Geschwisterzimmer Junge und Mädchen

Hallo,

wer hat Erfahrung mit einem Geschwisterzimmer von Junge und Mädchen??
Wir bekommen im Januar einen kleinen Jungen und nach der ersten Babyzeit wird er sich ein Zimmer mit unserer Tochter (aktuell 14 Monate) teilen.

Wer hat Tipps bzw Erfahrungen ob das klappt und wie lange es gut gehen kann?

Ich danke euch!!!

1

Hi,
Wir hatten die Kombi Junge-Junge-Mädchen als ich Kind war, aber kleinerem Altersabstand (Zwillinge mit 13 Monate älterem Bruder).
Wir haben zusammen geschlafen bis zur Grundschulzeit, danach getrennt. Vielleicht wäre es auch länger gut gegangen, ich weiß gar nicht mehr ob es einen Grund für eigene Zimmer gab oder nicht. Nötig gewesen wäre es nicht, die anderen Zimmer waren Spielzimmer. Ich weiß aber noch, dass es uns gut gefallen hat.
Lg

2

Bei unseren Freunden (Ju+Mä, 2J Altersunterschied) hat es gut geklappt bis die Ältere in die weiterführende Schule kam. Dann haben beide ein eigenes Zimmer bekommen. Also bis zum Anfang der Pubertät.

3

Bei uns im Haus wohnen 2 Familien.
F1: Junge 3 Jahre älter als Mädchen. Zimmer zusammen bis vor 1 Jahr, da waren sie ca 13 und 10.
F2: Junge 2 Jahre älter als Mädchen.
Haben immer noch ein Zimmer zusammen (weil es halt nur 1 Kinderzimmer gibt). Die sind jetzt ca 13 und 11.

4

Mein Bruder und ich teilten uns ein Zimmer bis wir 13 bzw. 15 waren. Ein wirkliches Problem war das nie. Klar wäre ein eigenes Zimmer cool gewesen, aber als Kleinkinder/Kinder waren wir doch gerne zusammen. Ursprünglich war es von meinen Eltern auch so geplant. Ungeplant zog unsere Oma bei uns ein. Erst als sie starb, war ein Zimmer wieder frei.
Also, die nächsten Jahre kannst du dich entspannt zurück lehnen.

5

Hallo!
Ich selbst habe mit meinem Bruder (13 Monate jünger) bis zum Beginn der weiterführenden Schule "zusammengewohnt", gerne und ohne Probleme.

Da haben wir dann geplant, dass wir das mit unseren Kindern ähnlich machen - Mädchen und Junge, das Mädchen ist 20 Monate älter. Zuerst ging es gut, aber dann kam die Pandemie... jetzt in der Corona-Zeit, wo natürlich beide Kinder mehr Zeit zu Hause verbracht haben als sonst, haben wir die beiden getrennt. Es kam zusammen, dass die Erstklässlerin gerne ordentlich ist und gerne Zeit mit Büchern (und damit auch ohne ihren Bruder) verbringt. Außerdem hat sie keine Lust zu körperlichen Auseinandersetzungen. Ihr kleiner Bruder wollte lieber spielen - und zwar mit ihr. Da hat er eben geärgert oder gekämpft, bis er Aufmerksamkeit bekommen hat.

Was ich damit sagen will: man kann nicht vorhersehen, wie es läuft, wie die Kinder ticken, ob es harmoniert. Ich glaube aber fest, dass es von den individuellen Typen abhängt, nicht unbedingt vom Geschlecht (zumindest in der Grundschulzeit).

Lg Fan

6

Mein Schwager und meine Schwägerin (11 und 12 Jahre alt) teilen sich immer noch ein Zimmer. Als sie klein waren mussten sie - aus Raummangel. Zur Einschulung meiner Schwägerin (da war mein Schwager schon in der Schule) haben meine Schwiegereltern das erste Mal gefragt, ob sie getrennte Zimmer wollen, seitdem immer wieder, aber bislang wollen sie zusammen bleiben.
Auch unter den anderen Geschwistern haben sich Junge und Mädchen ein Zimmer geteilt, teils bis in die Grundschulzeit.
Das war nicht anders, als wenn sich zwei Jungs oder zwei Mädchen das Zimmer geteilt haben.

7

Noch vor der Pubertät würde ich die Kinder trennen. Also spätestens Ende Grundschulzeit.

8

Wir haben es so geregelt, dass unsere Kinder bis sie ca. 6 sind sich ein Schlafzimmer und ein Spielzimmer teilen - egal welches Geschlecht.
Das funktioniert bei uns problemlos, ich wüsste nicht, was es da für Tipps braucht.

Bei gemischtgeschlechtlichen Geschwistern wäre ich spätestens ab der Pubertät vorsichtig. Das kann ich mir schon problematisch vorstellen.

9

Erfahrungen direkt habe ich nicht, aber ich würde es so machen, dass jedes Kind seinen eigenen Bereich (zB ein eigenes Regal) hat und dann eins gemeinsam.

Top Diskussionen anzeigen