Kupferspirale?

Haben alle die kupferspirale haben immer starke monatsblutung und stimmt das dass man nicht schwer heben sollte sonst es verrutschen kann

1

Wenn deine Blutung schon immer stark war, wird sie auch mit der Kupferspirale so bleiben. Wenn du aber immer die Pille genommen hast, hattest du ja keinen normalen Zyklus. Deshalb sollte man erst einmal eine ganze Weile hormonfrei sein, bevor man sich diese Verhütung legen lässt.
Du solltest in der ersten Woche nicht schwer heben oder etwas einführen. Aber dann kannst du alles machen, wäre ja sonst doof.

3

Bei mir hat sich die Blutung nicht verändert. Nach der Einlage 10 Tage schonen, leichte Blutungen sind danach möglich ...

2

Meine Periode ist relativ gleich geblieben. Hab jetzt seit 10 Jahren Kupferspiralen. Hatte noch nie Probleme. Heben kann ich genauso wie vorher.

4

Huhu
Ich hatte die Kupferspirale 7 Jahre drin (1x 5 und 1x 2 Jahre)
Blutung war stark aber völlig in Ordnung.
Ich hab alles genauso gemacht wie sonst auch. Dass man nicht schwer heben darf, höre ich jetzt zum ersten Mal 🤔
Ich bin im Einzelhandel und muss dauernd schwer heben.
Grüße Erdbeer-🐰

5

Ich habe seit etwa 25 Jahren (mit Ausnahme der Schwangerschaftszeiten natürlich) Kupferspiralen und bin super zufrieden.
Meine Blutung ist völlig normal, nicht anders als vorher (bis auf jetzt in den Wechseljahren, wo Chaos herrscht). Und sie ist niemals verrutscht, ich hebe alles, wie immer ohne Einschränkung.

6

Ich habe schon vorher hormonfrei verhütet. Bei mir wurde die Periode durch Kupfer an 2 Tagen ziemlich stark. Schmerzen hatte ich aber keine. Nun gut, da musste ich eben genug Hygieneartikel dabei haben. Fand ich nicht so wild. Andere stört das halt. Das muss man wissen, ob man damit klar kommt, wenn es so ist. Ich muss ehrlich sagen, ich war für mich mit der Kupferspirale am zufriedensten von allen Verhütungsmitteln trotz der Blutungen.


Und schwer heben sollen Frauen grundsätzlich nicht. Senkt die Fertilität und steigert das Risiko für Fehlgeburten ;). Verrutschen kann eine Spirale theoretisch. Praktisch habe ich jahrelang alles mögliche gemacht und sie hat sich keinen Millimeter gerührt.

Das Ding ist, Du solltest mit dem Einsetzen keinen FA betrauen, der eh nur ständig zur Pille rät. Nimm einen der viel Erfahrung mit nicht hormonellen Verhütungsmitteln hat und auch Dinge einsetzt, die nicht jeder einsetzen kann. Z.b. Gynefix....

Wenn der nämlich Ahnung hat und die gut eingesetzt wird, verrutscht sie auch nicht einfach so. Du brauchst einen guten Arzt, der sich Zeit nimmt zu schauen, was er da so für körperliche Vorraussetzungen bei dir vorfindet. Bei mir wurde da richtig Ultraschall gemacht und gemessen und geschaut, was wo wie am besten hält.

7

Hallo,

Du findest auf der Homepage des Herstellers der Gynefix Ärzte gelistet, die sich mit hormonfreier Verhütung beschäftigen. Ich hatte mit den Spiralen nie Probleme ... demnächst
Wird auch meiner Tochter eine gelegt, gegen den Rat der Ärztinnen, die nur auf Pillen und Hormonspiralen pochten und Kupfer mit stylen Hypothesen verteufelten ...

LG

8

Oh, wirklich? Darf ich fragen wie alt deine Tochter ist? Ich stehe nämlich vor dem Dilemma, dass wir mehrere schwere Reaktionen auf die Pille in der Familie hatten, teilweise mit KH Aufenthalt, Embolien und inneren Blutungen. Deswegen habe ich zeitig angefangen mit hormonfreien Kupferspiralen für mich persönlich ....nun ist das Thema eh durch.

Meine Mädels werden aber in den nächsten 2,3,4,5 Jahren wahrscheinlich auch in das Alter erster sexueller Erfahrungen kommen. Nun kann ich meinen Kindern irgendwie die Pille nicht so empfehlen, wie das andere Mütter für ihre Töchter tun würden, denke aber schon, dass eine Verhütung außerhalb von Kondomen wichtig ist und habe auch schon gehört, dass mitunter die Spirale auch für junge Frauen eingesetzt wird, weit vor dem ersten Kind etc.

Top Diskussionen anzeigen