Bis zu welchem Alter darf man denn nun die Pille nehmen?

Hallo!
Ich nehme nun nach der 2. Schwangerschaft wieder die Pille. Ich bin nun 33 und meine Oma hatte schon Lungenembolien und Thrombosen gehabt. Meine andere Oma nicht, aber Krampfadern.
Nun meinte meine Gyn, dass das ja bei mir nicht auch der Fall sein muss und solange ich Bewegung habe und nicht rauche, kann ich sie noch ne Weile nehmen. Beides ist ja bei mir der Fall, ich bin viel in Bewegung und rauche nicht.
Dachte aber immer, man soll mit 35 spätestens aufhören...
Was stimmt denn nun?

Laboe

1

Hallo!

'Warum sollte man denn mit 35 damit aufhören...hab ich noch nie gehört.
Ich selbst bin 37..hab zwar seit meiner letzten SChwangerschaft die Spirale, aber meine Freundinnen ( auch alle zwischen 35 und 40) nehmen alle noch die Pille.

lg tina

2

Ich nochmal...

soweit ich weiss, darf man die Pille bis zu den WEchseljahren nehmen...

tina

3

Es gibt kein Alter das man dafür angibt.(genauso wenig wie man sagen kann in welchem Alter man Kinder kriegen sollte)
Es ist aber nun mal so, dass die Chancen auf stärkere und seltene NW der hormonellen Verhütung mit dem Alter steigen! dh. das Risiko an Thrombose zu erkranken ist weit aus höher als wenn du "jung" bist.
Dazu kommt dass es bei dir auch in der Familie liegt und dadurch das Risiko nochmals erhöht ist.
Sicherlich ist es kein Garant dafür dass du das auch mal bekommst, aber die Risiken steigen mit deinem Alter und mit der Vererbung!

(Meine Tante ist unerwartet an Lungenembolie gestorben - sie hat es nicht mal bis zur KH-Anmeldung geschafft! und meine Cousine also ihre Tochter nimmt trotzdem die Pille - jeder muss wissen was er tut)

Jede Frau mich für sich selbst herausfinden ob sie dieses Risiko eingehen will oder nicht.
Man sollte sich aber immer noch vor Augen halten das Fä Geld dafür bekommen wenn sie dir die Pille verschreiben. Manche FÄ sehen in dir nur €-scheine und es ist ihnen wichtiger Geld in die Kasse zu bringen als dir zu sagen, "du aufgrund der Risiken raten ich dir NICHT zur hormonellen Verhütung." Das würde ja wieder ein weiteres Loch in der Kasse bedeuten. Und die verdienen nicht schlecht an dir. Das nur mal nebenbei am Rande. Sicherlich gibt es auch hier wieder FÄ die nicht so egostisch sind.

4

soweit würde ich nicht gehen, dass die FÄ einem die pille aus raffgier geben. Ich denke, dass zu wenig Leute vertrauen in alternative verhütungsmethoden haben. Und dazu gehören auch die Frauenärzte. Wenn man da mit seinem Zyklusblatt ankommt, wird man nicht selten komisch angeschaut.

wenn ich mich im kiwu-forum umschaue und sehe, dass da leute ihren Eisprung mittels Urbia-kalender ausrechnen wollen, dann merke ich, dass Frauen heutzuztage nur mangelhaft aufgeklärt werden.
Da wird in der Schule das Thema Verhütung im Bio-unterricht angeschnitten und man bekommt ne Tabelle mit PI von ausgesuchten Verhütungsmethoden. Pille und Kondom stehen natürlich immer ganz oben.
Die "Temperaturmethode" wie sie gern fälschlicherweise bezeichnet wird, wird in einem Satz mit "unsicher und kompliziert" genannt.
Wobei mir nicht in den Kopf geht, warum jungen Mädchen die konsequente Einnahme der pille zugetraut wird, aber nicht das tägliche Messen und dokumentieren der Basaltemperatur.

Top Diskussionen anzeigen