vorsehen und Gmh-Verkürzung 0,6mm. Wie lange habt ihr durchgehalten?

Hallo ihr Lieben,

bin so langsam am verzweifeln und wollte mal hören, ob es jemandem aehnlich ging.
Ich bin in der 23 ssw mit Vorwehen ins KH eingeliefert worden. Mumu ist nach wie vor zu, jedoch Gmh nur noch 0,6 mm da sich ein grosser Trichter gebildet hat.
Liege jetzt schon über einen Monat im Kh und habe inzwischen die 27 ssw ( 26+1) erreicht#schwitz
Hab bereits das volle Programm hinter mir, Lungenreife und Tokolyse.

Kann mir jemand Hoffnung machen? Wart ihr in ähnlicher Situation und wie lange habt ihr durchgehalten?
Mir wurde gesagt, dass ich mind. bis 34 +0 hier bleiben muss. Das sind noch 8 Wochen :-( wie soll ich die noch durchhalten ?

Viele Grieße aus dem KH#blume

Danni mit Liam (26+1)

1

Hallo liebe Danni,

ich kenne das zu gut.
Ich kam in der 27 SSW mit Vorwehen ins KH und verkürzung des Gmh
Man kontrollierte jede Woche den Gmh der sich auch ab und zu verkürzte. Bekam Wehenhemmer per tropf hatten den rund um die Uhr... Irgendwann konnt ich einfach nicht mehr hatte ja Bett ruhe ich mochte nicht mehr und wollte einfach nur nach Hause nach 4 Wochen durfte ich endlich gehen mit Tabletten gegen Wehen ich war so froh und in 37+0 wurde dann eingeleitet (da ich immer Schmerzen hatte).
Also halte durch für dein Baby wenigstens noch ein wenig.

LG

2

Hallo Danni,

du meinst wahrscheinlich 6mm oder 0,6cm?

Ich hatte Gmh Verkürzung 6mm, Trichterbildung, Fruchtblasenvorfall.
Festgestellt in der Woche 21+5 Ssw.
Rückblickend kann ich sagen, dass ich Symptome schon etwa 1 Woche vorher hatte.
Geburt war bei unverändertem Befund in der 24+3 Ssw.

Ich habe damals gestrickt, gestrickt, gestrickt.
Internet wollte ich nicht um mich nicht mit Geschichten der anderen zu belasten.
Bücherlesen konnte ich gar nicht obwohl ich eine Leseratte bin.

Alles Gute,
belala

3

hi,

du meinst wahrscheinlich 6mm oder 0,6cm?

wo ist da jetzt der unterschied?

alles gute.

k.

4

Hallo k,

6mm und 0,6cm sind gleich lang.
Die TE schrieb 0,6mm und ich wollte wissen ob sie 6mm oder 0,6cm meinte und nicht 0,6mm.

b.

5

Huhu, schau mal in meine VK...bei mir ging das ganze in der 15. SSW los...und Jonathan kam bei 35+3.
LG Lena mit motz und mecker Jonathan#herzlich

6

Ja, ich meinte 0,6 cm bzw 6mm.
Danke für eure Antworten #danke ist wirklich keine leichte Zeit.
Ich hoffe wir halten noch eine ganze Weile durch...vielleicht sogar bis zum Schluss...das waere toll :-)

7

Hi,

das schaffst Du!!!

Ich hatte anfang März hier ähnliches gefrag. Meine Cousine war in der 20Sse und ist an einem WE ins KH weil er etwas geziept hat. Dort stellte man fest, dass das Kind tiel im Becken sitzt und der Mumu schon etwas auf wäre.

Man hat bei ihr um den Mumu eine Cerclage (Ring) gelegt. Sie war etwa bis zur 32 Woche im Kh, dann durfe sie nach Hause und durfte aber nur liegen.

Jetzt müßte sie in der 37 Woche sein und den Ring wird diese Woche entfernt. Sie darf aufstehen und warten bis es los geht.

