Nachmieter gesucht! Ärger mit dem Vermieter, wer kann helfen?

Hallo an alle!

Ich habe hier mal ein Anliegen und ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen.

Ich wohne seit Sep ´05 mit meinen Freund in einer 2 Zi.-Whg. haben zum 31.05.2007 gekündigt; wollen aber schon eher raus, da wir unsere andere Wohnung schon haben.
Mit der Wohnungsgenossenschaft abgesprochen, kann ich eine Anzeige in die Zeitung setzen um einen Nachmieter zu finden. ....gesagt...getan. Es haben sich schon einige auf die Anzeige gemeldet und auch die Wohnung angeschaut.

Jetzt haben wir schon 2 potenzielle Nachmieter gebracht, aber die Wohnungsgenossenschaft macht uns einen Strich durch die Rechnung. Wir dürfen keine Ausländer bringen (haben dafür nirgens unterschrieben), denn da wäre der Ärger mit den anderen Mietern vorprogrammiert. Jetzt hat sich ein anderes junges Paar die Wohnung angeschaut, die sind super nett, sogar "Deutsche" wenn ich das mal so sagen darf. Sie wollen die Wohnung gern haben, jetzt sagt die Wohnungsgenosschenschaft "nein". Ich muss dazu sagen, das junge Paar, sind "Gruftis" falls man das so sagen darf (wenn nicht sorry); aber super nett und lieb.

Was soll ich denn noch machen? Mich kotzt es echt an, das die jeden Nachmieter den wir bringen, ablehnen. Das kann doch nicht sein,oder? Kann man da irgendwie anders vor gehen?

Dann die Sache mit der Kaution. Wir mussten eine Kaution von 1800€ hinter legen. Als ich dann nach gefragt hatte, wann wir dann die Kaution wieder bekommen, meinten die bei der Wohnungsgenossenschaft, das wir das Geld erst wieder bekommen, wenn ein Nachmieter für unsere Wohnung da ist bzw. wenn die Wohnung dann an einen anderen vermietet wird. Toll....und wenn die Wohnung ein 1/2 Jahr leer steht, bekommen wir bis dahin unser Geld nicht. Die spinnen doch.
Wir haben dafür auch nirgendwo unterschrieben und in unserem Mietvertrag steht das nicht drin.

Ich hoffe ihr findet euch bei dem "Wirr-warr" raus und könnt mir irgendwie helfen oder vielleicht sagen, was ich machen soll/könnte.

Danke

Hallo,

also, wie das mit Nachmietern ist, weiß ich nicht. Ich glaube, das ist eher eine Kulanzregelung von Seiten des Vermieters und daher vermutlich wenig zu machen, wenn ihm die Nachmieter, die Ihr findet, nicht gefallen.

Aber die Kaution müßt Ihr spätestens wiederkriegen, wenn Euer normaler Kündigungstermin herum ist, die Wohnung sich im vereinbarten Zustand befindet, und die Nebenkosten abgerechnet sind. (Also klar ist, daß ihr nichts nachzahlen müßt, bzw. die Nachzahlung erfolgt ist.)
Ob die Wohnung dann leer steht, ist nicht Euer Problem.

Viele Grüße
Heike

Eigentlich ist das ganze gar nicht so schwer.
Ihr habt einen Vertrag bis 31.05.07. Daran sind alle gebunden. Ob der Vermieter Euch früher rauslässt, ist ganz allein seine Entscheidung. Er kann darauf bestehen, dass ihr Euren Teil des Vertrages einhaltet.
Wenn ihr 3 Monate vorher schon eine neue Wohnung anmietet, so muss Euch klar sein, dass ihr 3 Monate doppelte Miete zahlen müsst.
Einen Nachmieter muss der Vermieter jedenfalls NICHT akzepzieren. Auch dann nicht, wenn er Euch erlaubt hat, eine Anzeige zu schalten.

Spätestens am 31.05.07 seid ihr raus aus dem Vertrag, denn dann greift Eure Kündigung. Wird die Wohnung dann ordnungsgemäß übergeben, ist auch die Kaution fällig. Der Vermieter hat aber selbst dann noch ein Zurückbehaltungsrecht über einen Teil der Kaution bis zur nächsten Betriebskostenabrechnung. Ob der Vermieter danach einen neuen Mieter findet kann Euch dann jedenfalls egal sein.

Gruß

bezzi

Hallo!

Uns war es von Anfang an schon klar, das wir doppelte Miete zahlen müssen, wenn wir nicht eher aus der anderen Wohnung raus kommen.

Allerdings ist es schon schwierig in München eine Wohnung zu finden, die einen gefällt und die genau an den Termin frei ist, wo ich aus der anderen Wohnung raus könnte.

Muss über dieses Zurückbehaltungsrecht im Mietvertrag was drin stehen? Denn davon sag ich mal "wusste" ich nichts?!

Danke das ihr mir da eure Ratschläge gegeben habt.

Hallo,

ich befand mich vor kurzer Zeit wegen einer etwas anderen Problematik auch in eurer Situation. Wir brauchten einen Nachmieter, der unsere Wohnung so übernimmt, wie sie ist mit allen "Umbauten". Aus diesem Grund habe ich eine Anzeige bei Immobilienscout aufgegeben.

Ich hatte innerhalb von 3 Tagen ca. 60 Leute, die sich unsere Wohnung angesehen haben. Alle fanden die Wohnung schön, wollten Sie haben und ich habe dann alle an die Wohnungsbaugenossenschaft weiter verwiesen.

Wohnungsgenossenschaften haben bestimmte Richtlinien. Der potentielle Mieter darf keine Schufa Einträge haben, muss ein bestimmtes Einkommen nachweisen etc. damit die Genossenschaft sicher ist, ihr Geld zu bekommen. Das ist eine Grundvoraussetzung.

Ansonsten darf bei Erfüllung der Vorraussetzung nicht mehr als drei von dir vorgeschlagenen Nachmietern von der Genossenschaft abgewiesen werden. Nun weiss ich nicht in wiefern diese von dir vorgeschlagenen Personen dies erfüllt haben.

Bei Genossenschaften ist es normalerweise doch so, dass man sogenannte Genossenschaftsanteile kauft. Im Allgemeinen bekommt man hierfür das Geld erst wesentlich später zurück.

Wenn es sich um eine Kaution handelt, wird diese behalten um eventuelle Schäden nach Auszug zu begleichen oder eine nicht gezahlte Miete zu überbrücken. Wird euch bei Auszug die Wohnung abgenommen, müsst ihr eure Kaution zurückbekommen...

Grüße

Christina

Dass der Vermietern nicht mehr als 3 Nachmieter ablehnen darf gehört ins Land der Märchen. Dem ist definitiv nicht so!
Er ist in keine Hinsicht verpflichtet einen gestellten Nachmieter zu übernehmen.

Einen "angemessenen Teil" der Kaution darf er für evtl. Nebenkostennachzahlungen bis zur fälligen Abrechnung einbehalten. Der Rest muss bei Auszug ausgezahlt werden.

Doch es ist so, ich habe dazu einen Anwalt konsultiert, der auf Mietrecht spezialisiert ist.

Aber wie gesagt, müssen die Vorraussetzungen erfüllt werden. Wenn diese nicht erfüllt werden, können sie auch alle ablehnen.

weitere 2 Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen