Energieausweis für älteres Haus (1974) - Kosten?

Hat jemand schon mal Erfahrungen damit gemacht, wieviel so ein Energieausweis in ungefähr kostet, wenn man sich vornimmt, das Haus zu verkaufen. Sowas kann ziemlich teuer werden, wenn der Eigentumer das nicht vorzeigen kann (vgl. https://mainland-immobilien.de/energieausweis/ ). Sowas legt man doch in die Hände von Profis. Mich würde es aber nur interessieren, was für Kosten auf einen zukommen. Sind es 500 Euro, 2000 Euro oder ist es abhängig?

1

lt. Google:
"...Für einen verbrauchsorientierten Energieausweis sind Kosten zwischen 50 und 100 Euro üblich. Voraussetzung dafür ist, dass die benötigten Belege und Rechnungen verfügbar sind. Bei Mehrfamilienhäusern mit bis zu sechs Wohneinheiten sind durchaus Kosten in Höhe von etwa 250 Euro üblich.

Für einen Energiebedarfsausweis sind Kosten zwischen 300 und 500 Euro üblich, da er von einem qualifizierten Energieberater erstellt wird. Bei größeren Wohnobjekten werden für den Bedarfs-Energieausweis Kosten von etwa 300 Euro zuzüglich 30 bis 50 Euro je Wohneinheit erhoben.
..."

2

Die Dinger kriegst du meist billigst hinterher geworfen.

Energieberater in der Umgebung abtelefonieren, den billigsten nehmen. 50-100€ ist einfügt Wert für ein EFH.

3

Hallo,

wenn du die Baupläne hast, oder auf der Gemeinde besorgen kannst, und es selbst machst, etwa 50 Euro.
Wenn du dir das nicht zutraust, Kaminkehrer machen so etwas auch.
freundliche Grüsse Werner

4

Hallo,
bist Du Dir sicher, dass Du den Ausweis tatsächlich benötigst?
Wir haben jetzt ein Haus älteren Baujahres verkauft (1930er Jahre) und da sagt man uns, dass man ab einem gewissen Hausalter diesen Ausweis nicht benötigt. Ich weiß aber nicht mehr, ab welchem Baujahr man diesen nicht mehr braucht.
Aber generell kann das wohl ein Schornsteinfeger recht günstig ausfertigen.
LG
Elsa01

6

Wird benötigt, siehe EnEv. Das Baujahr bestimmt welche Art von Ausweis nötig ist: günstig oder teuer.

7

doch einen Ausweis brauch man.. aber für euer Haus wäre es nicht der Energieausweis, sondern der Bedarfsausweis, Mein Mann hat alles selber ausgemessen und für den Ausweis 49€ Bezahlt... hat aber Stunden Arbeit gekostet. Wenn wir es machen lassen hätten. Hätte er fast 500€ gekostet

ein Haus ohne einen Ausweis zu verkaufen kann bis zu 15000 strafe kosten

weiteren Kommentar laden
5

Frag Google mal ob es ein bedarfsorientierter Energieausweis sein muss oder ob er verbrauchsorientiert sein darf, oder schau direkt in die EnEv. Es hängt vom Baujahr des Hauses (vor/nach 1977) und Sanierungsstand ab. Letzteren Ausweis bekommt man für ~50 Euro von diversen Stellen, auch online.

Der bedarfsorientierte Ausweis ist aufwändiger und wird um die 500 Euro kosten. I.d.R. wird man für diesen eher einen Energieberater/Statiker/Architekten o.ä. beauftragen als einen Schornsteinfeger oder einen Online-Dienst.

> Sowas legt man doch in die Hände von Profis.

Diverse Berufsgruppen können die Dinger ausstellen, auch ohne weitergehende Qualifikation. Das ist auch ok:
Es ist ein Zettel bei dem der Stempel wichtiger ist als der Inhalt. Die meisten Käufer wird es nur mäßig interessieren. Wenn sie es interessiert dann wissen sie, dass die Aussagekraft des Ausweises gering ist, insb. beim verbrauchsorientierten Ausweis.

Top Diskussionen anzeigen