2 Fragen: Schlafenlegen? Schreiphase

Hallo,

ich hab mal zwei Fragen:
1. wie macht ihr das mit dem Schlafen legen am Abend? Also Paul ist nun 11 Wochen alt (kam aber 7, 5 Wochen zu früh). Die Hebamme meinte mal, wir sollten es mal versuchen ihn abends gegen 19.30/ 20.00 Uhr hinzulegen ( er trinkt gegen 19 Uhr und dann wieder gegen 23 Uhr), das war allerdings vor gut 6/7 Wochen. Wir haben das dann 1 Woche probiert und aufgegeben. Allerdings eher aus dem Grund, dass wir nicht wussten, ob wir von unserem Kleinen evtl. doch zu viel erwarten. Seitdem war er immer unten bei uns im Wohnzimmer dabei und ging dann mit uns ins Bett. Aber sollten wir es vielleicht doch versuchen? Wie habt ihr das gemacht? Und was wenn er nur schreit? Schreien lassen oder wieder nehmen? Dabei gehen die Meinungen ja echt auseinander!
2. Paul hat seit zwei Wochen seine abendliche Schreiphasen, was an sich ja nicht außergewöhnliches ist, aber wie sollen wir reagieren, was ist richtig? Schreien lassen (schafften wir bisher nicht länger als 15 Minuten) oder ihn herumtragen, mit ihm spazieren gehen, etc. was allerdings auch heißt, dass auch null Zeit für uns bleibt...

Wie ihr seht, bin ich doch etwas hilflos, hoffe aber auf zahlreiche Meinungen.

Liebe Grüße zitronenschnittchen mit Paul *20.03.2006 (der gerade nach dem Spaziergang friedlich schlummert)

1

Hallöchen,

das mit dem schreien hatten wir die ersten Wochen auch.
Wir haben ihn ins Bettchen gelegt und es ging los.

Wir hatten da unsere eigene Strategie und zwar haben wir ihn kurz hoch genommen bis er sich beruhigt hatte und dann wieder hingelegt.
Wir sind nicht aus dem Zimmer oder im Zimmer rumgelaufen.
Das Spiel wiederholte sich zwar manchmal bis zu 6x am Stück, aber Jonas gewöhnte sich irgendwann daran und nun legen wir ihn abends ins Bett und er ist sofort eingeschlafen und das alles ohne geschrei.

LG Carina+Jonas-Maximilian der gerade pennt (14.03.06)

2

Hallo Carina,

danke für die schnelle Antwort. Wie lange hat es bei Euch gedauert bis das "Theater" ein Ende hatte? So wie ihr hatten wir es auch versucht, hochgenommen, gewiegt, Spieluhr und wieder hingelegt. Mein Mann hat ihn gar nicht hochgenommen sondern im bett beruhigt. Wir hatten den Eindruck, dass es bei uns von Tag zu Tag schlimmer wurde. Ich muss dazu sagen, dass wir auch etwas verunsichert sind, da Paul ja ein Frühchen ist und jeder sagt, er braucht noch die Nähe, man soll ihn nicht schreinen lassen,...
Und darüber hinaus frage ich mich, ob es Sinn macht derzeit damit zu starten, da er sowieso seine Schreiphase hat oder ob es dann zum Scheitern verurteilt ist?

Zitronenschnittchen mit dem immer noch schlafenden Paul

3

Hallöle :-)

also ich lasse meine kinder nicht schreien um ehrlich zu sein , mein julian kam 7 / 8 wochen früher und ich muß sagen wegen der nähe was er genießt habe ich ihn noch in meinem bett und ich gehe nachdem ich meine püppi fertig gemacht habe zu julian ins bettchen was gegen 20 uhr ist und kuschel mit ihm und man wird es nicht glauben man merkt das er die wärme tatsächlich noch braucht und diese schreihphasen die hatte auch ich aber sie sind vorbei , weil ich merkte auch er mag nicht allein liegen so habe ich ihn im wipper immer in dem raum wo ich bin und immer gut eingewickelt in einer fleecedecke und er schaut um sich und ist zufrieden .

also ich würde damit noch warten , setzt ihn und euch nicht unter streß , ist meine meinung . klar man hat weniger zeit für sich selbst aber das ergebnis lohnt sich dafür finde ich . zum beispiel wenn julian mit mir im bett eingeschlummert ist schleich ich mich auch mal wieder raus und dann hab ich noch genug zeit für mich .


lg diana

4

Hallo Zitronenschnittchen !


