spastische Bronchitis, Spasmomucosolvan - Erfahrungwerte ?

Hallo,

ich hoffe, jemand kann mir weiterhelfen. Mein Sohn hatte schon mal als Säugling eine so starke Bronchitis, dass ich eine Rettungstelle aufsuchen musste. Es wurde uns dann eine Kombination - atrovent & Salbutamol verschrieben.
Es hat auch danach prima funktioniert.

Vor einer Woche beim Arzt (eine Vertretung) gewesen - damals war es trockenes Reizhusten - die Antwort: inhalieren Sie weiter mit Salbumatol. Nun ja, die Situation verschlechterte sich so, dass wir jetzt wieder einen Arzt aufsuchen mussten. Diagnose: spastische Bronchitis.
Ich bin schon in den Begriffen sehr unsicher aber gut, zum Teil habe ich mich eingelesen.

Sie hat uns Spasmomucosolvan verschrieben, weil ich ihr schilderte, dass diesmal Salbumatol NICHT hilft und es ihm wirklich sehr schlecht geht (sie hörte es ja).

Wir kommen nach Hause, ich gebe es ihm zur Nacht und es wird schlagartig besser. Es geht immer noch schlecht aber er hat eben nicht diese Hustenanfälle..und jetzt ????

Ich habe sie nicht in der Eile gefragt, WIE lange wir jetzt Spasmomucosolvan geben sollen #kratz Die liebe Frau ist von uns 100km enfernt und ans Telefon geht sie auch nicht.

Was sind eure Erfahrungswerte ? Ist Spasmomucosolvan nur ein Notmedikament ? Wenn es dem Kind bessr geht, macht man wieder Salbutamol ? oder bis zum Schluß ? Ist bei einer spastischen Bronchitis eine Kontrolle angezeigt ?

Hier bin ich ein Greenhorn. Ich habe gelesen, was die Nebenwirkungen von dem Zeug sind. Ich will es aber nicht zu früh absetzen. Wie war es bei euch ????

#winke

1

oh wie kann ich da ein Lied von singen...

mein kleiner war letztes Jahr von Mitte Oktober bis dieses Jahr März/April mit einer spastischen Bronchtitis krank...

wir haben immer nur mit Salbutamol und Atrovent inhaliert und das alle 4 Stunden auch nachts... Erst als die Luft draussen wieder wärmer und trockener wurde, hat es sich gebessert...

Das Spasmomucosolvan haben wir nur als Notfallmedikament bekommen, wenn es gar nicht ging... sonst halt immer weiter inhaliert...

Im Dezember war er 2 Wochen im Krankenhaus weil der Befund sich von heut auf morgen so dolle verschlechtert hatte...

Du solltest die Bronchitis einmal wöchentlich kontrollieren lassen...

für weitere Fragen stehe ich dir sonst gern zur Verfügung...

Gute Besserung an den kleinen Mann...

3

ja genau wir nehmen auch den Aerochamber ...
beim Pariboy geht halt zu viel daneben, weil die kleinen das net mögen und deshalb net stillhalten...

6

Das ist aber wirklich sehr nett von dir!!!

Erkenne ich eigentlich als ein Laie, wann ein Kind spastische Bronchitis hat, die sich von einer normalen Erkältung unterscheidet ? Meine Tochter hatte im ersten Jahr die Bronchitis fast rund um die Uhr aber Salbumatol hat immer ausgereicht und es hieß nie:,,spastische Bronchitis´´..#kratz

d.h. wenn ich es richtig verstehe, sind diese Anfälle weg, hast du nur inhalliert ?

o.k. dann lasse ich in einer Woche nachschauen.

#herzlich

weitere Kommentare laden
2

Hallo, also wir bekommen Mucosolvan Spasmo und Salbutamol (im Aerochamber) eigentlich immer zusammen aufgeschrieben !! Ich musste leider gerade eine ganze Flasche aufbrauchen. Länger als eine Woche hält die ja nicht und er war auch super verschleimt. Jetzt geht es besser, aber wir inhalieren noch zusätzlich fleißig mit dem Aerochamber (z.Zt. 3 x täglich), weil er den Pariboy momentan verweigert.

Den Spasmo hat auch meine Tochter schon immer bekommen und er hilft uns ganz gut in Kombination mit dem inhalieren. Die Nebenwirkungen lese ich mir lieber nicht durch... :-( Ist ja bei Salbutamol auch nicht so witzig. Aber bis jetzt sind wir damit immer gut gefahren.

Ich wünsche Euch gute Besserung. LG, ratz-u-ruebe

4

Danke schön.

Darf ich dich was fragen wegen dem Aerochamber. Ich habe noch nie davon gehört. Wir inhalieren mit Pariboy aber er wehrt sich oft dagen. Wäre es mit Aerochmaber besser. Wo ist genau der Unterschied ? Wie lange habt ihr es geschafft im Durchschnitt zu inhalieren ? auf wie viele Minuten kommt ihr so ?

Ich bin dir für jede Antwort dankbar.

5

also für den Aerochamber bekommt man das Salbutamol als Spray aufgeschrieben und dann so ne Art maske wo man das drauf steckt, dann sprüht man einmal rein und das kind atmet das (bei uns 10mal) ein... Dauert nur nen paar sekunden und ist von der Handhabung viel einfacher und für die Kids viel angenehmer...

so sehen die dinger aus...

http://sohacollections.com/images/P/Aerochamber_Plus_4be02fca305c7.jpg

weitere Kommentare laden
12

Hallo,

oh, wir singen auch ganze Chöre über spastische Bronchities.

Das erste Mal mit 1 Jahr, beide Zwillinge gleichzeitig und dann gings los. JEDE Erkältung eine spastische Bronchitis. Wir waren glaub ich auch 3x stationär und dann hab ich die Erlösung bekommen - Pari Boy.

Und es wundert mich, dass viele hier schreiben, mit dem Aerochamber ist es besser. Diese Trockeninhalate bringen bei uns GAR NICHTS. Auch heute noch nicht. Für uns ist der Pari Boy ein Segen, im Akutfall alle 2 Std. inhalieren, damit die Kinder halbwegs Luft bekommen.

Das alles hat sich jetzt vor 2 Jahren etwa gebessert, so dass wir mit "Hardcore-Inhalation" - alle 2 Stunden - jetzt die Sache innerhalb von einem Tag UNTER KONTROLLE haben. Früher haben wir oft Tage lang inhaliert.

Diese Besserung liegt natürlich an der Entwicklung der Lungen, die werden auch reifer.

Anfangs hatten sich die Kinder natürlich auch füüürchterlich gewehrt. Egal ob Aerochamber oder Pari Boy aber wenn ich nach der Pari-Inhalation ein Kind in den Armen hatte, was endlich wieder Luft bekommt, dann war mir dieser 10-minütige Kraftakt es wert. Nicht immer einfach aber es hat immer gut geholfen.

Ganz nebenbei haben die Kinder dadurch nämlich so richtig viel eingeatmet und das Zeug hat noch viel besser gewirkt.

Aus dem "Babyalter" raus, haben sie dann sogar verstanden oder zumindest gemerkt, dass es ihnen gut tut und mittlerweile fragen sie sogar wenn es ihnen schlecht geht, ob sie inhalieren dürfen.

Bleibt also dran und Kopf hoch. Unter Umständen begleitet euch das ganze jetzt etwas länger und v. a. immer wieder.

Ich hatte zur Not immer Rectopred/Rectodelt zu Hause. Wenn ich merkte, das Kind kollabiert wieder fast, hab ich das in AUSNAHMENSITUATIONEN gegeben, weil es wirklich eine Bombe Cortison ist.

LG

Top Diskussionen anzeigen