Mamis von Ältere Frühchen hier ??

Hallo ,

wollte mal nachfragen wie es den "grossen" Frühchen so geht !?

Wie läuft es mit der Schule usw. ??

LG Sandra

1

Hallo Sandra,

hast du auch ein "älteres Frühchen"? Oder fragst du nur so interesse halber?

Meine Tochter ist 7 und hatte einen schweren Start.

Mittlerweile ist sie ein quietschfideles Mädchen mit einigen Handicaps:
- leichte geistige Behinderung
- große Defizite in der Feinmotorik, z.B. Malen=0
- Wahrnehmungsstörungen
- ADHS
- beidseitiges Schielen (bald steht endlich die OP an)
- sehr klein und dünn (112cm bei 14,5kg)

Wegen der Größe kommt sie nun wohl doch nicht um eine Hormonbehandlung rum #aerger.

Ihre große Stärke ist das Turnen, klettern usw.

Einige dieser Diagnosen kamen erst im Laufe der Jahre, deswegen drücke ich allen Frühcheneltern, vor allem die der Extremfrühchen, alle Daumen!

Paula geht auf eine "normale" Grundschule als I-Kind mit "geistiger Entwicklung" als Förderschwerpunkt. Sie muß und kann auch das Klassenziel natürlich nicht erreichen.
Sie liebt jeden Schultag und fragt mich immer wieder, ob ich sie nicht später abholen könne. Und ich hol sie eh erst um 14.00 Uhr ab!!!

Bin sehr gespannt auf andere Antworten und hoffe auf reges Schreiben!

Liebe Grüße, Supermaus #winke

3

Hallo supermaus,

ich habe deinen Beitrag erst gelesen als ich meinen schon abschickte.
Ich bin erstaunt, dass sich einiges ähnelt, wie z.B. dass einige Diagnosen erst später gestellt wurden und das die große Stärke das Klettern und Turnen ist.
Meine Tochter (24+3 Ssw) hat eine hypotone Muskulatur und ist ständig in Bewegung um dies auszugleichen. Beim Klettern bringt sie diese Körperspannung auf, die sie sonst immer versucht zu erhalten.
Klingt das gerade verständlich?
Eine weitere Stärke ist der Ehrgeiz. Es wird bei Interesse so lange geübt, bis es funktioniert.

LG,belala

4

Hallo!

Mein Sohn ist sowohl ein "älteres" Frühchen, als auch ein "spätes" Frühchen.

Er wurde letzten Sommer regulär eingeschult, mit großen Bauchschmerzen unsererseits aber auf Grund seiner hohen Intelligenz.
Immer deutlicher kristallisierte sich dann seit Anfang diesen Jahres heraus das sein ADHS, seine Zierlichkeit und ein leider völlig unkompetenter Lehrer es ihm nicht möglich machten mit den anderen Schritt zu halten. Daher ließen wir ihn zurück stellen und bisher haben wir das nicht bereut.
Das er ADHS hat, hängt ja nur bedingt mit seinem Frühchensein zusammen, aber genau da liegen eben die Schwierigkeiten.
Wir hoffen ihn gut begleiten zu können und genug Kraft zu haben für die noch kommende Zeit.

never

weitere Kommentare laden
2

Hallo Sandra,

mein 24+3 Ssw Frühchen ist gerade 5 geworden und nach all den Sorgen im Säuglingsalter, kristallisieren sich nun "typische" Frühchenmerkmale heraus.

Mich interessiert ebenso das Thema Schule.

LG,belala

5

Hallo,

Mein Spätfrüchen (35. ssw) wird bereits 9 und geht in die zweite Klasse. Ein Jahr wurde er zurück gestellt, was aber eher an seiner Erkrankung (VSAA) lag. Deutsch ist überhaupt nicht seins, ebenso wie malen. Dennoch gibt er sich Mühe und Mathe ist kein Thema. Eigentlich das typische Jungs Ding. Rechnen super, lesen und malen nein danke. Er ist recht dünn aber zäh, von der frügeburtlichkeit an sich ist ihm kaum noch etwas anzumerken. Konzentration ist jetzt auch nicht unbedingt seine Stärke aber das ist bei seinem Bruder in der Paralelklasse auch nicht anders.

lg
neelamaus

6

Hallo Sandra,

also ich kann nichts schlechtes über meinen Sohn (geb.25+5) sagen, er macht sich wirklich gut#ole. Klar, hat der noch einige Baustellen (Koordination, Motorik usw. aber es ist nichts, was wir nicht in den Griff kriegen werden. Letztens hatte er eine Rechenprobe, von 35 Punkten hatte er 32, Nachschrift 2 Fehler, wobei ich ihm mehr Fehler durchaus zugestehen würde, es wäre auch kein Weltuntergang. Ich hab mal 2 Links rein, du kannst es ja selbst lesen;-)

http://www.urbia.de/forum/49-fruehchen/3052077-sacoma-vorsicht-langes-silopo

http://www.urbia.de/forum/49-fruehchen/3244188-uhhhhh-baby-i-love-your-way

LG Rene

9

Hallo Rene,

also etwas "schlechtes" habe auch ich nicht über meine Tochter geschrieben, habe halt die Handycaps aufgezählt...

