Nebenkostenabrechnung, Betrug?

Hallo, mein Partner und ich haben vor knapp einem Jahr in einer Mietwohnung gelebt, 1 Zimmer 36 Quadratmeter, 715€ warm, unglaublich teuer aber nunmal die einzige verfügbare gewesen, wir haben dort 1 jahr lang gelebt, die Kaution Betrug 1500€. Der Vermieter hat uns nach Auszug 1000€ zurück gegeben von der Kaution und 500 € einbehalten.

Nun zu meinem Anliegen, da ich in der Wohnung im Sommer ja die Heizung nicht benutzt habe und ca nur 1 mal in der Woche gespült habe (wegen schwangerschafts Problemen durfte ich nur wenig aufstehen),
Nun sollen wir für 1 jahr in einer wie oben genannten Wohnung mit 36 Quadratmetern um die 1000 nebenkostenabrechnung zurück bezahlen, das heißt er behält die 500 und will noch fasst 500 von uns zurück.... Wir sind sprachlos und haben keine Ahnung ob das realistisch sein kann???? Da wir monatlich 715 € warm bezahlt haben da waren 100€ monatlich quasi nbk dabei kann ich mir das alles nicht erklären, wir leben zwar in Stuttgart bei dem schon mietwucher herscht aber dies ist uns einfach nicht verständlich.

Wir haben nun erstmal die originalen Abrechnungen vom Versorger beim Vermieter angefordert. Vorher bezahlen wir kein Cent, da wir nun auch schon fast 1 jahr auf eine Antwort gewartet haben über die Nebenkosten.

Kennt sich jemand mit dem Thema aus?
Wenn ja gerne helfen.

Liebe Grüße

1

Ich würde umgehend zum Mieterverein gehen oder wenn ihr eine Rechtschutzversicherung habt, die Miete mit einschließt, dann direkt einen Anwalt suchen. Die Forderung erscheint mir nicht realistisch.
Zudem gibt es glaube ich auch Fristen bis wann der Vermieter eine Nebenkostenabrechnung vorlegen muss. Überschreitet er diese Frist müsst ihr nicht mehr zahlen. Das war bei mir mal der Fall. Das kann aber alles ein Anwalt besser nachvollziehen und euch beraten.

2

Wir haben auch mit unserem alten Nachbarn gesprochen da jeder dort im Haus seinen eigenen Vermieter hat, er hat seine Nebenkosten Abrechnung schon seit einiger Zeit, unser Vermieter hat die ganze zeit gesagt er hätte die nebenkostenabrechnung noch nicht da die Hausverwaltung gewechselt hätte, aber das macht ja kein sinn das er sie Abrechnung nicht hätte da alle anderen im haus ihre Nebenkosten Abrechnung schon seit langer zeit haben, wir kommen uns so verarscht vor.

42

Das ist doch irrelevant. Er kann seine Abrechnung mit Euch machen wann er will. Nur halt bevor es verjährt. Das wäre dann gut für euch.

3

Also das kann definitiv nicht sein! Und die Herangehensweise ist auch seltsam. Wir haben zu dritt in einer 3 Raum Wohnung gewohnt und jedes Jahr was zurück bekommen. Und das mit baby/kleinkind. Die Waschmaschine lief fast jeden Tag und das Kinderzimmer wurde den kompletten Winter geheizt.
Wir haben zwar die Kaution auch nicht zurück bekommen, weil die erst die Nebenkostenabrechnung abwarten wollen (die wollen das hin und her überweisen vermeiden) aber ich denke das ist ok.

Solche Stückelbeträge find ich komisch.
Am besten tatsächlich zum Betriebskostenhilfeverein Kontakt aufnehmen oder beim mieterschutzbund. Die haben mir schon öfter richtig gut geholfen!

LG Audrey

4

Wenn du dort EIN Jahr gewohnt hast, hast du doch auch im Winter dort gewohnt. Kein Mensch macht die Heizung im Sommer an. Dafür ist der Winter um ein Vielfaches teurer. Du zahlst also während des Sommers für den Winter mit.

Was die Nebenkosten in die Höhe getrieben hat, kann man auf die Entfernung nicht erraten. Ich persönlich fand immer den Fahrstuhl sehr teuer in der Wartung. Aber auch sämtliche Dienstleister wollen natürlich bezahlt werden. Und wenn du schreibst, schwangerschaftsbedingt durftest du nur wenig aufstehen, hast du bestimmmt keinen Schneedienst übernommen, den Garten gemäht und das Treppenhaus geputzt.
Ebenfalls mit zur Erhöhung beigetragen haben könnte die Neuberechnung der Grundsteuer.

