Uneinigkeit Wohnsituation

Hallo,
Mein Partner und ich sind seit drei Jahren ein Paar,leben seit 2 Jahren zusammen.
Sein Sohn hat im wöchentlichen Wechselmodell bei uns gelebt, aber er zieht jetzt in seine erste eigene Wohnung da er im August seine Ausbildung beginnt.
Meine Tochter lebt bei ihrem Vater, sie ist jedes zweite Wochenende bei mir, sie ist 12.
Ich würde gerne umziehen, wir wohnen in einer Kleinstadt mit 30.000 Einwohnern, die nächstgelegene Großstadt wäre nur wenige Kilometer entfernt.
Ich würde gerne wieder mitten in der Stadt wohnen, S-BAHN vor der Tür, Kino, Restaurants, Läden alles in Fussreichweite.
Morgens nicht mehr ins Auto steigen sondern mit der Bahn fahren.
So hatten wir das auch besprochen wenn sein Sohn auszieht.
Jetzt will mein Partner auf einmal lieber hier bleiben, gerne eine kleinere Wohnung nehmen mit ein bisschen Garten und Terrasse, am besten sogar noch mehr außerhalb, Ruhe, Natur.
Ich kann mich damit überhaupt nicht anfreunden.
Ich bin in einem 3000 Seelen Dorf aufgewachsen und mit 18 in eine große Stadt gezogen und das war genau mein Ding.
Der Vater meiner Tochter und ich sind dann mehrmals umgezogen, aber haben immer in einer großen Stadt gelebt.
Meine Tochter ist auch so aufgewachsen, mein Ex lebt mit ihr immer noch in einer Stadt Wohnung mitten in City.
Es schnürt mir alles zu wenn ich daran denke, in eine ruhige Gegrnd zu ziehen, Wohngebiet wo jeder jedem kennt, da fehlt mir die Anonymität.
Ich mag auch überhaupt keinen Garten , zu viel Arbeit mir reicht mein Balkon völlig,
Ein Kompromiss ist da nicht in Sicht wie auch?
Vielleicht wären getrennte Wohnungen die Lösung?
Mein Ex und ich hatten auch immer unsere eigenen Wohnungen aber in der Stadt.
Kennt jemand solche Konflikte?
Sollte ich es vielleicht versuchen ihm zu Liebe mit der Wohnung im Grünen?
Oder eher konsequent bleiben und sich nicht verbiegen?

1

Hallo,

wenn ansonsten alles zwischen euch stimmt, würde ich noch mal nach einem Kompromiss suchen.

"Im Grünen" klingt immer idyllisch, aber worum geht es ihm? Den freien Blick aufs Feld bekommt er auch im kleinsten Dorf nicht, wenn er mittendrin am Dorfplatz wohnt.
Also? Ruhe? Nachbarn,die man kennt? Garten?
Das könnte es auch am Stadtrand geben.

Du willst die optimale Verkehrsanbindung, fußläufige Kinos, Bars etc.
Auch wenn man es kaum glauben mag, gibt es ja Dörfer mit guter Verkehrsanbindung. Bars und Kneipen leider wirklich nur in der Stadt. Oder am Stadtrand/Ortsteil?

Redet miteinander - aber ohne romantische Verallgemeinerung. Was willst du genau in der Stadt, was würde sich ändern? Was will er auf dem Land? Würde er sich anders verhalten?
Thema Garten: würde er sich auch alleine kümmern und wie viel Zeit würde das realistisch betrachtet kosten, die ja von gemeinsamer Zeit angeht?


LG!

2

Es gibt Paare, die getrennte Wohnungen haben. Ob das für euch passt (zeitlich, finanziell), müsst ihr überlegen.

Ansonsten sucht nach einem Kompromiss. Zum Beispiel indem ihr in ein ruhigeres Viertel in der Stadt zieht und dein Freund könnte einen Garten pachten.

3

Getrennte Wohnungen können eine Lösung sein, wenn beide damit leben können.

Die andere Möglichkeit wäre die Mitte zwischen plattem Land und Innenstadt. Der Speckgürtel sozusagen.
Du bist in wenigen Minuten mit den Öffis in der Innenstadt. Er bekommt seinen Garten.
Das wäre für mich der Mittelweg. Jeder verzichtet ein wenig, dafür ist jeder seinem Traum etwas näher.

4

Ist denn Euer jetziger Wohnort ein tragbarer Kompromiss? Wir wohnen auch in einer Kleinstadt und haben S-Bahn, Restaurants, Geschäfte fussläufig. Für mich als Stadtfan passt das, für meinen Mann als Stadtgegner auch. Allerdings würde ich für nix in der Welt noch weiter in die Pampa ziehen.

Ausserdem bin ich realistisch: Während ich früher mit einem minimalem Regenerationsaufwand durch Kneipen und Klubs ziehen konnte, brauche ich jetzt drei Tage um mich von mehr als einem Bier und nach Mitternacht ins Bett zu erholen. Und eine Wohnung im 4.Stock ohne Aufzug stecke ich auch nicht mehr so einfach weg. Und mitten in der Stadt im Erdgeschoss zu wohnen, fand ich schon in jungen Jahren ziemlich furchtbar.

Grüsse
BiDi

5

Was ist mit einem Kompromiss? Vorstadt? City schnell erreichbar; nicht soo klein alles, aber schnell im Grünen? Auch mit Balkon/ Garten ein Kompromiss: Wohnung mit Terrasse, kleines Reihenhaus mieten mit kleinem Garten. ( Überwiegend Rasen, ein, zwei kleine Beete, die dein Freund begärtnern kann. Wenn sonst alles stimmt, sollte soetwas keinen Trennungsgrund oder Grund für getrennte Wohnungen darstellen.

6

"Sollte ich es vielleicht versuchen ihm zu Liebe mit der Wohnung im Grünen?
Oder eher konsequent bleiben und sich nicht verbiegen? "

"Weder noch", wäre meine Empfehlung. Es gäbe m.E. weder mit der einen oder anderen Entscheidung einen inneren Frieden für Dich, weil beides einen Verlust mit sich bringt oder mit sich bringen könnte. Hinter Euren Positionen (Stadt oder Land) stehen Eure Gefühle und Eure Bedürfnisse. Wenn ihr es schafft, über diese Gefühle und Bedürfnisse zu sprechen, werdet Ihr am ehesten eine Lösung finden können.

"Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns." (Rumi)

7

Wenn sonst alles passt zwischen euch, dann müsste es doch einen Kompromiss geben. Ehrlich gesagt, ist doch schon die 30.000 Einwohner Stadt ein Kompromis.

Schreibt doch mal beide, jeder für sich, auf was die Pro und Kontra Argument für ein Leben auf dem Land, Großstadt oder Kleinstadt ist. Was sind die Bedürfnisse?

Für mich wäre eine Großstadt der Horror. Ich habe ein paar Monate in Tokio (innenstadt) gelebt und es war ok, aber muss ich nicht haben. Ich möchte auch nicht in einem Mini-Kaff leben mit 3 Häusern. Vielleicht gibt es einen Ort, der eine gute Infrastruktur vor Ort hat, aber dennoch nah an einem Kino.

2 getrennte Wohnungen finde ich persönlich doof, dann kann man sich ja eigentlich auch gleich trennen . Du willst unter der Woche zusammen ins Kino, dann muss dein Freund immer zu dir kommen, das gleiche am Wochenende, entweder musst du zu ihm (obwohl du das ja eigentlich nicht willst, da ihr dann zum Ausgehen ja mit dem Auto fahren müsst), oder er muss zu dir in die Großstadt, in der er sich nicht wohlfühlt. Versucht einen Kompromis einzugehen.

Top Diskussionen anzeigen