Hausbau mit okal

Hallo! Wir haben unverhofft eins der wenigen Grundstücke in unserem wunschort bekommen. Es hat 500qm und wir wollen mit okal bauen. Hat jemand tipps und tricks, der mit dieser firma schon gebaut hat?
Wir planen 6 Zimmer mit Garage und eventuell eine einliegerwohnung.

1

Nein zu der Frage. Aber warum wollt ihr mit genau denen bauen?

Du schreibst ihr wisst z.B. noch nicht ob Einliegerwohnung oder nicht. Gerade am Anfang wenn man noch nicht genau weiß was man will würde ich erstmal offen bleiben für alles, das wäre mein Rat. Mit wem man baut entscheidet man idealerweise erst ganz am Ende des Findungsprozesses.

Nicht zuletzt das Grundstück (Hang, besonderes Baufenster/Bebauungsplan) diktieren wie individuell und flexibel und welche Erfahrung der Baupartner mitbringen soll. Dazu kommen noch Eure eigenen Vorstellungen zum Haus: Grundriss, Bauweise, Materialen, sonstige Ansprüche. I.d.R. braucht es eine längere Zeit bis man seine Wünsche zusammengetragen hat.

Beschäftigt Euch mal mit den verschiedenen Baukonzepten falls ihr das noch nicht gemacht habt:
- Fertighaus: bundesweite oder regionale Anbieter
- größeres Unternehmen mit Musterhäusern, ggf. bundesweit
- lokaler GU, massivbau
- lokaler Zimmerer
- Architekt und Einzelvergabe

Große Massivbauer mit Musterhäusern können auch Franchiseunternehmen mit regionalen Qualitätsunterschieden bei Umsetzung und Betreuung sein, so dass dann regionale Referenzen sehr wichtig sind.

2

Ich habe nun doch einen Tipp zu dieser Firma:
Lüftung und Heizung unbedingt trennen und ausnahmslos in jedem Raum eine wasserführende (Fußboden-)heizung verbauen lassen. Im Zweifel ist hier auch eine Gasheizung die sicherere Bank.

Ich habe mir mal ein zufälliges EFH auf der Seite angeschaut. Ich sehe da eine Liste von "Features" des Hauses. Hinter "Frischluftwärmetechnik" steht ein Eigenname. Dazu kannst Du in Foren ja mal nach Erfahrungsberichten suchen.

Dieses Heiz-/Lüftungskonstrukt ist nicht unüblich bei ein paar der größeren Hausbaufirmen, aber soweit mir bekannt auch nur dort. Die Gründe kenne ich nicht. Müsste ich wetten würde ich tippen: Gewinnmaximierung zu Lasten der Kunden.

Das Marketing dahinter dürfte für den Laien sehr schlüssig und nach einer modernen Anlage klingen. Für mich persönlich wäre sowohl die Firma hinter dieser Anlage als auch das Konzept als solches klar ein absolutes Ausschlusskriterium.
Es geht dabei nicht nur um ne Heizung die ein bischen besser oder schlechter ist. Da die übliche Verrohrung und die wasserführende Heizflächen eingespart werden ist bei Ersatz (Alter, Defekt, Unzufriedenheit) keine marktübliche Heizung mit dem Haus kompatibel und das ist auch nicht mit vertretbarem finanziellen Aufwand korrigierbar.

Das ist ausdrücklich nur meine persönliche Interpretation der technischen Daten und der Erfahrungsberichte im Netz. Es gibt sicher viele die total Happy damit sind und meine Meinung dazu nicht teilen.

3

Erstmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort!
Wir hatten uns vor zwei Jahren eingehend mit Fertighausfirmen beschäftigt und kamen nach einem infogespräch und Besichtigung von musterhäusern zu dem Schluss, dass okal gut passt. Nun ergab es sich, dass okal das einzige noch freie Grundstück in unserem Wunschort anbietet.
Deine Ratschläge werde ich mit meinem Mann besprechen. Nochmals herzlichen Dank für deine mühe🍀

5

Also Bauträgerbindung. Dann das beste draus machen und diese Heizung irgendwie umgehen. Die Fußbodenheizung möglichst eng verlegen bzw. wärmepumpentauglich verlegen/planen. Dann kann man später mal problemlos auf was modernes wechseln, selbst wenn es erstmal "nur" ne Gasheizung wird.

4

Warum mit okal?
Wie lang habt ihr euch mit der Thematik auseinandergesetzt?
Wie sieht’s aus mit eurem Budget - was hat man euch da vorgerechnet?

Wir haben nicht mit okal gebaut, aber auch ein Gespräch mit denen gehabt.
Wir haben uns im Vorfeld mindestens ein Jahr mit den ganzen Anbietern auseinandergesetzt.

6 Zimmer und Einliegerwohnung sagen nichts aus... wie viele qm sollen es werden?

LG

6

Wir haben uns ca 1 Jahr über baufirmen informiert. Wollten eh zu okal und denen gehört das Grundstück jetzt. Ca 150qm hätten wir gern und 50qm einliegerwohnung.

7

Wollt ihr viel selbst machen?

8

Wir haben unser Haus mit Okal gebaut vor 11 Jahren und waren im Großen und Ganzen recht zufrieden. Wir haben als Allergiker eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Pollenfilter von Proxon drin, damit und mit dem Service sind wir sehr zufrieden. Insgesamt konnten wir die meisten Wünsche im Haus realisieren.

9

Die TE ist gut beraten zu dem von Dir genannten Produkt mal die einschlägigen Foren zu durchstöbern. Das Haus mit perfekt zu dieser Lösung passen, Richtung Passivhausstandard gedämmt oder möglichst klein an mildem Standort sein. Was

Will Euch das nicht schlecht schreiben, mittlerweile sind Lüftung und Wärmepumpe Standard und da hat sich viel getan, auch was das allgemeinverfügbare Wissen dazu angeht. Die angebotene Lösung ist eher speziell und hat diverse prinzipbedingte Nachteile gegenüber dem Standard: separate KWL und LWWP mit FBH.

10

Unser Haus ist fast ein Passivhaus mit Fotovoltaik, wir produzieren ungefähr den Strom, den wir verbrauchen.
Wir wurden damals gut beraten und für uns multiple Allergiker beste Wohnqualität. Kaum noch Pollen im Haus, kaum noch Hausstaubmilbe...
Okal hatte uns zu einem guten Preis das gebaut, was wir brauchten für unsere 5 Kinder.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen