Neues Haus und dennoch unglücklich?!

Achtung lang !

Hallo ihr Lieben,

ich bzw wir brauchen mal einen anderen Blickwinkel...

Mein Mann und ich sind zusammen seit wir 16 sind, sprich bald 13 Jahre, seit 3 Jahren verheiratet und haben vor kurzem unsere Zweite zweite Tochter bekommen. Vor zwei Jahren sind wir in unser Haus gezogen.
Das was uns eigentlich glücklich machen sollte..

Eigentlich .. hier kommt auch das „Problem“
Wir fühlen uns nicht am richtigen Fleck ..

Wir arbeiten an diesem Haus schon unsere ganze Beziehung lang. Mein Mann hatte den Grund relativ früh bekommen und da darauf ein bauzwang stand haben wir so Jung schon nach und nach begonnen.

Mit einer verhältnismäßig kleinen Summe fremdkapital haben wir uns über Jahre hinweg alles selbst aufgebaut .. wir haben sehr viel Freiheit sehr viel Leichtigkeit und Zeit dadurch aufgegeben. Jede freie Zeit neben Job& Weiterbildungen und später auch noch Kind wurde in das Haus gesteckt. Es war immer unser richtiger Ort dafür. Das ganze Haus, die Küche, das Bad, Terrasse alles wurde mit liebe und hoher Qualität selbst gebaut. Es wäre alles perfekt .. aber ..
Jetzt leben wir fast zwei Jahre hier und es gibt etwas was wir nie dachten das es uns so beschäftigt.. die Sonne ☀️..
Durch den Wald der hinter unserem Haus liegt, ist die Sonne ab 16 Uhr weg.. d.h wir haben auf unserem Grundstück komplett Schatten ..
Es nimmt uns derzeit richtig mit und am liebsten würden wir alles verkaufen und weg gehen.. allerdings hängt unser Herz in diesem Haus .. aber wenn wir sehen wie schön es abends noch bei anderen ist sind wir jedesmal unendlich traurig .. es beschäftigt uns wirklich sehr..
was würdet ihr tun ? Akzeptieren oder lieber gehen? Wir wissen das es unsere Entscheidung ist aber wir werden gerne wissen ob jemand das gleiche Problem hatte und wie es ausging..

4

Hi,
wir haben den Garten ab 14 Uhr in der prallen Sonne.

Ab 25 Grad, geht keiner Mittags in den Garten, oder auf den Balkon (vom Wohnzimmer aus).

Nach 10 Minuten fühlt man sich wie ein Grillhähnchen.

Wir können auch keinen Geburtstag im Garten feiern, oder hängen alles ab. Vom Trampolin aus, spannen wir dann Sonnenschutz zum Balkongeländer...........aber die Hitze, man geht einfach um.

Meistens grillt mein Mann unten im Garten, um oben vor der Garage keinen zu belästigen, und wir sitzen in der Garage und feiern. Und die Männer gehen mal runter, zum Schwätzchen halten und schauen wie weit die Wurst ist.

Ich finde Schatten gut. Man kann die Kinder in den Garten schicken, ohne klebrige Sonnencreme, denn warm genug ist es ja trotzdem.

Gruß

1

>>>Akzeptieren oder lieber gehen?<<<

Ist die Frage, ob ihr überhaupt eine Wahl habt. Wer kauft denn schon ein Haus mit schattigem Grundstück?

Ist euch das in all den Jahren vorher nicht aufgefallen?

2

Ja wir hätten noch ein anderes Haus, aber leider ein altes was komplett renoviert werden müsste und dann würde es auch nicht so sein wie wir das möchten. Der Ort ist leider auch weiter weg von hier. Aber es wäre Sonne bis abends vorhanden.

Das Grundstück wurde vererbt und ja damals war’s uns irgendwie egal .. wie gesagt jung und naja dumm eben...

11

Hier reißen sie Dir alles an Häusern aus den Händen, was nicht auseinander fällt, wenn man es schief anguckt oder winzig klein ist. ;-)

3

Wie ist es denn im Hochsommer? Ist es da nicht angenehm kühl in eurem Garten und auf eurer Terrasse?

Verkaufen und was Anderes finden, könnt ihr bestimmt. Aber ob es dann so sehr „euers“ ist?

Ich würde versuchen, die Sonne mittags zu genießen, immer mal einen tollen Brunch zu machen etc und ansonsten froh zu sein, ob die Wohltat eines benachbarten Waldes! 🌳🌳

5

Ich, ich würde ein Haus mit schattigem Grundstück kaufen 😂 ich hasse Sonne 🤪

Wir haben neu gebaut, unsere Terrasse liegt bewusst ab nachmittags im schatten. Grade mit Kind finde ich das total praktisch!

