NEH - Pelletsofen im Wohnraum als Zentralheizung ?

Guten Tag !

Wir wollen nächstes Jahr ein Haus zu bauen.
Niedrigenergie-Fertigteilhaus mit Wohnraumlüftung.
Ist es möglich das gesamte Haus (EG+OG ca. 125m²) nur mit einem Pelletsofen (der im Wohnzimmer im EG stehen soll) bzw. mittels einer Fußbodenheizung zu beheizen?
wenn ja, gibts da Anhaltspunkte mit wieviel Pelletsverbrauch (kg bzw. to/Jahr) man rechnen müsste?
ich durchforste schon seit einer Woche das I-Net nach Heizungsvarianten #schwitz und schwanke immer wieder zwischen Erdwärmepumpe (m. Tiefenbohrung), Luft-Wasser-Wärmepumpe oder eben einem Pelletsofen (was in der Erstanschaffung wesentlich günstiger kommen würde).

vielleicht hat hier jemand Ideen/Erfahrungsberichte?

vielen Dank.
lg, Asturis.

Hi,

also nur mit einem Ofen im WZ würd ich das Haus nicht heizen wollen, sieht mit Fußbodenheizung sicher besser aus. Aber, der Ofen muß mit Sackware gefüllt werden, sicherlich alle 2 Tage.
Wie wollt Ihr die Warmwasserbereitung machen? Dazu braucht Ihr doch auf jeden Fall eine Zentralheizung??
Wir heizen übrigens mit Pellets, aber als Zentralheizung. Wir haben ein Sacksilo (6 to. Volumen) das reicht uns ca. 1 Jahr (mit Solar).

Gruß
Susanne

hallo Susanne !

vielen Dank für deine Antwort.

wir stellen uns das so vor, dass wir einen wasserführenden Pelletofen im Wohnzimmer plazieren würden.
Angeschlossen an eine Fußbodenheizung im EG und auch im OG! so das alle Räume beheizt wären.
zusätzlich müsste natürlich ein Warmwasserboiler/Puffer(?) an die Heizung angebunden sein.
Das auffüllen des Ofens alle 2 Tage wäre das geringste Problem. Meine Eltern haben zu Hause einen Stückgutkaminofen und da hat mich das Einheizen, Nachlegen, etc. überhaupt nicht gestört. Ist m.E. auch nicht wirklich viel Arbeit...

lg, Asturis.

Mein Bruder hat diese Lösung im Wohnzimmer.
Pelletofen + Solar. Und er schimpft nur drüber. Reicht die Solaranlage nicht aus um den Puffer zu speisen, dann springt der Ofen an. Da im Wohnzimmer aber eh schon 21 Grad sind wärmt er den Raum zusätzlich auf, nur weil einer am Duschen ist. Plötzlich hat er locker mal 26 -28 Grad in der Bude und reißt wiederrum die Fenster auf.
Dann wird der Ofen ja nicht nur gefüttert, sondern muß auch mal gereinigt werden.
Mittlerweile empfindet er es als lästig.

weiteren Kommentar laden

Hallo Asturis,

wenn Ihr im Wohnmzimmer einen wasserführenden Pelletsofen stehen habt, dann kann daran die Heizung angeschlossen werden und auch eine vielleicht im Erdgeschoss Fussbodenheizung und im oberen Stockwerk Heizkörper. Schlafzimmer werden doch weniger geheizt als Wohnzimmer. Den kann man ganz normal mit Pellets aus Säcken befüllen,die Öfen sind dann auch billiger. Obwohl vielleicht keine FB-Heizung benötigt wird, wenn der Ofen im WZ steht.

Je nach Bundesland gibt es ja Förderungen, bei uns in Kärnten leider am wenigsten, nur 1.800 Euro, in Wien gibts um die 3.000. Schau mal im Internet, da sind irgendwo die Auflistungen.

Viele Grüsse aus dem verschneiten Kärnten

Lydia

Hallo Lydia,

wir hätten es so geplant, das sowohl im EG als auch im OG eine Fußbodenheizung gelegt wird.
Und da es ein wasserführender Ofen wäre (mit Anbindung an Warmwasserboiler/Puffer?) hätte ich zusätzlich auch genügend Warmwasser?? ist das so richtig?
die Wärmeabgabe des Ofens müsste dann 15% luftseitig und 85% wasserseitig sein (oder so in etwa) nehme ich an.

Hast du vielleicht auch Erfahrungsberichte (Freunde, Bekannte, etc.) die ihr Haus mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe beheizen?

lg, Asturis.

Hallo Asturis,

Bekannte mit Luft-Wasser-Wärmepumpen habe ich keine, tut mir leid. Das mit dem wasserführenden Ofen siehst Du genau richtig. Das haben wir so auch vor, allerdings haben wir im Erdgeschoss Elektro-Fussbodenheizung und oben nur Elektroheizkörper und das frisst wie nix Gutes. Haben das Haus vor 14 Tagen gemietet und uns wurde gesagt das funktioniert über die Solarplatte und wenn das nicht reicht, kann man elektrisch zuheizen. Pustekuchen! Zum Glück haben wir einen grossen Kachel-Grundofen und der hilft sehr. Im ERdgeschoss haben wir so um die 20-22 Grad und oben leider nur um die 16 Grad, im Bad knackige 13 Grad. Der Bläser im Bad verbraucht soviel Strom wie 20 Waschmaschinen.
Tja, typisch Vermieter.

Viele Grüsse,

Lydia

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen