nach einem frühchen wieder eins ???

Hallo ihr lieben, möchte euch kurz meine Geschichte erzählen und hab noch ein paar Fragen.

Ich bin Kathrin und bin 28 jahre alt. Im Februar 2008 kam mein erster Sohn in der 41+1ssw per Not Kaiserschnitt mit einem gewicht von 2850 und 50 cm zur Welt.

Im Oktober 2010 kam mein zweiter Sohn in der 32+2ssw mit 1980 Gramm und 42 cm auch mit ks wegen eines hellp zur Welt.

Nun erwarten wir unser 3 kind. Ich bin jetzt in der 16+3 ssw. Und bisher ist die Schwangerschaft echt toll. (Bis auf die Übelkeit die ich bis zur 13ssw hatte) Dennoch habe ich Angst das unser Kind wieder eher geholt werden muss.

Im Nachhinein ging es mir bei meinem kleinen sehr schlecht da mir erst Zuhause bewusst geworden ist was er durch gemacht hat. Er war insgesamt 5 Wochen im Kkh. 2 Wochen davon auf neo und die 3 Wochen auf der frühchen Station. Anschließend waren wir für Grade mal 3 Wochen Zuhause. Dannach musste ich wieder mit ihm ins kkh. Dort wurde festgestellt das er einen RSV Virus hat. Er hatte eine starke Lungenentzündung und war dann nochmal für 2 Wochen dort. Alles in allem habe ich es viel später verarbeitet. Den in dem Moment wo ich wusste er wird geholt musste ich durch. Ich habe momentan einfach angst das es wieder so sein wird. Auch wenn er jetzt mitterweile 5 ist und an Größe und Gewicht den gleichaltrigen in nichts nachsteht bekomme ich einfach meine Angst nicht los. Ich hoffe jeden tag das ich es über die 37ssw schaffe. Auch wenn ich noch etwas Zeit habe bis dort hin nimmt es mich jetzt schon sehr mit.

Vielleicht gibt es die ein oder andere sie damit Erfahrungen gemacht hat. Und kann mir berichten.

Danke fürs zuhören bzw durch lesen.

Liebe grüße Kathrin mit Noel & Ian an der hand und Baby Inside 16+3ssw

1

Hallo und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Meine große wurde 2011bei 35 +3 mit 1350 geboren wg unterversorgung. 2014 kam unsere 2 Tochter zur Welt, auch da wussten wir es wird wieder ein leichtes. Kam diesmal bis 37+0 und sie hatte 1950g . Bei beiden hatten ich einen vorzeitigen blasensprung. Die kh aufenthalte von 4,5 und 2 Wochen waren besonders bei der kleinen sehr hart und ich habe viel geweint. Aber unsre Mädels waren nur leicht und haben keine weiteren Probleme gehabt. Wir möchten gern noch ein drittes Kind, auch wenn uns klar ist das wiedr so sein wird. Wir haben eine tolle hebAmme die uns da bisher gut zur Seite gestanden hat und uns auch bei einer 3 ss wieder begleiten wird. Mir hat es geholfen darüber zu reden.

Ich habe jetzt vin einer bekannten gehört das man irgendwie testen lassen kann ob es wieder zu einem hellp kommen kann, informieren dich doch da mal im www oder bei deiner hebamme oder Frauenärztin.

Ich wünsche dir alles gute für die Schwangerschaft und das dein Würmchen ganz lang im Bauch bleiben kann.

2

Danke für deine lieben Worte. Werde mich mal erkundigen bei der Klinik wo ich beide entbunden habe.

Hatte neulich die Geburtsberichte angefordert da mein fa meinte das unser 3 kind auch mit Kaiserschnitt geholt werden muss. Dort im kkh wurde ich eines anderen belehrt und sie meinte das ich zur geburtsplanung kommen soll und dann wird alles genau angeschaut. Laut meinem Mutterpass zähle ich nicht mal als Risiko schwangere. Es wurde alles mit nein angekreuzt. Lediglich auf der letzten einklappbaren Seite wurden meine beiden Jungs vermerkt.

Das verunsichert mich eben alles sehr arg. Ich freue mich über jeden Tag wo es mir gut geht. Ich habe auch extra ultraschall. Und alles drum und dran. Bekomme sogar eine Überweisung zur Ferndiagnostik.

Wie geht es deinen beiden den jetzt ??

3

Ich denke mit dem ks kommt auf die Klinik und die habamme an. Unsere große kam per not ks zur Welt. Bei Dr kleinen hatte ich Wehen muttermund war vollständig und dann musste ganz schnell doch noch ein ks gemacht werden, unsere maus hat die Nabelschnur abgedrückt. Aber meine Hebamme, ist in dr Klinik auch beleghebamme, sagte mir wenn alles andere passt könnten wir bei einem dritten eine spontangeburt ruhig versuchen.

Bei der großen hat man die ersten 2 Jahre den leichten Start gemerkt, aber nur was das Gewicht und die Größe anging, motorisch war sie von Anfang an ganz "normal" dabei. Jetzt ist sie 1,07m und wiegt knapp 17 kilo, also ganz durchschnittlich. Die kleine hat jetzt mit 18 Monaten noch nicht ganz 10 kilo, aber motorisch ist sie noch schneller als ihre Schwester.

4

Meine große Tochter wurde in der 34.SSW wegen Schwangerschaftsvergiftung mit Hellp per Kaiserschnitt geholt.

Mein Sohn wurde in der 27.SSW per Kaiserschnitt geholt, weil seine Herztöne schlecht waren.

Bei meiner 3. Schwangerschaft war die Angst sehr groß wieder eine Frühgeburt zu haben, zumal ich mit Zwillingen schwanger war. Und was soll ich sagen. Die beiden wurden in der 38. Ssw geboren und hatten beide ein super Gewicht.

Du siehst, einmal Frühgeburt heißt nicht gleich immer Frühgeburt.

LG Romy

5

Dann bin ich ja beruhigt. Ich genieße jede Woche die ich habe und hoffe tag für Tag es bis zum Schluss zu Schaffen.

6

Hallo! Mein 1. Kind kam spontan nach einleitung bei 35+0 wg HELLP. Das erste mal aufgällig waren die Laborwerte schon in der 26.ssw. An dem Zeitpunkt lag ich auch stationär (hatte zusätzlich auch noch wehen). Ich habe danach meine Gerinnung abklären lassen, es stellte sich eine Faktor v Mutation heraus. Nach 5 Jahren haben wir uns dann ein zweites Mal getraut. Ich habe clexane gespritzt, ass genommen und mich geschont in der Schwangerschaft! Ergebnis: einleitung am ET, Spontangeburt, knapp 4000g.

Gute tips findet man auch auf der Seite der Gestose frauen!
Es gibt Blutwerte die man bestimmen lassen kann, die Anzeigen ob das Präeklampsie risiko wieder hoch ist (sFlit/PLGF). Hab ich gemacht! Einmal in der ca 25.ss und nochmal 5 Wochen spöter. Musste ich selbst bezahlen. Doppler hab ich auch engmaschig kontrollieren lassen!

Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen