Ist das wahr???

#aha Ich habe noch eine Frage:
Ob das der Wahrheit endspricht das Mollige Frauen Missbildungen,Fehlgeburten,Frühgeburten oder Kinderlos bleiben....das harbe ich bei meinem Arzt auf einem Plakat vor seiner Praxis gesehen (er hat ihn selbstgeschrieben):

WAS IST DARAN WAHR???

Ich habe mich sehr darüber aufgeregt.
Danke
Schönr Grüsse #baby#flasche#schrei#baby#flasche#schrei

1

Hi,

ich denke das das nicht wahr ist. Ich hatte auch leichtes Übergewicht und habe eine gesunde Tochter zur Welt gebracht. Ich kenne auch mehrere Frauen die Übergewicht hatten und kerngesunde Kinder zur Welt gebracht haben.

Liebe Grüße
Sandra & Leonie 04.10.2005

2

Hallo!

Was ist das denn für ein Arzt - so ein Schwachsinn. #augen
Also ich bin in drei Schwangerschaften mit jedesmal ca. 50kg (auf 1,60m) gegangen und hatte zweimal eine Fehlgeburt und letztes Jahr kam meine kleine Tochter 4,5 Wochen zu früh auf die Welt, galt somit noch als Frühgeburt. Hm, also ich würde mich jetzt nicht unbedingt als mollig bezeichnen, eigentlich hätte mir das laut Deinem Arzt ja alles nicht passieren dürfen, oder #kratz

Mach Dir da bloß keinen Kopf wegen so nem Plakat.

LG Silke und Lena 30.11.2005

3

Ich denke das ist totaler Schwachsinn, bzw. ich weiß das es so ist.
In 12 Wochen Kinderklinik haben wir viele Mamis kennengelernt und viele Frühchen gesehen. Unter ihnen waren junge Muttis (ca. 18, 19), ältere Mamis (um die 40), dünne Frauen (nicht mehr als 50 kg) und auch mollige bzw. dickere Mamis (mit großem Übergewicht) und alle hatten das gleiche Schicksal; ein Frühchen!!!!
Also ich denke, das hat nichts mit dem alter und schon garnicht mit dem Gewicht zu tun.

Lg steffi

4

Also, meiner Meinung nach ist das totaler Schwachsinn. Ich bin zwar selber nicht übergewichtig, aber meine Nichte hat starkes Übergewicht. Sie hat 2 kerngesunde Kinder zur Welt gebracht und schwanger zu werden war auch kein Problem.

5

Son Schrott.

Ich habe starkes Übergewicht, und habe 3 gesunde Kinder. Gut Fiona hat ne Analartresie, aber das lag nicht an meinem Übergewicht, sondern ist ne Laune der Natur.

Dein Arzt schein wohl ein #ei am wandern zu haben.

Reg dich nicht auf.

LG
Nicole

6

Hi!

- Kinderlosigkeit - da ist galub ich was dran, aber frag da mal in KiWu

- Mißbildungen - werden evtl nicht so leicht erkannt, dadurch können diese Frauen natürlich auch nicht abtreiben. Aber durch Übergewicht entseht nicht die Mißbildung!!!

- Frühgeburt - die Gefahr einer EPH-Gestose ist natürlich durch Übergewicht höher und dadurch auch die Gefahr eine Frühgeburt, aber bei guten Kontrollen bekommt man das meist in Griff.

Allerdings meine ich damit "richtiges" Übergewicht, also BMI Richtung 40.

Wegen 5 Kilo mehr muß man sich da bestimmt keine Sorgen machen.

Dein FA ist wohl nicht ganz Herr seiner Sinne wenn er solche Aussagen ohen Hintergrundinfos im Wartezimmer aushängt!!!!

LG,
Hermiene

7

Nein ... so aufjedenfall nicht!

Es ist zwar richtig das Frauen ab ca. 120 kg aufwärts Probleme haben können !!! SS zu werden.
Mißbildungen verursacht Übergewicht aber nicht !
Der Ultraschall bei Übergewichtigen sowie das CTG sind etwas schwieriger, aber nicht unmöglich!
Ich bin mit 85 kg in die SS gegangen, hatte keine Probleme SS zu werden, eher im Gegenteil ( Anna-Laura ist ein ungeplantes Wunschkind, ca. 1,5 Jahre zu früh;-) ), und das Sie ein Frühchen war, lag eher an meiner damaligen Lebenssituation und nicht am Gewicht. Dafür habe ich in der SS erst 5 kg abgenommen, dann 7 kg zugenommen, so das mein Gewicht nach der Geburt noch 2 kg unter vorher war !
Mittlerweile ist Sie 13 Monate, kerngesund seit Geburt, entwickelt sich prächtig, und von dem kleinen Frühchen von vor einem Jahr sieht man mal gar nix mehr ?
Der FA ist ja irgendwie ganz schön daneben finde ich !

8

Hallo du,

habe nur schonmal gehört, dass es unter Umständen für eine etwas molligere Frau schwerer sein könnte schwanger zu werden.
Von Fehlbildungs- und Frühgeburtsrisiken habe ich noch nichts gehört..

LG Mannu

9

Quatsch mit Soße.

Ich bin bereits mit Übergewicht in die 1. SS gegangen (90 kg auf 172 cm) und habe genau 1 ÜZ nach Absetzen der Pille gebraucht bis ich schwanger wurde, hatte eine vollkommen problemlose SS und ein kerngesundes Mädchen (jetzt 2,5).

Inzwischen bin ioch mit knapp 100 kg dabei (bin nicht wirklich stolz drauf, bin aber ein Stress-Esser und Fulltimejob und Kind sind einfach ganz schön heftig) und wieder direkt nach absetzen der Pille schwanger geworden. Bisher null problemo - wie beim ersten mal.

OK, vielleicht bin ich ja 'ne Ausnahme aus der Statistik, aber wenn ich die anderen Erfahrungsberichte lese, hat wohl eher der Arzt einen an der Waffel.

gruß, schwarzbaer

Top Diskussionen anzeigen