Jetzt kommt mein aber: ihr lebt bereits 2 Jahre dort und seid immer noch unglücklich. Ist es realistisch, dass ihr es akzeptieren könnt? Für mich klingt das nicht so.

Welche Optionen habt ihr?
Kann man den Wald etwas abholzen?
Könnt ihr das Haus vermieten?
Oder doch verkaufen und akzeptieren, dass die Arbeit eben „umsonst“ war (zumindest das Emotionale)?

Welches Gefühl macht sich in euch bei dem Gedanken breit, dort noch in 20 Jahren zu leben? Bauchweh? Dann lieber jetzt (wo verkaufen ja echt meist sehr rentabel ist) verkaufen! Man lebt nur einmal und sollte da so glücklich wie möglich sein :)

6

Die Tage, die ich es in der Sonne aushalte kann man an 5 Fingern abzählen.
Ein schattiger Garten ist im Sommer ein Traum,denn man kann ihn benutzen.
Findest du das im Sommer nicht von Vorteil?

7

Hi, also wir haben ein ähnliches Problem, nur mit dem Gegenteil... zu viel Sonne. Es ist ein riesen Garten aufm freien Feld mit Terrasse zur Südseite. DAS bereue ich momentan. Ich würde liebend gerne einen Wald haben, der Schatten spendet. Unbezahlbar...Vor allem mit Kindern. Hier sind im Sommer ab spätem Vormittag die Schotten dicht und Kinder drin. Das macht auch keinen Spaß. Ich will damit nicht sagen, dass ich das Problem nicht verstehe oder glaube, aber da gibts doch wirklich schlimmeres. Abends auf der Terrasse will man doch auch nicht unbedingt Sonne die einen blendet, sondern man genießt doch eher die warme Sommerluft und dass es lange noch hell ist.

8

Das Schattenproblem ist mir so fremd (...in unserem sonnigen Garten pflanzen wir seit Jahren immer mehr und mehr Bäume, damit es aushaltbar wird...), dass ich mich beim Lesen frage, ob der Schatten ein „Stellvertreterproblem“ ist und die eigentliche Schwierigkeit nicht irgendwo anders zu suchen ist... wenn es aber tatsächlich ausschließlich um den Schatten geht - ladet euch einen Garten-/Landschaftsbauer ein, oder einen Permakultur-Berater und sucht nach dem passenden Pflanzen, der Möglichkeit einen Teich anzulegen, inkl. Funktion einer Sonnenfalle etc. Mach den Garten zu euerm „Draußenzimmer“ und gestaltet ihn so, dass der Schatten bestmöglich genutzt wird. 👍

9

Wie die andern hier verstehe ich das Problem auch nicht. Wir sind so froh, dass sich in unserem Garten die Sonne im Laufe des Tages immer mehr zurück zieht. In der Wohnung davor hatten wir einen Südbalkon, im richtigen Sommer quasi nicht nutzbar.
Kann es vielleicht sein, dass du nun, wo euer jahrelanges Projekt, für das ihr (warum auch immer, frage ich mich persönlich) „viel Leichtigkeit und Zeit“ aufgegeben habt, fertig ist, in eine Art Loch fällst? Ist ja schon mal so nach Großprojekten.

10

Wow ab 16 Uhr keine Sonne mehr? Heisst also, wenn man nach Feierabend nach Hause kommt gibt es keine Chance noch an die Sonne zu sitzen? Wäre für uns absolut ein Umzugsgrund. Wir beide lieben die Sonne, niemals könnten wir freiwillig langfristig in einem solchen Haus leben. Unsere letzte Mietwohnung vor dem Haus war auch so. Die Wohnung ein Traum, riesig, hell, super Lage, preiswert. Einzig der Balkon war im Schatten. Nur frühmorgens gab es einen kleinen Streifen Sonne. Wir haben uns im Sommer jeweils zum Frühstück in den Streifen gequetscht (hatte nur Platz für einen von beiden) aber danach war Ende den ganzen Tag. Da half auch die vermeintliche Hitze nicht, es ist einfach nicht dasselbe. Die Wohnung war ein Traum aber wir konnten es nicht länger als 1 Jahr aushalten. Jetzt haben wir ein Haus mit Terrasse rundherum, wir können also der Sonne folgen 😊

Top Diskussionen anzeigen