Stillst Du Deinen Sohn oder bekommt er Milchpulver ? Ist er ausreichend gesättigt ? Habt Ihr ein abendliches Ritual ?

Ich habe mit meinem Sohn einen Babymassage-Kurs besucht, und jetzt bekommt er jeden Abend seine Massage und danach seine #flasche, und zum Einschlafen Lieder !

Ab und an meckert er, wenn er merkt, gleich wie gut ihm alles gefällt, gleich soll ich ja in MEIN Bett. #augen
Aber er ist einfach nur supermüde, und der letzte Protest verebbt dann auch meist schnell.
Wir hatten hier auch 14 Tage, wo er schon beim Füttern stresste. Aber jetzt wissen wir- zwar zweites Kind, aber jedes ist eben anders- dass er zu müde zum weiteren Trinken, satt genug für die Nacht und einfach nur noch schlafen wollte... .

Zu Anfang dachte man noch, er muss doch noch trinken - oder hat er Schmerzen - oder verarbeitet er jetzt den Tag ?

Ein #baby kann sich ja nur durch #schrei mitteilen, und braucht trotdzem doch nur seine Ruhe !
Das werdet Ihr im Laufe der Zeit herausfinden, und Dein Mann macht das doch auch schon gut, indem er den Kleinen erst gar nicht mehr aus dem Bett nimmt ! #pro

Ist ein #baby satt, nicht am #heul, sondern nur am #schrei, nicht krank - kann man es ruhig einige Minuten in den Schlaf finden lassen (Worte der Kursleiterin).
Mir selbst fällt das Warten auch nicht leicht, aber für alle Beteiligten ist es doch auf Dauer eine nette Sache, wenn Jeder in seinem Bett schläft, wenn nicht anders gewünscht. ;-)
Solang das #baby im wachen Zustand genügend Nähe, Zuwendung und Spiel hat, ist doch alles ok !

Das ruhige Reden, immer das selbe Verhalten (leise ins Zimmer kommen, nach ca. 5 min als Bsp.., das #baby leise beruhigen, Gute Nacht wünschen, Spieluhr vielleicht, wieder gehen) müssten auf Dauer eigentlich zum gewünschten "Erfolg" führen !

Ruhige Nächte wünsche ich Euch allen ! #stern

Chaos mit Tochter *25.03.02 und #baby-boy *21.02.06 #liebe

5

Danke für Deine Antwort,

ich wünschte mir auch, dass wir in absehbarer Zeit einen Weg finden, denn es schlaucht ganz schön.
Nein, leider konnte ich Paul nicht stillen, er bekommt Aptamil Pre zwischen 70 und 130 ml. Der KA meinte, dass wir 4 Wochen nach ET anfangen sollten mit der Folgemilch, d.h. in zwei Wochen. Aber es geht uns gar nicht darum, dass er durchschlafen soll sondern, dass wir ihn abends ins Bett legen möchten, dann um 23 Uhr, 3 Uhr und 7 Uhr füttern. Bisher geht es nach der letzten Flasche gegen 24 Uhr ins Bett. Ich denke aber, dass er langsam alleine ins Bett könnte, oder verlange ich zuviel? Das Problem ist nur, dass er derzeit -auch ohne ins- Bett- bringen- abends seine Schreiphase hat (wer weiß wodurch) und sich dadurch das ins- Bett- gehen noch schwieriger gestaltet, oder? Wir sind nur durch diese Schreierei langsam echt geschlaucht und unsere Nerven liege abends blank (Stress und Streit passieren dann schon mal leicht :-(
Wie siehst Du das? Babymassage fange ich auch bald an. Hoffe dadurch auch etwas Ruhe für ihn und mich zu erlangen...

Würde mich über Rückmeldung freuen.

zitronenschnittchen ohne Paul, der gerade vom Papa im Kiwa versucht wird zu beruhigen.

6

Hallo "Zitronenschnittchen"


Ja, solche Zeiten kennen wir auch. Schrieb ich von diesen 14 Tagen ? Wir wussten auch nicht, was unser Sohn hat ! #augen #gaehn

Wenn alles nichts nutzt, dann nehme ihn doch mit in Euer Bett oder zumindest mit in Euer Zimmer, damit er Eure Nähe spürt.

Vielleicht ist er noch nicht so weit, allein schlafen zu wollen, und vielleicht klappt es dann - auch wenn es Euch im Grunde noch nicht einmal darum geht- dass er länger schläft !

Gute Nacht #stern

Chaos...deren Sohn heute auch noch um 21.30 h seine 6.#flasche wollte...mal sehen, wie lang er jetzt durchschläft ! ;-)

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen