Waschtrockner oder zwei einzelgeräte?

Hallo liebe urbis!

Ich befasse mich gerade mit obiger Frage bzw war ich überzeugt einen waschtrockner zu wollen und stöbere mich deshalb im Internet durch Testberichte.

Dabei bin ich auch des Öfteren auf den Hinweis gestoßen, dass waschtrockner wegen der geringen trocknerkapazität hauptsächlich für kleinere Haushalte mit bis zu 3 Personen ideal wären, allerdings waren das ältere Seiten und laut meiner bisherigen Recherche gibt's waschtrockner mittlerweile mit auch für größere Haushalte recht vernünftigen Kapazitäten von 9/10kg waschen und 6/7 kg trocknen.

Wir sind 5 Personen,zwei erwaschse, drei Kinder, haben aktuell eine Waschmaschine, die aber mittlerweile auch schon 13 Jahre auf dem Buckel hat, und keinen Trockner, Wäsche hänge ich nach Möglichkeit draußen zum Trocknen und wenn's witterungsbedingt nicht anders geht im Haus. Platz dafür ist durchaus vorhanden, wird aber logischerweise drinnen mit jetzt fünf Personen immer knapper. Ich würde die trocknerfunktion also dementsprechend hauptsächlich im Winter bzw in schlechtwetterperioden nutzen und dann auch hauptsächlich für Handtücher, Bettwäsche, was halt viel Platz weg nimmt auf dem Ständer. Deshalb und weil unsere Waschmaschine doch schon ein recht hohes Alter hat ging meine Überlegung zum waschtrockner, weil wir vermutlich eh auf absehbare Zeit eine neue brauchen werden und mir die trocknerfunktion im Winter das Leben sehr erleichtert,ich sie im Sommer aber eigentlich nicht brauche und sich ein reiner Trockner deshalb eigentlich nicht rentiert.

Vielleicht kann ja jemand mir von seinen / ihren Erfahrungen berichten, Tipps geben, gerne auch auch eine Empfehlung für ein Gerät.

Vielen Dank schon mal.

LG waldfee

1

Hallo waldfee,
Wir sind auch fünf Personen, haben Trockner und Waschmaschine. Den Trockner nutze ich auch hauptsächlich im Winter. Ich finde zwei einzelne Geräte praktischer, da zumindest bei uns oft beide gleichzeitig kaufen und ich so weniger Rückstau habe und schneller fertig bin (nicht dass die Wäsche irgendwann mal für immer fertig wäre 🙄). Wir hatten im Urlaub mal einen waschtrockner, ich fand es super dass der wenig Platz weggenommen hat, aber es war furchtbar nervig dass der Trockner nicht komplett getrocknet hat- zuviel wäsche! Dabei haben wir echt wenig reingetan, und dann noch sommerkleidung, also kindershirts, Kleidchen etc. Danach fand ich waschtrockner nicht mehr so toll 😄

2

Die 2 in 1 Geräte sollen nicht gut sein.

Ich kann dir sagen warum ich 2 Geräte hab.

Wenn Wäsche im Trockner ist kann ich schonmal die nächste Ladung in die Waschmaschine schmeißen und muss nicht warte bis das andere fertig ist.

Beim 2 in 1 kannst du ja nur eine Ladung waschen und dann trocknen. Erst danach dann die nächste Ladung.

3

Wir haben auch zwei einzelne Geräte und ich möchte meinen Trockner nicht mehr missen. Während der trockner läuft, läuft auch paralell die waschmaschine. Mittlerweile trockne ich nur noch darin, denn dass ständige aufhängen hat mich echt genervt und war zeitintensiv.

7

Was ist denn am Aufhängen von Wäsche zeitintensiv?
Ich brauche keine 10 Minuten, um die Wäsche aus einer voll beladenen Maschine aufzuhängen und 5 Minuten, um sie abzuhängen.

Was dauert, ist das Bügeln, Falten und Wegräumen, aber das macht man auch, wenn man einen Trockner hat.

Ich lese hier ständig, dass alle täglich überall saugen, putzen, wischen, räumen, machen und tun, aber das bisschen Wäsche aufhängen ist ihnen zu viel. #kratz
Da verballert man lieber Strom mit einem Trockner, obwohl man den Platz hat, die Wäsche aufzuhängen und trotz Klimawandel.

Vielleicht sollte man lieber überdenken, ob die permanente Putzerei wirklich notwendig ist und die gesparte Zeit ins Aufhängen der Wäsche investieren.
Weniger Putzmittel ist auch umweltfreundlicher, und tägliches Putzen und Saugen ist sowieso nur nötig, wenn man Schmutz verbreitende Haustiere oder wild herum krümelnde, mit schmutzigen Schuhen durch die ganze Bude laufende, Kinder hat.

9

Stimmt nicht ganz, seit ich einen Trockner habe muss ich nichts mehr Bügeln, kommt alles glatt raus. Eine enorme Zeitersparnis.

weitere Kommentare laden
4

Hi, definitiv 2 Geräte, aus dem Grund den Schlefi schon nannte.

Bei uns laufen beide Geräte im Winter zusammen.

Gerade bei 5 Personen. Wir sind zwar nur zu viert, aber dennoch möchte ich die 2 Geräte nicht missen.

Majonjon

5

Ich habe ein Gerät und würde nicht mehr auf 2 umsteigen, an geschalten und alles fertig.
Schon das hin und her gepacke hat mich schwer genervt. Was ich zusammen wasche, trockne ich eh zusammen.
Ich haue aber auch alles ins Trockenprogramm.

6

Hatte mal ein Doppelgerät in einer fertig eingerichteten Wohnung. Das ist echt nur was für Singlehaushalte ohne Platz. Dauert alles viel zu lange. Mal eben einen Pulli waschen und der Tag ist um.

Ein separater Wärmepumpentrockner ist sehr sparsam und dürfte über die Lebenszeit des Gerätes auch nicht teurer, wenn nicht sogar günstiger, als ein weniger effizientes Kombigerät mit höherem Stromverbrauch sein.

8

Ich habe zwei einzelne Geräte, weil einfach die Waschmaschine waschen kann, während der Trockner läuft. Manche haben die Geräte übereinander, um Platz zu sparen.

11

Ist wahrscheinlich typ-Sache.
Ich mache morgens vor der Arbeit die Maschine an, programmiere sie so, dass sie fertig ist, wenn ich nach Hause komme. Dann kann ich den heißen Trockner direkt ausräumen. Würde meinen Waschtrockner nicht mehr hergeben.

12

Meine Mutter hatte einen Waschtrockner, da sie nur in der Küche Platz für den Anschluss einer Waschmaschine im Haus hatte (ETW im 4. Stock ohne Aufzug - da war der Waschkeller keine Option). Theoretisch eine gute Idee solange es funktioniert. Geht ein Teil kaputt funktioniert in aller Regel der zweite Teil auch nicht mehr bzw. kann nicht genutzt werden. Zumindest war es bei meiner Mutter so als die Trocknerfunktion ausfiel.

Seit dem hatte sie erst nur eine Waschmaschine. Der Trockner kam vor 3 Jahren dazu, als sie ihre neue ETW gekauft hat.

Ich bin übrigens aus dem gleichen Grund von Kühl-Gefrier-Kombis abgekommen.

Top Diskussionen anzeigen