faustregel bei nebenkosten im haus.3uro pro qm?STIMMT DAS

Abend zuasammen!stimmt es echt,dass man so grob die monatliche Nebenkosten für ein Haus ausrechnen kann?
bei einem Haus mit 150qm Wochfläche sind das dann450Euro?
Was kann den alles so viel geld kosten?
Kann mir jemand so eine Liste machen was ihr so monatlich zahlt und wieviel?????



DANKE DANKE DANKE

1

Nabend!

Kann jetzt nur von ETWS reden. 100 qm für 900 und 300 NK (bei 70/30). Überleg' mal: Grundsteuer, Strom, Heizung, Wasser, Müllabfuhr, Instandhaltung und Reparaturen (bei größeren Objekten Hausmeister, Gärtner). Das ist schon eine ganze Menge Holz.

Aber 150 bei 450 erscheint mir schon recht günstig.

LG, saabreni

2

hallo!

..ich denke man kann das nicht so allgemein sagen... aber mit 3 Euro bist du sicher gut dabei!

wir haben 180 qm und das sind meine/unsere monatlichen kosten (hab extra alles rausgesucht....)

73 Euro Heizung
50 Euro Strom (nur wegen dem uralten wäschetrockner :-[ )
39 Euro Versicherung (Feuer, Wasser, Sturm, Hausrat, Haftpflicht..)
18 Euro GIS (Rundfunkgebühr)
34 Euro Gemeinde (Grundsteuer-ist in Ö für Neubauten die ersten Jahre verbilligt, Kanal, Müllabfuhr und Zählermiete)

wasser gibts bei uns nur vom brunnen - wir haben keine ortswasserleitung
rauchfangkehrer brauchen wir nicht, wir haben fernwärme

und dann kommen halt noch individuelle kosten dazu..

lg
moni

3

also wir haben 180 qm Wohnfläche, ein Haus neu gebaut und zahlen folgende Nebenkosten MONATL:

Strom 47,00
Wasser Gesamt 42,00
Müllgebühren 11,23
Grundsteuer 27,00
Heizöl 65,00 (etwas "Puffer" ist noch drinnen)
Versicherungen 42,00
(Hausrat-, Priv.Haftpfl. und Immobilienvers.(auch Brandversicherung genannt) mit insges. 42,00 Euro

daraus ergibt sich eine Nebenkostenpauschale von
1,15 Euro/qm.

Mein Mann ist in der Immobilienbranche tätig, dort rechnet man bei etwas älteren Häusern und bei gewerblich genutzen Immobilien mit 3,00 Euro, aber ich denke mal privat schaut man doch sehr auf den Verbrauch der Nebenkosten um diese in Grenzen zu halten.

Allerdings haben wir noch kein Nachwuchs und beheizen daher nicht alle Räume, sondern nur nach Bedarf.

Aufgrund der Preiserhöhungen besonders beim Strom, steigen die Nebenkosten natürlich jährlich, auch bei gleichbleibendem Bedarf, das haben wir aber in unseren monatl. Rücklagen mit einkalkuliert. Sollte eine Nachzahlung am Ende des Jahres kommen, wird es eben aus diesen Rücklagen gezahlt und reißt kein Loch in die Haushaltskasse.

4

OH!!!!!!!!!!!!!!!Ihr seid super!Danke für die Antworten!
Die sind mir sehr hilfreich!
#danke#huepf#huepf

5

Guten Tag!Möchte mich bei dir sehr bedanken.
Die Antwort war klasse,es hat mir sehr geholfen.
Ich habe mir jetzt einen klaren Überblick geschafft.

danke

6

Hi,

wir haben im Haus 2 Wohnungen.

Eine hat 105 m², da wohnen wir (2 Erwachsene + 1 Baby). Und eine hat ca. 50 m², da wohnt mein altes Schwiegermonster.

Wir zahlen alles allein, weil Schwiegermonster meint, bei 700 € Rente, sie hätte ja kein Geld :-[.

Strom: mtl. 112 €
Wasser und Abwasser: mtl. ca. 60 €
Müll und Grundsteuer: mtl. ca. 33 €
Gebäudeversicherung: mtl. 25 €
Öl: 1 mal im Jahr: ca. 1800 € (also mtl. 150 €)

So sind wir schon bei 380 €.

Und da sind noch keine Rücklagen fürs Haus dabei, kein Schornsteinfeger, keine GEZ, keine Hausratversicherung.

Ist schon alles Recht teuer, wenn man es selbst zahlen muss.

Gruß, Nicole

Top Diskussionen anzeigen