 2.Tag immer anlegen wie bzw wann ich wollte..alle 4std "mussten" sie was trinken ..aber haben meist automatisch nach 3-4 gequiekt wegen hunger.

Stillen konnte ich nicht.. trotz alle 2std pumpen und anlegen hab ich keine Milch produziert.. familiäres Problem wie sich herausstellte.

Ich versteh nicht warum du überhaupt pumpst und nicht gleich anlegst? Klar ist flasche einfacher..ich habe fingerfeeding zum Teil gemacht damit sie kräftiger saugen lernen. Damit hatten wir gute Erfolge.

4

Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zu deinen beiden Mäusen! 🎉
Gibt es denn in der Klinik eine Stillberaterin? Hast du dich schon über stillfreundliche Zufüttermethoden informiert?
Bei uns war es so, dass die Schwestern das Stillen nicht weiter forciert haben (obwohl stillfreundliches Krankenhaus). Auch ein Schnuller wurde ohne zu fragen gegeben... Prinzipiell können alle künstlichen Sauger zu einer Saugverwirrung führen. Und aus der Flasche läuft die Milch einfach in das Kind, sie müssen sich nicht wirklich dafür anstrengen und deshalb verweigern leider manche dann die Brust 😔
Ich würde mir an deiner Stelle eine Stillberaterin suchen und dich beraten und begleiten lassen.
Bei uns hat das Stillen so wirklich erst zu Hause und mit viel Arbeit, Durchhaltevermögen, Tränen und Ruhe geklappt. Aber wir sind froh, das wir durchgehalten haben und wir stillen inzwischen seit 27 Monaten.

Ich drücke euch die Daumen das es bald ohne Probleme klappt und deine beiden Süßen bald nach Hause können! 🍀✊🏻

Top Diskussionen anzeigen