Wohnen im Gewerbegebiet

Hallo, wir haben so einige Fragen und finden im Netz keine genauen Antworten. Beim Bauamt erreichen wir leider auch niemanden.

Wir haben ein tolles Grundstück bei uns in der Nähe gefunden. Es handelt sich um ein Baugrundstück im Gewerbegbiet. Wir wissen das hauptsächlich Gewerbe dort betrieben werden darf. Wir wissen auch das das Leben dort nur mit einer Ausnahmegenehmigung erstattet ist.

Wir möchten jetzt nun gerne vor Entscheid des Kaufes wissen, im welchen Verhältnis das Gewerbe zum wohnen stehen muss (reicht ein Kleingewerbe ?) Und ob man so eine Genehmigung vorab beantragen muss/ sollte oder erst später.

Die Nachbargrundstücke sind ebenfalls Gewerbe mit beistehenden EFH. Sind da die Chancen hoch das man diese Genehmigung erhält?

Kann man diese ganzen Vorschriften/ Bedingungen irgendwo nachlesen, und auch so das man sie unmissverständlich versteht?

Ich hoffe hier kann man uns ein wenig antworten geben.

LG

1

Da wirst du vor Ort beim Bauamt nachfragen müssen.

2

In der Baunutzungsverordnung §8 steht das eigentlich sehr eindeutig:

(1) Gewerbegebiete dienen vorwiegend der Unterbringung von nicht erheblich belästigenden Gewerbebetrieben.

(2) Zulässig sind

1. Gewerbebetriebe aller Art, Lagerhäuser, Lagerplätze und öffentliche Betriebe,
2. Geschäfts-, Büro- und Verwaltungsgebäude,
3. Tankstellen,
4. Anlagen für sportliche Zwecke.

(3) Ausnahmsweise können zugelassen werden
1. Wohnungen für Aufsichts- und Bereitschaftspersonen sowie für Betriebsinhaber und Betriebsleiter, die dem Gewerbebetrieb zugeordnet und ihm gegenüber in Grundfläche und Baumasse untergeordnet sind,
2. Anlagen für kirchliche, kulturelle, soziale und gesundheitliche Zwecke,
3. Vergnügungsstätten.

Also: Nein. Selbst wenn dort Wohnhäuser stehen, lässt sich nichts ableiten. Wir z.B. wohnen auch - gänzlich ohne Gewerbe- in einem Gewerbegebiet. Allerdings hat meine verstorbene Schwiegermutter dieses Haus gekauft, bevor die Gegend zum Gewerbegebiet erklärt wurde. Und somit hat das Haus Bestandsschutz. Aber Neubauen? Niemals. Wir bekämen nicht mal 'ne Baugenehmigung für ein Carport.

Grüsse
BiDi

3

Wohnen im Gewerbegebiet ist ganz schwierig. Schau mal im Netz, ob es für das Gewerbegebiet einen Bebauungsplan gibt. Dort wäre es dann geregelt. Bei uns steht da zum Beispiel das Flächen- Verhältnis von Gewerbenutzung zu „Hausmeisterwohnung“ drin.
Unser Chef wollte einen Neubau mit Firma und größerer Wohnung im
Verhältnis 2 (Firma): 1 (Wohnung) bauen, das wurde dann nicht genehmigt.
Am besten aber direkt beim Bauamt nachfragen.

4

Wenn es ein Gewerbegebiet ist, dann muss Gewerbe vorherrschen und die Wohnnutzung zweitrangig sein, eher wie eine Hausmeisterwohnung o.ä. Da kann man dann kein EFH bauen und ein Kleingewerbetreibende anmelden und vorgeben man würde da ja aber Kigelschreiber zusammen schrauben ;-). Ist es ein Mischgeniet, sieht es schon anders aus. Genau kann Euch da das Bauamt beraten.

5

Unabhängig davon ob Ihr da jetzt bauen dürft oder nicht - ein Gewerbegebiet wächst und bekommt durchaus auch mal Betriebe, die nicht geräusch- oder geruchsarm arbeiten. Da würde ich mir schon genau überlegen ob es mir den (billigeren?)Bauplatz Wert ist.

6

Guter Punkt, das Gewerbegebiet hat auch aus meiner Sicht etliche Nachteile auf die vor allem mit Kindern keine Lust hätte: keine Spielplätze, schlechtere ÖPNV-Anbindung, keine soziale Kontrolle, keine Straßenbeleuchtung, keine Grünflächen, weite Wege zu Schule/Kita/Freizeit,...

Top Diskussionen anzeigen