wie hat frühgeburt bei euch begonnen?

hallo,

bin heute bei 27+6 und war gestern wegen verdacht auf blasenentzündung im kh. blasenentzündung konnte man keine feststellen, jedoch sind wohl der muttermund und die scheide etwas gereizt. habe vaginaltabletten für eine woche zum einführen bekommen.

nun hat sie auch noch den mm vermessen un der hat sich seit letzten dienstag von 33mm auf 27mm verkürzt.

die ärztin hätte mich am liebsten im kh behalten, da ich aber bereits 2 kinder habe is das alles nicht so einfach.

soll nun magnesium und bryophyllum nehmen.

wie war das bei euch und was waren die ersten anzeichen für eure frühgeburten?

lg christiane, die etwas angst hat auch ein frühchen zu bekommen!

1

Hallo

Also ich erzähl mal von uns

Ich war 2006/2007 mit zwillingen schwanger..
In der 24 ssw(23+3) wurde bei mir bei der vorsorgeuntersuchung ein 2 cm offener mumu festgestellt.GBMH war nicht mehr vorhanden.Die fruchtblase mit hing schon nach draußen und die ärztin konnte schon ein fuß sehen. (es war der schlimmste Tag meines Lebens)
Bin dann gleich mit krankenwagen in die uniklinik gefahren und dort wurde lange diskutiert was zu machen ist
Die ärzte haben mich vor die Wahl gestellt. Entweder den mumu verschließen und dadurch Wehen in Kauf nehmen. Was dann wiederrum zur geburt führen kann oder es kommen halt keine wehen und ich kann circa 6 wochen noch durchhalten oder
Nicht zu machen und somit keine wehen riskieren und hoffen das die kleinen noch etwas drin bleiben.
Ich wurde auch gefragt, was die ärzte tun sollen wenn die kleinen jetzt zur welt kommen.Am leben halten oder sterben lassen.#heul

Auf alle fälle hab ich mich für die op entschieden.Der mumu wurde zugenäht und ich habe keine wehen bekommen.Erst in der 29 ssw ging es los. Donnerstag mehrmals am tag wehen. freitag alle 5-10 min und in der nacht auf samstag(wieder im kh) fruchtblase geplatz und wehen alle 2 min.Das war zum glück alle nicht schmerzhaft. KS wurde gemacht und dann bei 29+0 kamen die mädels zur welt mit 35 und 37 cm und 1100 und 1200 gramm

Jetzt sind sie 4 jahre und 2 monate 1 meter groß und wiegen 13 kilo
Sie haben sich toll entwickelt und wir hatten nie irgendwelche förderungen bekommen.

lg yvonne mit cécile und selina

9

Liebe Yvonne,

das ist ja der Horror, welche Entscheidungen sie Dir überlassen haben! Wie soll man da als Laie wissen, welche Methode die beste ist. Zum Glück ging alles gut aus.

LG

12

das problem ist ja in deutschland das sie erst ab 24+0 verpflichtet sind für die kinder was zu tun..Wobei ich sagen muss zum glück war ich in einem kh welches auch vorher was tut für die kleinen.Halt mit einverständnix der eltern. Ich hab damals gesagt das sie alles tun sollen um sie am leben zu erhalten.
Als ich nicht schwanger war hab ich mir auch immer gedacht ob das so gut ist für so kleine würmeln, aber wenn man dann in der siuation ist entscheidet man ganz anders.
Aber ich war froh als ich dann bei 24+0 war und die ärzte es tun mussten. (das waren die längsten tage meines lebens)

lg

2

halli hallo,
ich hatte Anfang August 2010 starke Blutungen, bin dann ins kh, Muttermund ca 4 cm offen, hatten mich dann not operiert, haben eine cerclage gelegt(muttermund zugenäht) und meinten es kann 2 std halten, es kann aber auch länger halten.. wurde dann in eine Klinik mit Frühchenstation verlegt und seitdem hatte ich im kh am wehenhemmer tropf gelegen und jeden tag gehofft das es noch nicht los geht.. war da 28+SSW.
Den 24.08.2010 bekam ich dann leider wieder Wehen und bei der untersuchung hat die Ärztin dann gesehen das sich der Faden gelöst hat und der Muttermund auf 4-5cm offen ist und sie das kind jetzt nicht mehr halten können. sie müssten es dann gleich holen..
War natürlich total geschockt, mein ziel war eigentlich genau nochmal 3 wochen durch zuhalten, aber die kleine hatte es eiliger.. so ist sie bei 31+3 zur Welt gekommen und hatte 1490gr und war 40cm "groß".
Versuche dir trotz 2 Kinder immer mal wieder Ruhe zu gönnen...

Alles alles gute
christina7787 mit Amy geb bei 31+3

3

"Meine Frühgeburt" kam in zwei Etappen
1. Blasensprung und partielle Plazentaablösung in der 18ssw- das ist nach einem viertel Jahr kh wieder verheilt

2. erneuter Blasensprung in der 37ssw- dan kam meinSohn zur Welt

Ich habe auch Magnesium und brophyllum genommen- bei mir hat es sehr gut geholfen- allerdings haben ich von dem vielen Magnesium Durchfall gekommen. musst du mal schauen wie du das verträgst!

Ich weiß nicht so genau was du mit ersten Anzeichen meinst?

lg luise

4

Hallo Christiane,

in der Woche 21+5 hatte ich VU und war aufgeregt und neugierig.
Dass ich sofort ins KH mußte, ahnte ich nicht.
Ein Zufallsbefund ergab eine Gmh Verkürzung auf 6mm, Trichterbildung und Fruchtblasenvorfall.
Hoffnung machte mir niemand.

