Unterschiede zw. NRW und BaWü

Hallo,

Ich wollte fragen, ob jemand von euch schon mal von NRW/Rheinland nach BaWü (Umgebung Stuttgart oder Tübingen) umgezogen ist und welche Erfahrungen ihr gemacht habt.
Im speziellen geht es mir darum, ob ihr schnell Kontakte knüpfen konntet und euch gut eingelebt habt.
Hattet ihr das Gefühl die Menschen sind dort anders und ihr kommt mit den Gewohnheiten nicht so zurecht?
Gerne auch Erfahrungen bezüglich des Lebens dort im nahen Vorort/Stadt vs. etwas weiter weg dörflich.

LG Neokeks

1

Ich bin mal von Düsseldorf nach Oberschwaben gezogen. Erstmal hatte ich Probleme, die Leute zu verstehen ( in manchen Berufen ist es wichtig zu wissen, wenn der Fuß bis zur Hüfte geht). Davon abgesehen hatte ich dort wesentlich weniger Probleme, beständige Kontakte zu knüpfen, als in Düsseldorf oder Köln +wo ich danach hingezogen bin). Verschlossen war da keiner, aber im Gegensatz zum Rheinländer hält der Schwabe Versprechen, die er gibt (so zumindest meine Erfahrung).

2

Ja, bin ich. Kleinstadt im Rheinland in eine der von dir genannten Städte.

Ich hab mich schnell eingelebt, habe echt schnell Kontakte geknüpft. Die Schwaben sind ein ganz eigenes Völkchen (wie die Rheinländer auch), aber offen und freundlich.
Ich habe mich sofort heimisch gefühlt.

Meine zwei größten "Probleme":
Das Rheinland ist weder mit dem Ruhrpott gleichzusetzen, noch liegt es in Norddeutschland (sämtliche Erklärungsversuche scheiterten).
Es gibt keine Liturgie.
😂😂😂

Ist zu empfehlen, finde ich.

3

Hallo,
Mein Mann ist von NRW zu mir in die Nähe von Tübingen gezogen. Hat alles gut geklappt, ich habe verstanden, dass nrw nicht fischköpp sind und er versteht, dass wir keine Bayern sind. Nein, Spaß beiseite.
Er wurde hier problemlos aufgenommen, hat schnell viele Freunde und gute Kontakte gefunden. Ab und an schält er ab und guckt zum Fenster raus wenn zu sehr Schwäbisch gesprochen wird. Hier leben aber auch sehr, sehr viele nicht Schwaben, aus allen Regionen Deutschlands. Und wir können hier auch hochdeutsch.
Mein mann genießt die "typisch schwäbischen Gewohnheiten" wie "schaffa, schaffa, Häusle baua", die Leute sind pünktlich, Versprechen werden gehalten. Man kennt und hilft die/den Nachbarn. Es wird viel und gerne gegessen und danach noch was getrunken. Es gibt immer und überall Bier 😁.

4

Alles entspannt, solange Du regelmäßig rechtzeitig Deine Kehrwoche machst 🤣

Top Diskussionen anzeigen