Und als "dumm" würde ich sie auch trotz der gB nicht bezeichnen.

Du weißt doch, die Wortwahl ist manchmal entscheident und kann ziemlich verletzen.
Ich habe mir wirklich ein dickes Fell zugelegt, aber von einer Extremfrühchen-Mama es so zu hören, find ich verletzend.

Ich hoffe mal, ich hab Dich falsch verstanden...

VG Supermaus

PS: Du weißt wahrscheinlich auch, was ihr für ein extremes Glück mit dieser Entwicklung bei dieser Vorgeschicht habt!

12

#kratz#kratzÄhhm, ich habe auch ""sandra-jessi"" geantwortet und nicht Dir.

weitere Kommentare laden
7

Hallo,

Ja meine Tochter ist auch ein Frühchen 28+6

Sie ist mittlerweile 9 Jahre alt ging in einen Regelkindergarten als I Kind ,

Jetzt in einer Regel Grundschule auch als I Kind mit I Hilfe!
Sie hat durch die Frühgeburt eine Gehirnblutung gehabt und dadurch

eine Cerebral parese beinbetont !
Haben schon etliche Op's hinter uns und seit diesem Jahr kann
Sie schon mit 1 Punkt Stöcken laufen ( für lange Strecken den Rolli )
wenn jemand fragen hat als her mit ?
Lg Sandra

8

HUHU,

Nico(35+0ssw) geboren geht in die 2Klasse,wir haben ihn in der 2 Klasse verbleiben lassen-da er in deutsch einige Schwierigkeiten hatte-die jetzt aber verflogen sind.
Mathe u Sport u Sachunterricht sind keine Problem für ihn.
Sonst is er auch völlig normale Entwickelt.

LG niki+ben(21.6.10)+nico(13.8.03)

16

Hallo Sandra,

mein Sohn wurde in der 33.SSW geboren mit 1810g. Größe müsste ich ehrlich gesagt nachschauen, klein halt :-) Er war natürlich auch einige Wochen in der Klinik, aber es lief alles gut bis sehr gut.

Er ist jetzt 7 Jahre alt und geht in die 2. Klasse.

Entwicklung bis auf die Startschwierigkeiten und einige Physio-Sitzungen im ersten Jahr bestens.
Er hatte keinerlei Entwicklungsschwierigkeiten.

Lg
schadi

17

Hallo Sandra,

mein Frühchen (24+4 / 740gr.) hat so ziemlich alles mitgenommen was Frühchen so haben können (Sepsis , Anus praeter, Thrombose, Infektionen) und lag fast 5 Monate auf der Intensivstation. Sie geht heute in die 3. Klasse der Grundschule und hat keine Behinderungen. Sie geht so gar in eine Klasse für besonders begabte Schüler in Deutsch, sie kommt sehr gut in der Schule mit. Nach der 4. Klasse wird sie wahrscheinlich auf das Gymnasium gehen. Auch in ihrem Verhalten oder Grob- und Feinmotorik gibt es keine Auffälligkeiten. Im Gegenteil sie ist viel geschickter als mein normal geborener Sohn.

Also wir haben viel Glück gehabt.
Ich wünsch Dir alles Gute.
LG Zwergenlily

19

meine kam in der 33 ssw mit 1980 gr. hat ne behindreung davon getragen es nennt sich kurdarmsymdrom heute ist sie drie jahre und mann merk einiges von frühchen sein wobei sagen das sie 7 monate im kh war udn14 ops usw.

schwierigkeiten leigen in dre konzentration

wahrnehmungsstörung

gewicht

usw.
aber ansonsten geht es mein schatz sehr gut dafür das man schoin en sarg ausgesucht hatte udn selbst die ärtze sagen es geht nichts sie wird nichts mehr können

es ist ein engel mit ein b davor schwierigkeiten sehe ich ganz groß in der schule
vielleicht kann mri einer ein paar rat schläge geben

Top Diskussionen anzeigen