Wir retteten uns über die magische 24+0.
Geburt begann mit Geburtswehen in der Woche 24+3.

In der FolgeSS hatte ich übrigens Gmh zwischen 2-3cm und ging über Termin.

LG,belala

5

Hallo,

ich hab in der 26 SSW (25+6 SSW) auf einmal einen kompletten Kreislaufzusammenbruch gehabt und wurde mit dem Krankenwagen ins KH gebracht. Dort im KH hab ich eine Antibiotika-Behandlung begonnen, dem Baby und mir ging es zu dem Zeitpunkt noch gut. Am nächsten Tag war auch noch alles i.O. gewesen und die Ärztin meinte schon, das ich Montags entlassen werden kann. Abends hab ich dann auf einmal starke Blutungen und wehen bekommen und wurde ins nächste KH gebracht mit Kinderintensivstation, da war ich bei 26+0 SSW. Dort angekommen wurde US und CTG gemacht, Baby ging es gut, hab Wehenhemmer bekommen und die Lungenreife und strenge Bettruhe. So lag ich dann bis 26+3 SSW, da hab ich abends wieder wehen bekommen trotz Wehenhemmer, aber durch zusätzliche Wehenhemmer waren die dann weg. Am nächsten Tag bei 26+4 SSW hab ich wieder Wehen bekommen sehr starke die gleich alle 5 Min. kamen, wurde dann in den Kreissaal gebracht, Wehenhemmer über die Vene bekommen und gehofft das die Geburt sie noch aufhalten lässt. Er wurde um 17.50 Uhr am gleichen Tag geboren bei 26+4 SSW weil die Geburt sich nicht mehr aufhalten lies.
Bei mir ging es alles sehr schnell und es waren keine anzeichen gewesen das was nicht stimmt. Zwei Tage bevor ich ins KH gekommen bin war ich noch beim FA und da war alles i.O. gewesen, genau eine Woche später war mein Kind auf der Welt.

Lg,
Hsiuying + May-Ling bald 5 J. & Nick 4 J. mit Tim 4 M. (geb.26+4 SSW)

6

Hallo hsi,

wurde Tim eigentlich auf natürlichem Wege geboren?

LG,belala

7

Nein, er musste per KS geholt werden. Die Plazenta lag komplett vor dem MuMu, deswegen musste auch der KS gemacht werden bevor der MuMu sich öffnet.

weitere Kommentare laden
11

Hallo Christiane#winke
Ich bekam schon ab der 20. SSW immer einen harten Bauch. Meine Hebamme und Ärztin meinten, dass 10x am Tag ok seien, ich war aber immer schon überzeugt, dass es öfter war. Meine Hebi gab mir Bryophyllum und ich nahm Magnesium, aber es wurde nicht besser :-(
In der 28. SSW ging dann mein Schleimpropf ab. Ich bin zur Ärztin und die machte ein CTG und schaute nach dem GMH. CTG war o.B, der Gmh lag aber bei 2,5cm. Ich blieb dann 3 Tage zuhause liegen und hatte wieder 2,8cm.
Bin dann montags drauf wieder zur Arbeit gegangen. Schon am gleichen Abend merkte ich ein heftiges Muskelkatergefühl in den Beinen und ein ziehen im Schambereich. Das verschlimmerte sich dienstag, mittwoch und Donnerstag. Ich konnte kaum Laufen so heftig wars. Rückblickend denke ich, was wir ein Glück hatten und wie dumm ich war, nicht zum Arzt zu gehen, aber am Freutag stand meine VU an und da bin ich dann hin. Ich war in 28+5 hatte nur noch 1,5cm Gmh, einen Trichter und Wehen, Wehen, Wehen. Kam direkt ins KH. Dort gab es die Lungenreife, eine Antibiose, Tokolyse, Scheidenzäpfchen, Magnesium teilweise auch intravenös. Ich hatte immer wieder Wehen, war teilweise auf der höchsten Stufe. Durfte nur Liegen und hoffen. Wir haben immer positiv gedacht.
In 35+2 sollte ich nach Ostern entlassen werden. In 34+5 kam ich von der Tokolyse ab und bekam noch Partusisten oral. In 35+1 platzte um 15.00h dann meine FB. Um 19.56 brachte ich dann einen gesunden kleinen Jungen spontan zur Welt #verliebt. Ihm ging es super gut.
Die Ärzte haben uns nie viele Hoffnungen gemacht, weil die Wehen nie wirklich weg waren trotz Tokolyse, aber wir haben uns nicht verrückt gemacht. Wir haben immer gesagt, dass wir es noch einige Wochen schaffen.
In der 31.SSW hatte ich einmal so viele Wehen und wurde höher und höher gestellt und die Wehen blieben. Die Neo wurde schon informiert. Plötzlich kriegten die Ärztin und Hebamme im KH es doch noch in den Griff.
Denk positiv. Und mach dir keinen Druck und Stress. Versuche jemanden zu bekommen, z.B. die Oma, die auf deine 2 anderen Kinder aufpasst, lass deinen Mann die Hausarbeit schmeissen. Es ist ja für einen überschaubaren Zeitraum. Und geh zur Not ins KH!
Ich wünsche euch alles Gute und das euer Baby noch einige Wochen in deinem Bauch bleibt!
LG Alexia mit Semih (geb. am 05.04.2010)

Top Diskussionen anzeigen