Auf "eigenen Wunsch" entlassen?!

Hallo,

habe mal eine Frage...

Ich habe am 10.06.06 meinen Sohn bei 35+5 entbunden...spontangeburt ohne schwierigkeiten...er war 3100g schwer, 53 cm und KU 35,5 cm....

Kurz darauf kam er sofort auf die Kinderklinik wo er eine Atemhilfe bekam...2 Tage später musste er intubiert werden, weil er wohl das Atemnotsyndrom hatte....die beatmung war nur teilsweise...also nicht komplett...sie wurde immer niedriger eingestellt und keine 36 stunden später wieder komplett abgestellt...seiddem atmet er ohne Probleme alleine....

Er trinkt alle 4 Stunden 70 - 90 g Mumi aus der Flasche oder an der Brust...nimmt zu und hat sonst keinerlei Probleme...

Der Chefarzt sagte uns am Montag, das wir ihn zwischen Mittwoch und Freitag mit nach Hause nehmen dürfen...gestern sagte ein Arzt, das wir ihn heute wohl mit nehmen dürften....heute morgen meinte ein arzt, das sie die papiere fertig machen und wir ihn morgen mit nehmen dürfen....und jetzt grad im KH meinte der Oberarzt aufeinmal, das er FRÜHSTENS Samstag entlassen werden kann, wahrscheinlich aber erst Montag....sie haben mir nun ein Mutter-Kind-Zimmer angeboten...

Sie wollen ihn wohl noch beobachten, weil er seine Temperatur noch nicht sooo hält...sie ist meistens zwischen 36,8 - 37,1....er liegt noch im Wärmebettchen (34 Grad)....

Ich bin der Meinung, das er zu Hause viel besser aufgehoben iss....mein 2ter Sohn kam auch schon zu früh (3 Wochen) und konnte die Temperatur nicht halten, hat es dann zu Hause aber schnell gelernt....

Was würdet ihr machen? Auf "eigene Verantwortung" mit nach Hause nehmen?

Mein Mann muss am Montag wieder arbeiten und ich hab momentan eine schlimme Depri Phase (mir würde es auch viel besser gehen wenn mein Sohn bei mir wäre)....und ihm würde es auch besser gehen, das hab ich im Gefühl....

Es liegt also nur an der Temperatur....und dagegen könnte man ihn ja anziehen usw....

Danke schonmal fürs Zuhören....

LG Lena die grad in einer schlimmen Depri Phase steckt

1

Hallo

Ganz ehrlich, wenn es nur die Temperatur ist, würde ich ihn nach Hause holen! Würde mit dem Oberarzt mal reden was dagegen spricht.
Meine Tochter hatte auch Probleme, zwar ohne Wärmebettchen aber immer eingepackt und mit Wärmeflasche und sie kam nicht auf 37 grad. Trotzdem war es nie eine Frage, dass ich sie nicht mit heim nehmen durfte (sie war nie auf der Neo). Musste sie halt einfach immer gut einpacken und nachts gabs eine Wärmflasche. Bei ihrem Bruder wars nicht ganz so schlimm aber auch bei ihm musste ich anfangs schauen. Das war zuhause aber absolut kein Problem.

Liebe grüsse
Mira

7

Also ich würde es auf keinen Fall machen, aber das musst Du letzendlich selbst entscheiden. Wir haben zuviel dort miterlebt und leute gehen und wieder kommen sehen! Verlass dich auf Dein Gefühl und tu was du für richtig hälst.

lg steffi

2

Hallo!

Wenn's nur noch die Wärme ist - dann besorg dir ein Tragetuch. An deinem Körper herrscht ideale Temperatur für den Zwerg #;-). Besser als jedes Wärmebett!

LG
Steffi

3

Hallo

Das hört sich so an,als hätten die ziemlich viele Betten leer.KH denken wirtschaftlich und da man bei solchen Fällen täglich mit der KK abrechnen kann,lassen die ungern gehen wenn genügend kapazität frei ist.Traurig aber wahr.

Wenn dein kleiner wirklich nur probs mit der Wärme hat,dann würd ich ihn mit nach Hause nehmen.Ich würde vorher nochmal genau nachfragen WARUM dein Sohn bis Samstag bleiben soll.

lg

8

In der Klinik wo unser kleiner war, wurde nicht nach Tag abgerechnet. Die bekommen einen bestimmten Betrag und der errechnet sich danach wie früh das Kind zur Welt kommt. In diesm Betrag müssen Ops und Inkubator mit inbegriffen sein. Sollte die ganze Geschichte teurere werden, hat die Klinik Pech. Das wollten wir auch erst nicht glauben, ist aber so. Wir hatten 5 Versuche unsern Zwerg mit nach Hause zu nehmen und ich bin damals auch an die Decke gegangen und haben den Arzt deswegen beschimpft, man wolle nur Geld verdienen usw. und dann hat uns ein Arzt mal darüber aufgeklärt, mittlerweile weiss ich auch von einer Freundin die dort arbeitet das es so ist. Das finde ich ziemlich traurig im Bezug auf die Krankenkasse....!

lg Steffi

11

Huhu Steffi

Also bei uns wurden sogar die Schmerzmittel einzeln abgerechnet #schmoll ich hab die Rechnung noch hier liegen.

Alleine die Verlegung von meinem Heimatort in die Uniklinik wurde mit 546 Euro abgerechnet....nur die Fahrt #schock

Die Geburt wurde mit dem Pauschalbetrag abgedeckt,das stimmt,aber die Versorgung von Leon,da wurde jeder Furz abgerechnet #augen mich wunderts das die nicht die Windeln mit auf die Rechnung gesetzt haben #augen

lg

weiteren Kommentar laden
4

Hi Lena,

#herzlich Glückwunsch zu so einem stolzen Burschen! Der wäre ja riesig geworden, wenn er erst zum ET gekommen wäre #schock.

Nun zum Thema: bei meiner Maus war die Temperatur auch immer bei 37-37,1 und das fanden die Ärzte ok. Dein "Kleiner" trinkt gut und atmet. Was wollen die denn noch?

Ich denke auch, das Bett soll nur belegt sein. Nimm ihn mit nach Hause!!

Sag mal, wie heißt der Süße eigentlich ?

Gruß und alles Gute, Nicole:-)

5

Hi!
Sag dem Oberarzt mal nen schönen Gruß - Wärmebetten stellt man NICHT auf 34° weil sonst die Gelmatratze dem Kind die Temperatur entzieht!!!!!
Wenn man das Bett ausstellt und ihn auf ein Fellchen legt, evtl mit ner dicken Decke kann man am besten testen wie es mit der Tem. steht.
Er darf halt wirklich nicht auskühlen weil er sonst schnell Probleme mit der ATmung bekommen kann.
ABer bei den tropischen Temp. kühlt er DIr bestimmt nicht aus.
Ob da ein Tragetuch so ne klasse Idee ist #schwitz
Ich würd ihn mit nehmen, Tragetuch und Kirschkernkissen daheim, dann wird das bestimmt. Kannst ja einmal am Tag kontrollieren wie er sie hält. Und bei diesen Temp. kannst DU ja problemlos im BH mit Kind im Tragetuch rumlaufen (dem Kid ein Jäckchen anziehen und das vorne offen lassen.
ABer nimm ihn nicht erst am Sonntag mit, denn dann bekommst DU bestimmt Montag allein daheim die Krise.
Wenn DU noch ne Frage hast meld DIch. Schade, dass Du nicht in "meiner" Klinik liegst, denen hätt ich mal auf die Füße getreten ;-)
LG,
Hermiene

14

Sag dem Oberarzt mal nen schönen Gruß - Wärmebetten stellt man NICHT auf 34° weil sonst die Gelmatratze dem Kind die Temperatur entzieht!!!!!


hermiene ich dachte nur laien verbreiten gerüchte.
es gibt auch wärmebetten ohne gelmatratze und die kann man sogar ausschalten.
und fell und dicke decke entspricht auch nicht so der gesunden schlafumgebung. darüber MÜSSEN eltern informiert werden. was sie draus machen ist dann ihre sache.

lg

15

Mir war in dem Moment nicht bewußt das es noch Kliniken gibt die noch keine Gelmatratzen haben -dann hast Du natürlich recht.

Aber weißt DU genau welches Bett das Kind hat???

Das Kinder auf Intensivstationen Monitorüberwacht sind und in der Regel auch (wenn sie vor Entlassung stehen) Betten und Felle im Bett haben sollte Dir aber auch bekannt sein!!! Wenn es einen Schlafsack gibt ist der natürlich besser und das Felle (wahlweise auch dickes Badetuch) ist als "Dämmschicht" zw. Gelmatratze und Kind gedacht, da würde nämlich kein dünnes Tuch reichen.

Ich habe diesen Tipp ja nicht für daheim gegeben - das ist der "kleine" Unterschied!!!!!!!!!!!!
Daheim ist Tragetuch und Kirschkernkissen wohl okay, oder? Zumal man daheim keine Klimanlage hat die dem Kind Probleme machen könnte - so wie in der Klinik (auch keine gesunde Schlafumgebung)

LG,
Hermiene

weitere Kommentare laden
6

hallo lena .

ich kann dir nur sagen mein julian kam in der 32+6 ssw und julian brauchte nur 5 tage auf der intensiv zu liegen und hatte "nur"eine atemhilfe dann waren wir noch 5tage auf der frühchenstation und ich bekam zusehends einen depri weil jeder was anderes sagte und ich einfach nur zu meiner püppi nach hause wollte aber auch nicht ohne ihn , also meine hebi gab mir kraft und sprach mit den ärzten die ihn auch nicht rauslassen wollten , dann stellte sich raus -tempi wurde im wärmebettchen nie runter gestellt also konstant auf 37 C , ich durfte noch nicht mal mit ihm das zimmer verlassen bis meine hebi sagte ende aus wir müssen raus sonst geht es uns noch schlechter und es lag echt nur an der tempi und ich unterschrieb auf eigne gefahr wo man mir dann ein schlechtes gewissen machte das er atemstillstände bekommen könnte und solche scherze :-( aber ich lies mich nicht beeinflussen mehr , meine hebi bestärkte mich .

nimm dein kind pack es gut ein das es die tempi halten kann , wobei so leicht ist er ja nicht :-) also ich denke nicht das er noch so schnelle die tempi verliert , setz ihm nen mützchen auf denn über die fontanelle verlieren sie leicht wärme und es kann ncihts schief gehen .

liebe grüße diana

9

Hallöchen,

ich bin hier wohl die einzige die die Sache hier anderst sieht #schwitz
Ich würde mein Kind niemals nicht auf eigende Verantwortung nachhause holen, denn wenn dann zuhause was passiert wird man sich das wohl nie verzeihen können.
Frag doch nochmal genau nach, bei Baby´s bzw Neugeborenen ist es allgemein so das sie noch nicht wirklich Ihre Temperatur halten können, trotzdessen bekommt man sie doch mit nachhause.
Frag mal warum sie immer den Termin verschieben, mach einfach nur druck, aber wie gesagt ich würde niemals mein Kind auf eigene Verantwortung nachhause holen, selbst wenns nur am Schnupfen läge ;-) Klar ist es schwer, aber die Ärzte werden schon wissen was sie machen, ärgern wollen sie uns sicher ned und wenn du mal versuchst mit denen zu reden und immer nervst bekommst du ihn sicher mit, hat bei uns auch geklappt ;-)

Alles Gute!

10

Hallo,

gratuliere zu den wundervollen wonneproppen!!! das sind tolle maße!

also, die temperatur ist doch in Ordnung, ich entsinne mich: 36,5 - 37,5 ° sollte sie sein. haben sie jemals versucht, ihn mal in ein wärmebett zu legen und das langsam runterzuregeln, um zu schauen was passiert? ich meine, dann wärst du, wenn alles klappt, einen tag später mit ihm daheim.

sara kam nach 7 tagen aus dem inkubator, einen ins wärmebett und schwupp: sie hat die temperatur gehalten!

ähm, und zu hause hab ich ihr dann noch in der größten hitze immer einen mütze aufgesetzt (im haus), da gab es nie wieder probleme mit der temperatur.

lg sandy

13

hallöchen!

bei uns gab es damals auch imemr verschiebungen aber das war durchs trinken.meine beiden ahben nciht die menge ausgetrunken die die schwestern in der klinik angegeben haben udn dadurch durften sie nciht zuhause.die kidner wurden regelrecht dazu gezwungen es auszuitrinken.mein sohn war dann soweit das er noch etwas trinken woltle als die flasche mal leer war,aber er hat ncihts bekommen.da hab ich einen aufstand gemacht sie solle ihren hintern bewegen und meinem sohn einen schluck tee holen.das hat ihr zwar nciht gefallen aber mein sohn hatte noch die 50ml tee ausgetrunken.wollte meine beiden dann dadurch auf eigene verantwortung nach hause holen,aber mein verstand sagte mir dann nein.denn es war mir dann doch zu riskant.

nun mal zu deinem problem.also ein kind würde ich nie auf eigene verantwortung raus holen.hast du schon einen kinderarzt?ruf ihn an und erzähle ihm die geschichte,frag ihn was er dazu sagt.und vorallem rede mit dem oberarzt.aber bitte hohl es nicht auf eigene verantwortung.passiert dann nämlich unerwartet doch etwas dann wirst du es dir niemals verzeihen.


liebe grüße reni mit tom und lena

Top Diskussionen anzeigen