Probleme mit Parksituation in der Nachbarschaft

Hallo
Wir wohnen in einer kleinen verkehrsberuhigten Straße (Keime eingezeichneten Parkplätze, kleine Straße ohne Gehweg), die in einer Sackgasse mit Wendehammer endet. Wir sind ein ehemaliges Neubaugebiet und kamen hier immer alle miteinander aus. Allerdings sind mittlerweile zwei Familien weggezogen und mit den neuen Bewohner gab es schon einigen Ärger.
So ziemlich am schlimmsten ist dass diese + Besuch hier auf der Straße parken wie sie lustig sind. Es haben hier alle mindestens 3 Parkmöglichkeiten auf dem eigenen Grundstück. Vor der Straße gibt es auch Parkmöglichkeiten. Sie stellen sich aber grundsätzlich vor ihr Grundstück auf die Straße. Mal kommt man noch gerade so vorbei, ein paarmal aber auch nicht. Zweimal kamen hier schon Leute nicht raus oder zu ihrem Haus, weil dort dann niemand reagierte oder die Klingel nicht hören wollte. Vor ein paar Monaten ist bei den einen auch mal ein Lieferwagen ins Auto gefahren, weil er sich verschätzt hat. War wohl keine Lehre.
Der Wendehammer wird sich als großer Parkplatz oder auch mal als Abstellplatz für irgendwelche großen Gefährte oder Anhänger genutzt, sodass wenden oder von manchen Grundstücken weg kommen echt schwer wird.
Vom Rest will ich gar nicht anfangen. Das hier ist einfach das, was alle anderen am meisten beeinflusst. Am Anfang und während dem Umzug war das alles ja kein Thema. Jetzt sind die schon länger hier und auch freundlich das Gespräch suchen bis zuletzt bestimmter werden, ändert nichts. Im Gegenteil.
Über die letzten Wochen, wo wieder mehr möglich ist, wird es immer mehr und unverschämter. Die Frage ist nun, was macht man da ohne die Stimmung noch schlechter zu machen? Wir selbst ziehen im Herbst auch um. Aushalten? Kann ja aber auch nicht sein.
Oder sind wir vielleicht zu empfindlich? Manchmal sieht man ja nur die eine Seite..
Wie sehr ihr das?

LG

6

Grundsätzlich darf man auf einer Spielstraße (verkehrsberuhigte Zone) nur in gekennzeichneten Flächen parken. Sind die nicht eingezeichnet, darf man dort nirgendwo parken.

Regelmäßig das Ordnungsamt anrufen.

Ansonsten, da ihr im Herbst umzieht, wäre mir das bis dahin völlig egal und würde mir den Aufwand und Stress nicht machen.

11

Bei uns in Ö wäre diese Aussage komplett falsch! Es gibt keine Markierungspflicht und solange die Parkplätze im Grundbuch stehen ist alles Rechtens.

Ich denke nicht das seit Jahren rechtswidrig von allen geparkt wird.

12

Wir wohnen aber in Deutschland und das ist hier definitiv der Fall.

weitere Kommentare laden
1

Hallo,
wer hat denn mal mit ihnen gesprochen?
LG

3

Hallo
Ich weiß dass mittlerweile )mindestens) 4 weitere Nachbarn mindestens einmal das Gespräch gesucht haben.

LG

2

Wenn ihr tatsächlich im Herbst umzieht, würde ich es für diese paar Monate einfach weiter ertragen.
Würde ich nicht durch kommen und keiner ist erreichbar, dann würde ich wohl die Polizei um Hilfe bitten.

4

Hallo
Vielleicht haben wir den Zeitpunkt wirklich verpasst und waren zu gutmütig. Das geht ja nicht erst seit ein paar Wochen so..

LG

5

Ordnungsamt?
Schlechte Stimmung machen hier ja wohl aktuell nur die anderen.

7

Ich bin eigentlich niemand der „petzt“, würde ich hier aber tun.

Wegen sowas kam im „Nachbarwendehammer“ ein Kind ums Leben. Der Dachstuhl brannte und die Feuerwehr kam wegen solcher Idioten nicht
durch. Findet das Ordnungsamt auch nicht schön.

15

Das ist ja schrecklich!
Schiebt ein Feuerwehrauto sowas dann nicht (einfach) zur Seite? 😥
Alle Kosten auf Rechnung des Falschparkers.

16

Nein.

8

Hallo!
Ist das Parken offiziell erlaubt oder sind bereits Parkverbotschilder angebracht?
Wenn es von Seiten der Stadt/Gemeinde noch erlaubt ist dort zu parken, würde ich als erstes dort Vorsprechen und um einen Ortstermin bitten.
Bei uns im Ort gab es auch ein paar so doofe Ecken, die Anwohner haben sich dann an die Verwaltung gewandt, nach Ortstermin wurden explizite Parkflächen ausgewiesen und der Rest mit Parkverbotsschildern ausgestattet, klappt ganz gut bisher.
Lg
Chicky

9

Hallo
Das Parkverbot ergibt sich ja durch das Schild an der Einfahrt der Straße aus Mangel von gekennzeichneten Flächen. Das Ordnungsamt ist hier sowieso regelmäßig unterwegs und natürlich wurden sie auch schon erwischt. Interessiert aber genau so wenig wie alles andere..

LG

10

Ich würde da jetzt keine Energie mehr reinstecken, wenn ihr umzieht. Man muss nicht die Kämpfe der anderen kämpfen.

14

Entweder aushalten bis zum Umzug.
Sonst bleibt nur: immer und immer wieder das Ordnungsamt anrufen.
In meiner Kindheit war die Wendeplatte am Ende der Sackgasse auch dauernd komplett zugeparkt.
Wenn ich nun zu Besuch bei meinen Eltern bin, ist sie immer frei.

In meinem aktuellen Wohnort habe ich sogar vor kurzem in der Zeitung gelesen, dass aktiv beworben wird, man soll das Ordnungsamt anrufen oder mailen, wenn durch nicht ordnungsgemäßes Parken von Autos Fahrradwege und Gehwege behindert werden.

20

Ich würde dauern den Ordnungsamt anrufen und falls Feuerwehrzufahrt am Wendehammer ist, das auch angeben. Kann euch egal sein, dass die Stimmung bis September schlecht ist

Top Diskussionen anzeigen