Hormonspirale Mirena

Meine Frauenärztin hat mir zu der Mirena Hormonspirale geraten.
Allerdings habe ich im Prospekt gelesen das es häufig zu Nebenwirkungen kommt wie unreine Haut, Gewichtszunahme, Haarwuchs, Depressionen, Angstzustände ect......
Da ich leider sehr anfällig bin was die Nebenwirkungen betrifft (Erfahrungen von der Schwangerschaft her) bin ich sehr unsicher ob ich das Risiko eingehen soll.
Ist doch ein ziemlich langer Zeitraum wo ich damit leben "muss"!
Wäre sehr über eure Erfahrungen dankbar!

1

Ich kann leider nix so gutes berichten,
zu den Nebenwirkungen die sind alle gleich in der Spirale.
Ich hatte meine Spirale nur 12 Wochen und die ganze Zeit blutung bei mir hat die der Körper die abgestoßen so das sie verrutscht ist und im gebärmutterhals steckte .

Vielleicht kann ein anderer dir positiv von ihr berichten

LG jessy mit Prinzessin 24 ssw

2

Ich kann zumindest nix negatives berichten. Hatte sie jetzt vier Jahre drin. Das erste halbe Jahr musste der Körper sihh schon dran gewöhnen, hat immer mal bissi gezogen und gezwackt. Dann war es gut. Hatte auhh keine periode mehr, wenn überhaupt mal bräunlichen Ausfluss.
Im Nachhinein betrachtet, würde ich jedoch zustimmen, dass zumindest die Haare an den Beinen schneller gewachsen sind.
Dennoch würde ich sie mir nicht mehr einsetzen lassen. Sind immer noch Hormone. Entweder ich informiere mich nochmal genauer über die kupfer/gold spirale oder es wird mit Kondomen verhütet.

3

Also ich hatte sie ca 4 Jahre drin und mein Körper brauchte ca 3 Monate um sich dran zu gewöhnen. Immer wieder schmierblutungen, Kopfschmerzen und hin und wieder Schwindel. Dennoch nach den 3 Monaten so sorgenfrei, musste an nix denken oder so, ich würde sie wieder nehmen

4

Ich habe aus beruflichen Gründen sehr viel mit Hormonspiralen zu tun und kann sagen, dass 99% aller Trägerinnen zufrieden sind mit der Mirena oder ihren kleinen Schwestern Kyleena und Jaydess. Die Nebenwirkungen, die du aufführst, stehen genauso in jeder Pillenpackung, nur dass die Nebenwirkungen der Spirale deutlich seltener auftreten und sanfter ausfallen, weil man sich im Endeffekt viel weniger Hormone zuführt als bei der Pille und diese auch nur örtlich wirken, also im Genitaltrakt, statt im ganzen Körper wie bei der Pille.

Das einzige, was etwas nerven kann, sind anfängliche Schmierblutungen. Die können bis zu 3 Monate anhalten und kommen einfach daher, dass die Gebärmutterschleimhaut Stück für Stück abgebaut wird. Das hat, wie eine TE oben geschrieben hat, absolut nichts mit einer Abstoßung zu tun sondern ist völlig normal. Schade, dass es immer noch viele FÄ gibt, die da nicht richtig aufklären.

5

Huhu, also ich hatte zwar nicht die Mirena, sondern die Kyleena aber von den Nebenwirkungen usw sind die ja gleich.
Ich hatte sie 2,5 Jahre und würde mir keine neue Spirale legen lassen.
Es hat zwar einige Vorteile, keine Blutung, sicher usw, aber ich persönlich hab Depressionen bzw depressive Stimmung davon bekommen.
Also Fazit für mich nie wieder Spirale.
Alles Gute #winke#winke

6

Ich hatte meine Mirena 5 Jahre und keine dieser Nebenwirkungen
Am Anfang hatte ich zwei Wochen Blutungen und dann einen regelmäßigen Zyklus mit Blutung

7

Vor meiner Schwangerschaft hatte ich 7,5 Jahre die Mirena (5 Jahre die Erste und dann habe ich mir die Zweite nach 2,5 Jahren wegen KiWu vorzeitig ziehen lassen).
Ich hatte außer leichte Schmierblutungen in den ersten Wochen jeweils keine erkennbaren Nebenwirkungen und war sehr zufrieden. Manchmal dauert es eben ein paar Wochen bis sich der Körper an die Spirale gewöhnt hat. Zwei Monate nach dem Ziehen der zweiten Mirena habe ich übrigens positiv getestet.... also auch ein “zügiges” schwanger werden danach scheint nicht grundsätzlich ein Problem zu sein.

8

Trotz, dass ich die Mirena als eine der Top Spiralen ansehe, bin ich was die Spiralen generell angeht, kein Fan. Aus meiner Zeit in der Gynäkologie weiß ich noch wie der Einsatz stattfindet, sie sich entfaltet und auch wieder entfernt wird. Ich habe meinem damaligen Chef sehr gerne assistiert, da ich gerne dazugelernt hab. Wir hatten einige Frauen, die sie sich frühzeitig wieder entfernen lassen mussten. Entweder gab es nur Nebenwirkungen, sie war verrutscht oder es bestand ein Kinderwunsch oder gar schon eine Schwangerschaft.
In der Pathologie dann habe ich die entnommenen Spiralen (meist Mirena, weniger Kupferspirale) hatten wirklich alle Spiralen Anzeichen auf einen sehr hohen Entzündungsgrad. Dass eine dauerhafte Entzündungsreaktion im Körper/Uterus stattfindet, ist klar, aber der Schweregrad war echt heftig. Manche, das war aber wirklich sehr selten, konnten die Spiralen nicht entfernt werden und es musste eine Hysterektomie (komplette Uterusentfernung) gemacht werden. Spätestens das war für mich der Anlass zur endgültigen Entscheidung, mir niemals eine Spirale setzen zu lassen...
Es gibt aber auch sehr viele Frauen, die auf die Kupferspirale oder die Mirena schwören.

9

Hast du wirklich bei Patienten Schwangerschaften trotz der Mirena erlebt?
Ich frage nur weil meine Ärztin meinte, dass sowas eher mit der kupferspirale passiert. Und selbst das hätte sie in ihrer Praxis in 20 Jahren nur einmal gehabt...

10

Die Schwangerschaften waren nur mit Kupferspirale. Sorry, da war ich etwas ungenau😅
Aber die meisten Entzündungsreaktionen kamen von der Mirena. Hab es vielleicht etwas ungünstig ausgedrückt.

11

Ich kann auch nix positives berichten ich hab sie mir heute nach 14monaten ziehen lassen hatte dauer Blutung und Schmerzen Ende vom Lied zyste am rechten Eierstock :(

Top Diskussionen anzeigen