6

1 jahr 35 Quadratmeter 1 einzige Heizung, 1000€ Nachzahlung obwohl im Mietvertrag 100€ Nebenkosten mit berechnet sind jeden Monat, Heizung sicher nur im Winter gelaufen und das auf Stufe 3-4 und das bestimmt auch nicht jeden Tag , unsere Nachbarn haben damals Rasen gemäht und den Schnee selber weg geschaufelt weil die Hausverwaltung sich nichtmal nach Anfragen drum gekümmert hat!!!! Es gibt bei der Wohnung weder Fahrstuhl noch andere Dinge bei denen man eine der Art hoche Abrechnung verstehen könnte.

11

Das wären ja 1200€ Nebenkosten über die Warmmiete für das Jahr + 1000€ für die Nachzahlung, also 2200€ Nebenkosten pro Jahr = 5€ pro qm und Monat. Das ist SEHR viel.
Wenn man in einem Neubau mit Aufzug, Tiefgarage, Putzdienst,… wohnt, dann zahlt man ca. 3€/qm und dann kann man fürs Heizen nochmal großzügig 1€ drauf rechnen. Das wären also bei 36 qm x 4€ x 12 Monate 1.728€ und das wäre schon wirklich gehoben.
Wie sieht denn die Nebenkostenabrechnung genau aus? Fotografier die doch mal ab.

weitere Kommentare laden
5

Oft ist es die Heizung, die es hoch treibt. Wenn du viel gelegen hast, habt ihr vielleicht mehr geheizt? Wie warm habt ihr im Winter das Zimmer? Ob 19 oder 23 Grad kann viel ausmachen.

7

ihr habt ein Abnahmeprotokoll von der Wohnung, es war alles in gutem Zustad bei der Abnahme? oder musste er streichen oder was reparieren'
und er muss euch ja irgendein Schreiben geschickt haben, was er genau will

8

Kein Abnahme Protokoll da nun mein Schwiegervater in der Wohnung lebt, alles super mein Schwiegervater hätte uns sonst natürlich Bescheid gegeben, schrieben geschickt - also nicht direkt sondern eine selber aufgelistete nebenkostenabrechnung in Form von PDF

12

Nichts ist super. Man macht immer ein ordentliches Protokoll beim Einzug und auch beim Auszug. Ganz egal wer danach einzieht und ob man den kennt. Schließlich geht es da nicht ums Verhältnis zum Nachmieter sondern zum Vermieter.

weiteren Kommentar laden
9

Schon der Einbehalt der Kaution zur Verrechnung mit einer Nebenkostenabrechnung ist nicht rechtens. Ihr solltet dringend andere Geschütze auffahren. Anwalt (Rechtsschutzversicherung?), Mieterbund,…

21

doch ist er schon und mit 100 Euro Nebenkosten, wat das sicher viel zu niedrig angesetzt, gabe es für Wasser Zähler oder wird nach Personen pauschal im ganzen Gebäude umgerechnet?

45

Man darf einen Teil der Kaution einbehalten, aber max. die Vorauszahlung con 3-4 Monaten, das wären 300-400€ und nicht 500€.

100€ Vorauszahlung kommt mir bei 36 qm nicht zu wenig vor, das sind knapp 2,80€/qm

10

Hi,

ganz blöd gefragt sind die Zählerstände für Heizung und Wasser richtig übermittelt worden?

Eine Prüfung beim Mieterschutz würde ich aber auf jeden Fall machen.

Viel Erfolg 🍀

14

Es kommt doch auch darauf an, wie hoch die Miete und wie hoch die Nebenkosten Anteile der 715€ sind. Wenn es 700€ Miete und 15€ Nebenkosten sind, ist eine hohe Nachzahlung doch sehr realistisch. Sind es 400€ Miete und 315€ Nebenkosten, wäre eine Nachzahlung nicht zu erwarten.
Außerdem wie schon von den anderen geschrieben, Zählerstände prüfen, Mieterverein, Anwalt.

18

Sie schreibt ja es waren 100€ NK. Wobei mir 615€ Kaltmiete für 36 qm auch extrem viel vorkommen. Muss dann ja ein möbliertes Neubau-Luxusapartment gewesen sein. Sonst zahlt man ja selbst in Frankfurt oder München kaum 17€/qm kalt

24

https://muenchen.homecompany.de/de/objektdetails/oid_idb2/AG871611/muenchen/milbertshofen-am-hart/modern-moebliertes-apartment-in-muenchen-milbertshofen


da täuscht du dich aber gewaltig, mit 17 € bekommst du in München nichts, da musst du schon das doppelte rechnen, also 750 für 35 Qm zahlst du auch im Bayrischen Umland

weiteren Kommentar laden
15

Welcher Zeitraum beinhaltet die NK-Abrechnung? 2018 oder 2019?

33

2019 und eine für 2020

34

Für 2019 ist der Zeitraum für die Ausstellung verstrichen (31.12.202). Insofern müssen keine Forderungen seitens des Vermieters von dir beglichen werden.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen