Gemüse in Pflanzkübel??

Hallo !

Da wir keinen Nutzgarten haben würde ich gern rund um meine Terrasse herum so Pflanzkübel (holz) aus dem Baumarkt stellen und darin etwas Salt, Möhrchen, Radischen und so weiter anbauen.
Hat das schon mal jemand gemacht und was sollte ich beachten bzw. welche Erde würdet ihr nehmen?

Schöne Grüße
naju

Hi,

das geht gut. Nimm Pflanzerde. Jedoch würde ich nicht unbedingt Karotten nehmen, denn die wurzeln ja ziemlich tief und dafür dürfte ein Kübel nicht ausreichen.

Nicht zu eng bepflanzen. Starkzehrer wie Tomaten und Zucchini brauchen die Wachstumsperiode über Dünger (Fachhandel). Salatpflanzen nicht düngen, sonst schießen sie. Ich nehme immer gerne Pflücksalat in verschiedenen Variationen.

Immer dafür sorgen, dass sie ausreichend gegossen werden.

Dann viel Spaß und Erfolg.

Litha

Hallo,

wir habens letztes Jahr versucht - mit 90 l- Mörtelkübeln aus dem Baumarkt und normaler Blumenerde. Wir haben Pflücksalat, Radieschen, Kohlrabi, Zuckemais, Erbsen, Physalis, Kräuter, Kürbis, Zucchini und Tomaten gepflanzt, zum Teil aus der Aussaat, zum Teil als Setzling. Naja, letztendlich ist nur aus den Tomaten etwas geworden (3 von 4 Pflanzen), und da wars auch so dass relativ schnell alle Früchte gleichzeitig reif waren so dass wir gar nicht alle nutzen konnten. Für mich steht fest dass ich im Garten am neuen Haus keinen Nutzgarten möchte und wenn Max dann später mal etwas sähen möchte finden wir sicherlich eine Ecke.

Liebe Grüße,
Jenny

tomaten gehen super, habe bis ende okt, letzte ja noch geärntet. stachelbeeren habe ich auch, radischen gehen auch super möhren teste ich dieses jahr erst, paprika ist auch super

Mein Lieblingsthema! Am liebsten hätte ich einen Garten, der nur aus Essbarem besteht :-D In Frankreich gibt es einen, da sind die Beeteinfassungen z.B. (je nach Jahreszeit) aus rotblättrigem und grünblättrigem Blattsalat.

Also Paprika und Tomaten gehen in jedem Fall gut! Kräuter auch!
Für Radieschen, Möhren und Salat gibt es auch spezielle Mischungen für Balkonkästen. Die haben den Vorteil, dass sie nicht für ein halbes Feld reichen wie bei normalen Packungen und eben entsprechend kleinwüchsig sind.

Außerdem gibt es Mini-Obstbäume, oft Obstzwerge genannt. Kosten so um die 20 Euro, gibt's als Kirsche, Apfel, Birne usw.

Erdbeeren gehen auch noch gut im Balkonkasten, da gibt's auch Ampelerdbeeren, gibt's übrigens auch als Tomatensorte. Und Physalis.
Dann gibt's auch Mini-Gurken und Mini-Zucchini! Und und und

Ein bisschen musst du wohl darauf achten, was du zusammen pflanzt, denn es verträgt sich nicht alles. Und eine gute Erde ist in jedem Fall die Voraussetzung, sowie auch ein guter Standort. Wir haben zwar auch eine 30 qm Dachterrasse (zumindest noch bis 30. 6, danach gibt's Garten), aber bei uns liegt fast alles im Schatten, was sich dann nicht so günstig auswirkt. Für Salat und Tomaten reicht's aber trotzdem, und ein paar Kräuter natürlich. Meine Freundin hatte aber früher auf einem 20 qm Balkon im Sommer soviel Salat und Gemüse, dass sie in dieser Zeit kaum etwas dazu kaufen musste.

In gut sortierten Gartencentern findet man viele vorgezogene Pflanzen sowie auch ein sehr umfangreiches Saatgutangebot, einfach mal alles abklappern. Meine Lieblingsseite im Internet ist die von Gärtner Pötschke, auch da kann man stöbern. Wenn es besonders für den Balkon oder im Kübel geeignet ist, steht das normalerweise dabei.

Es gibt auch übrigens ganze Bücher über dieses Thema. Einfach mal nach Balkon + Gemüse oder Balkongemüse suchen. Und bei google findest du bei diesen Suchbegriffen natürlich auch noch eine ganze Menge.

So, ich glaube, man merkt, dass mich dieses Thema begeistert :-D
Ich wünsche viel Spaß beim Topfgarten!
LG
Anneke

Top Diskussionen anzeigen