Lungenentzündung häufiger beim ehemaligen, beatmeten Frühchen.......

Hallo,

muss euch mal wieder von meinen Twins berichten. Es geht ihnen soweit gut und sie entwickeln sich super. Haben 8 Zähne, essen feste Nahrung, brabbeln vor sich hin (lalala, dadada, neinneinnein, Mamamam, rrrrrrrrrrrrrrr u.s.w.). Auch den Vierfüßler üben sie kräftig und Mariss fäng an sich auf die Knie hoch zuziehen. Was uns aber sorgen macht ist ihr geschnorchel. Sie ist immer irgendwie verschnupft. Wir haben jetzt 1,5 Wochen im Kh gelegen deswegen. Beide hatten leicht husten und schnupfen, aber des einen Morgen war Marissa so am pfeifen. Hab sie sofort eingepackt und sind ins Kh gefahren. Beide abgehört, Vanessa leichte Bronchitis, Marissa Verdacht auf Lungenentzündung. Stationäre Aufnahme empfohlen. Wir haben uns dafür entschieden, was gut war. Als sie am Monitor angeschlossen wurde bemerkte ich gleich ihre schlechte Sättigung. Sie bekam umgehend Sauerstoff (ca. 0,5 l) über die Sauerstoffbrille. Alles errinnert mich an früher. Sie musste mit Salbutamol inhalieren und bekam in der Nacht Kortison (Steroide) weil sie so schnell atmete und sich ihr Brustkorb so komische einzug. Sie besserte sich stätig und brauchte nur noch Sauerstoff in der Nacht. Sonntagnacht nicht mehr und so sollten wir Dienstag nach Hause. Es hieß sie hätte eine spastische Bronchitis gehabt und da sich ihr Zustand unter der Therapie besserte, wollten sie die Lunge nicht röntigen. Zu diesem Zeitpunkt war ihr CAP auch unauffällig. Dienstagmorgen als ich zu anziehen wollte fiehl mir auch, das sie warm war. Temperatur gemessen, 39,4 Grad. Super! Sie wollte auch nichts essen und weinte. Mit Chamomilla schlief sie direkt ein und ich konnte schnell duschen gehen. Komm zurück sie war am glühen und in nicht mal einer halben Stunde ist die Temperatur auf 40 Grad angestiegen. Ich rief die Schwester und sagte, dass ich mir Sorgen mache weil sie noch nie gefiebert hat und ich einen Arzt sprechen möchte. Weiter wünschte ich den CAP kontrolliert zu bekommen. Der Arzt kam sofort und legte ihr gleich einen Zugang für Flüssigkeit und nahm Blut ab. CAP leicht erhöht, woraufhin die Lunge geröngt wurde. Trockene zentrale Lungenentzündung auf beiden Seiten. Das vertale an der trockenen Lungenentzündung, man hört sie nciht und sie soll sehr schmerzhaft sein. Ich sagte der Ärztin, dass wir auf Antibiotikum bestehen auch wenn ihr CAP nur leicht erhöht wäre (muss dazu sagen es war eine Antroprosophische Klinik). Sie stimmt mir zu. Unter des Antibiotikums sengte sich ihre Temperatur schnell und auch ihr Zustand, so dass wir gestern nach Hause konnte. Nehmen die Medis jetzt zuhause weiter. Man sagte uns evtl. hätte sie aufgrund der unreifen Lunge Problme und müsse Asthma Spray bekomme?!

Lungenfacharzt aufsuchen? Was meint ihr?

LG
Jacqueline mit Lana 4 Jahre und Marissa & Vanessa 10 Monate

1

Hallo,
mein großer Sohn kam 10 Wochen zu früh und er hat sehr oft eine Lungenentzündung.Hat auch 4 Jahre Kortison bekommen.Er hat das heute noch so schlimm,aber Marvin ist Herzkrank.Da kommt wohl beides zusammen,schwerer Herzfehler und Früchen.

Nadine

2

Hallo Jacqueline


Unser kleiner Ritter ist zwar ein spätes Frühchen (35+2) aber hat auch ständig mit den Bronchien zu kämpfen. Das letzt mal als er im KH wahr , wahr es auch so schlimm Sauerstoffbedarf Kortison über den zugang , Salbuthamol und Budesair als Spray , Salbubronch Tropfen und Singulär als Tablette. Wir haben dann mit den Chefarzt besprochen das wir uns mal bei einen Pulmologen in verbindung setzten , da es von Seb. 10 - 03.11 8 mal zu den Bronchitten kam mal stark mal weniger stark. Jetzt sind wir seit ca 6 mon. bei ihm in behandlung. Solangsam versucht er die Medis wegzubekommen (er hatte immer salbu und budes als spray und sigulär) Jetzt sind wir "nur" noch bei Budes das wird auch vorerst so bleiben und das Sigulär setzten wir in 25 Tagen ab. Natürlich müssen wir wenn er wieder anfängt zu pfeifen oder stärker zu husten alle medis wieder geben.

Am besten redet Ihr mit Euren KiA oder mit den KiA im KH (fals ihr gut mit ihm auskommt) der schreibt das dann in den Bericht und somit muss euer KiA Euch eine berweißung geben für den Pulmologe.


LG Stephi mit Lea-Marie fast 3j und kleinen Ritter Finn-Lukas 20m

Top Diskussionen anzeigen