Es sah anfangs echt schlecht aus. Ich bin mal gespannt wenn es soweit ist, wahrscheinlich wird sie noch übertragen.


LG und alles Gute.

8

Hallo Danni
Kann dir voll nachempfinden! Kam mit der selben Diagnose in der 23ssw ins KH und lag dort bis 33+4 Fynn auf die Welt geholt werden sollte in der Nacht vor dem KS machte er sich dann von alleine auf die Welt ;-) Wir habne mit Togo Lungenreife ss-diabethis Nierenstau und vermindertem Kindswachstum all die Wochen noch durchgehalten!!!! Und als Belohnung einen gesunden Jungen bekommen zwar mit ein paar startschwierigkeiten (6 Wochen O2, Herzfehler, Trinkschwäche) aber heute ist alles (fast) vergessen!
LG und alles Gute
Svenja

http://www.fynn-valentin.soo-gross.de

9

Hallo,
ich habe den gleichen Horror durch.Ich lag 14 Wochen im Kh.

Meine Geschichte kannst du hier lesen:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=49&tid=3187331&pid=20191375

Ich drück dir ganz fest die Daumen,dass euer Wurm noch eine ganze Weile drin bleibt.

Lg
sally87

10

Halte durch!

Bei uns fingen die vorz. Wehen um die 18te SSW herum an - in der 21ten SSW wurde der verkürzte GMH festgestellt... #bla

In Endeffekt kam sie bei weit NACH Termin, nach 3 Tagen Einleitung, wegen Geburtsstillstand per KS zur Welt..

also - ES GEHT!!!

11

Hallo Danni,

ich habe das gleiche durch, MuMu leicht geöffnet und GMH Verkürzung seit der 23.SSW mit Fruchtblasenprolaps, 3 Tage später (Ausschluß von Infektion) Cerclage-OP nach der "alten Schule" (Muttermund wurde zugenäht).

Nach der Lungenreife 23+5/23+6 durfte ich nach Hause mit Bettruhe, aber nach ca.2 Wochen wieder Wehen, diesmal schmerzhaft.
Bei 26+0 ins KH mit Tokolyse und Bettruhe.

Leider wurden die Wehen stärker, die Tokolyse lief letztendlich auf höchstdosierung (du kennst ja die netten Nebenwirkungen) und zusätzlich bekam ich noch diese Zäpfchen.

Leider ließ sich das alles bei 26+6 nicht mehr aufhalten, der Muttermund war komplett geöffnet, die Cerclage gerissen.
Ich hatte unheimlich starke Wehen.

Der Oberarzt sagte auf einmal: Wir müssen einen Not-KS machen. (Mein Sohn war in Steißage)
Für mich ging die Welt unter.

Thiago ist jetzt 3 Wochen alt.
Geboren wurde er mit 32cm und 890g und liegt natürlich auf der Neo-Intensiv.

Aber es geht ihm ganz gut!
Die Atmung ist ein Problem, aber das haben alle kleinen Frühchen. Ansonsten macht er sich gut, keine Hirnblutung, keine Organschäden bisher.

Die Ärzte sind zufrieden und ich sehr zuversichtlich, wenn auch mit den seelischen und körperlichen Kräfte oft am Limit.
Aber es geht!!!!

ich wünsche dir sehr, dass du noch lange durchhälst!
Schlägt die Tokolyse bei dir an?
Nicht aufgeben! Jeder Tag zählt!!!!

Ca. 2 Wochen später kam ein Junge zur Welt mit dem gleichen ET wie Thiago, er hatte schon 1300g bei der Geburt und bleibt seit 2 Tagen stundenweise schon ohne Atemhilfe!!!! Und das trotz Lungeneinfall in der 3. Nacht!!!!

Also, halt durch, ich drücke euch die Daumen!

Liebe Grüße

Jana und Thiago

Top Diskussionen anzeigen