Visanne, PCOS, Endometriose - reicht das an Verhütung ?

Guten Tag :)


Ich habe aufgrund meiner Endometriose die Visanne verschrieben bekommen, die such anscheinend gut wirkt. Die Zysten an den Eierstöcken sind kleiner geworden, die Schleimhaut wächst nicht mehr, keine Nebenwirkungen (außer die Psyche) keine Blutungen, keine Periode.
Ich habe auch PCOS und dadurch generell ja auch eine sehr geringe Chance auf eine Schwangerschaft. Jetzt wirkt die Visanne ja ganz gut. Reicht das zur Verhütung oder sollten wir weiter mit Kondom verhüten?

Liebe Grüße

Hallo panda.baer,

ich arbeite beim gyn, kann mich aber nicht erinnern das wir die Visanne zur Verhütung aufschreiben, ist ja keine Pille. Oder liege ich da falsch?
Liebe Grüße

Ja genau, meine Ärztin meinte auch, dass es kein Verhütungsmittel ist, aber man lässt und hört ja überall, dass es wohl das selbe wie die Valett ist und dadurch genauso verhütet.

die Visanne ist nicht das selbe wie die Valette. In der Valette ist noch Ethinylestradiol (Östrogen) enthalten.
Äpfel mit Birnen gleich zu stellen war noch nie gut;-)

Wenn dir nach Roulette ist, dann verlass dich auf die Visanne. Wenn nicht, dann verhüte zusätzlich mit Kondomen. Oder so.
Alles Gute

weitere 2 Kommentare laden

Die Visanne ist nicht zur Verhütung zugelassen, verhütet aber sehr wohl. Sie Hemmt den Eisprung und die Gebärmutterschleimhaut baut sich eben nicht auf (wie bei Endo gewünscht, also keine Einnistung möglich). Ich „verhüte“ seit 5 Jahren mit Visanne, also nix russisch Roulette.

Top Diskussionen anzeigen