Frage zu Mieterschutzbund + Kosten eines Anwalts

Hallo zusammen,

habe eine Frage, die nicht mich betrifft sondern eine Bekannte.
Ich bin der Meinung sie liegt falsch.

Sie ist im Mieterschutzbund (seit dem Problem mit dem Vermieter) und nun beim Anwalt - anscheinend durch den Mieterschutzbund vermittelt.

Sie hat nun schon zig Termine bei dem Anwalt gehabt und es gehen Schreiben über Schreiben vom Anwalt an den Vermieter raus.

Wer übernimmt denn die Anwaltskosten?
Etwa wirklich komplett der Mieterschutzbund?

Vielleicht kann mir das jemand erklären!

Daaaanke!

Happy77

hi happy77,

wir sind mitglied in einem mieterverein. als wir den mitgliedsantrag unterschrieben haben, mussten wir angeben, ob und wo wir rechtschutzversichert sind (versicherungsgesellschaft, adresse, nummer der police etc.). da wir eine rechtschutzversicherung haben, zahlen wir einen geringeren beitrag als mitglieder, die keine haben. die müssen nämlich eine rechtschutzversicherung über den mieterverein abschließen und der versicherungsbeitrag wird auf den mitgliedsbeitrag gerechnet. ist aber nicht viel.

viele grüße

belly72

Hallo Belly72,

der Jahresbeitrag ist suuuperniedrig - unter 20,-EUR - glaube 12,-EUR hat sie gesagt - pro Jahr.
Da kann doch keine Rechsschutz mit drin sein - oder?

D. h. vom Mieterschutzbund wird definitiv der Anwalt gezahlt?

Sie ist irgendwie schusselig und meint ja aber bei dem Jahresbeitrag hab ich meine Zweifel.

LG,

Happy77

...kann mir nicht vorstellen, dass die anwaltskosten übernommen werden, wenn ihr der anwalt vermittelt worden ist. wir zahlen etwas über 40 euro jahresbeitrag an den mieterverein. der ist im mieterschutzbund organisiert. in der beitrittserklärung steht, dass die mitgliedschaft die beratung für eine selbstbewohnte wohnung umfasst. es handelt sich also nach meinem verständnis lediglich um eine beratende tätigkeit. wenn für uns ein anwalt tätig wird, läuft die abrechnung über die rechtschutzversicherung.

lg, belly72

weiteren Kommentar laden

Hallo!

Wir zahlen 62,00 Euro Jahresbeitrag für den Mieterverein.

Vor einigen Jahren mussten wir wegen unserem Ex-Vermieter vor Gericht und ich dachte damals auch, dass dies vom Mieterverein übernommen wird...!
Der Anwalt war übrigens im Vorstand des Vereins...!

Letztendlich mussten wir über 1200 Euro Anwaltskosten zahlen...!!!

Gruß
M.

Ups - jetzt erst die Antwort gesehen.... vielen Dank dafür - muss unbedingt mit ihr reden!

Top Diskussionen anzeigen