Reicht das nicht? NFP

Hallo liebe NFP-Profis!

Ich verhüte jetzt im 6. Zyklus mit NFP mache mir im Moment aber so meine Gedanken zu der Art und Weise wie ich es tue...

Ich habe ein Thermometer mit nur einer Nachkommastelle, aber brauche ich wirklich 2. Der Anstieg ist immer recht deutlich...

Zervixsxhleim beobachte ich so gut wie gar nicht, da ich immer viel habe, aber noch nie wirklich eine Veränderung zum Eisprung hin bemerkt habe. Reicht nicht auch nur die Temperatur?

Wir verhüten in der Phase von Mens bis ES mit Kondom, und erst wenn der Anstieg eindeutig ES zeigt ohne.

Bin ich vielleicht zu unbedarft und riskiere eine Schwangerschaft, weil ich nur die Temperatur beobachte und das auch nur mit einer Nachkommastelle????

Vielen Dank und liebe Grüße
Dany

1

Hallo,

ich mache das auch so! Mittlerweile verhüten wir seit 6 Jahren mit NFP und ich merke auch ohne Messen meinen Eisprung und den Temperaturanstieg! Wenn deine Temperatur ansteigt, dann interessiert eigentlich die zweite Kommastelle nicht! Anfangs war ich auch sehr unsicher, mittlerweile kenne ich meinen Körper sehr gut und "vertraue" ihm und der Methode . Die Schwangerschaft dazwischen war total geplant;-)!

LG#sonne

2

Hallo Dany,

ich wage jetzt mal zu behaupten, dass das alles andere als regelkonform ist und somit recht unsicher. Das was du da betreibst, nennt sich nicht NFP sonderen wohl eher Temperaturmethode. Und diese ist bekanntlich sehr sehr unsicher.

Ich habe auch über ein Jahr gemessen und kontrolliert. Auch habe ich viel Zervix-Schleim, und konnte aber fast immer einen Schleimumschwung feststellen. Wenn mal kein eindeutiger Umschwung erkennbar war, habe ich nicht freigegeben.

Achja, ich verhüte nun mit der Spirale. Das liegt aber nicht daran, dass NFP zu unsicher sei. Mein Mann vertraut dem System nicht und daher ..... ich fand es sehr interessant seinen Körper so genau zu kennen. Ebenso fand ich es super praktisch, dass ich so meine Mens fast immer taggenau vorhersagen konnte.

Alles Gute
Anna

3

Das ist ja genau das, was ich nicht verstehe... Warum ist es so unsicher, wenn ich mich überwiegend auf die Temperatur verlasse? Die zeigt mir den ES doch auch und bis jetzt hat es immer gestimmt...

Vielleicht muss ich das mit dem Zervix auch nur nichtehelich üben, keine Ahnung... Ich finde die Unterschiede nur so schwer zu erkennen. Ich benutze die NFP App und die bewertet ja schon automatisch nach Ansicht und Gefühl...

Ich weiß ja auch nicht

5

Stell dir mal vor du hast aus irgendwelchen Gründen, die du in dem Moment nicht wahrnimmst (Stress, Infekt, ....), erhöhte Temperatur. Vom Zeitpunkt würde es auch in dein übliches "Muster" passen. Tatsächlich hat sich dein ES aber um ein paar Tage verschoben (Was leicht mal passieren kann.) und du gibst ggf. genau zu deinem ES grünes Licht. #schock

Mit der Zervix-Schleim kannst du's besser abschätzen. Nur (???) wenn der Schleim um dein Temp-Anstieg einen Umschwung zeigt, kannst du sicher sein, dass der ES auch tatsächlich passiert ist.

Wie gesagt, ich bin kein Profi... Finde es aber enorm interessant!

4

Na ja, es ist nun mal so, dass du nur dann den sehr guten Pearl Index von "Sensiplan" erreichen kannst, wenn du dich an die Regeln hältst.

Die besagen, dass ein Thermometer zwei Nachkommastellen aufweisen muss und entweder im Mund, in der Scheide oder im After für mindestens drei Minuten gemessen werden muss. Zusätzlich muss der Zervixschleim oder Muttermund beobachtet und Kategorien zugeordnet werden.

Temperatur und Schleim/MuMu werden dann nach einem bestimmten Regelwerk ausgewertet und nur wenn beide ihr ok geben, kann man sich zu 100 % auf die unfruchtbare Zeit nach dem Eisprung verlassen.

Ein Thermometer mit nur einer Nachkommastelle könnte zu stark runden und somit die Messung verfälschen. Das könnte dazu führen, dass zu früh ein Eisprung festgestellt wird.

Außerdem gelten für die reine Temperaturmethode andere Regeln für die Auswertung der Temperatur. Diese Regeln sind bedeutend strenger als bei "Sensiplan", was dazu führt, dass man viele Zyklen gar nicht auswerten kann, obwohl die Kurve einen biphasischen Verlauf aufweist.
Nur in der strengen Form ist die reine Temperaturmethode mit einem Pearl Index von 0,8 für eine sichere Verhütung sicher genug. Die weniger strenge Form der Temperaturmethode hat nur noch einen Pearl Index von 3, wertet man noch anders aus (z.B. nach eigenen Regeln, quasi nach Gutdünken), dann ist es fraglich, wie hoch die Sicherheit überhaupt noch ist.

Weiterhin könnte es sein, dass man bedingt durch Störfaktoren, die man noch nicht als solche ausgemacht hat, eine vermeintliche Temperaturhochlage auswertet. Würde man zusätzlich den Schleim/MuMu beobachten würde dieses Körperzeichen aber dagegensprechen, was einen quasi vor einer zu frühen Freigabe rettet. Beobachtet man dieses zusätzliche Körperzeichen jedoch nicht, könnte es schief gehen.

Möchtest du sicher verhüten, solltest du dir ein entsprechendes Thermometer besorgen, eventuell noch "Natürlich und sicher - das Praxisbuch" aus dem Trias-Verlag anschaffen, falls du es noch nicht hast und "Sensiplan" anwenden.

Wenn eine ungeplante Schwangerschaft nicht so schlimm ist, kannst du so weiter machen, wie bisher. Es kann noch eine ganze Weile gut gehen, die Wahrscheinlichkeit, dass doch mal was schief geht, ist aber deutlich höher als bei Einhaltung der "Sensiplan"-Regeln.

6

Ich hab 3 Monate so "verhütet"... Ich hab noch 7 Wochen bis zum errechneten ET... #schein

Wenn es nicht so schlimm ist, schwanger zu werden, dann mach weiter so.
Wenns aber nicht sein darf und du bei einem Unfall eine Abtreibung in Erwägung ziehst, dann halt dich lieber an die Regeln von Sensiplan, oder greif dann doch lieber zu den "konventionellen" Verhütungsmethoden.

Top Diskussionen anzeigen