Haus verkauft, jetzt für doppelt soviel angeboten....

Hallo zusammen,
ich weiß nicht ob ich hier mit meiner Frage richtig bin, aber ich probiere es mal.
Meine Freundin hat das Haus ihrer Eltern über einen Makler verkauft.Er hat das Haus geschätzt und es war auch sehr schnell verkauft.Jedoch hat dieser Käufer das Haus jetzt über einen anderen Makler laufen für das Doppelte.

Sie ist natürlich jetzt sauer da sie dem Makler leider blind vertraut hat und bei dem ganzen Stress den sie das Jahr über mit ihren kranken Eltern hatte, wohl ziemlich naiv war.

Ich habe selber keine Ahnung, aber gehe davon aus, dass verkauft gleich verkauft ist, oder kann man noch was machen ?

Viele Grüße

1

Verkauft ist verkauft. Du müsstest dem Makler schon nachweisen, dass er das Haus absichtlich unter Marktpreis angeboten hat.
Du weißt doch nicht, wie das Haus verändert wurde und dadurch vielleicht der Wert gesteigert wurde. Abgesehen davon kann der Makler zwar schätzen, aber der Eigentümer bestimmt den Preis, für den es angeboten wird. Der Preis ist vollkommen egal und muss nicht realistisch sein. Üblicherweise liegt er eigentlich über dem späteren Verkaufspreis.

2

Das Haus wurde nicht renoviert.Es wurde nicht ansatzweise was daran gemacht und nach dem Kauf, kurz drauf wieder verkauft.
Es ist wohl so wie ich vermutet habe und du geschrieben hast, verkauft ist verkauft.

Vielen Dank für deine Antwort

3

Nein, da kann man gar nichts machen.

4

Da kann man nichts machen.

Aber der Käufer muss beim direkten Verkauf Spekulationssteuer zahlen. Und zwar auf den Gewinn den er erzielt. Das ist zumindest nicht gerade wenig.

5

Nicht, wenn er das Haus für die Selbstbutzung erworben hat und nachweisen kann, warum er das jetzt aber nicht mehr will. Spekulationssteuer fällt i.d.R. nur bei vermieteten Objekten an.

6

Das das Haus für das doppelte angeboten wird heißt noch lange nicht, dass es auch dafür verkauft wird. Ärgern würde ich mich allemal und zeigt wieder, dass man auch selbst recherchieren sollte und sich vom Makler mehr als ein Kaufangebot vorlegen lassen sollte.
Allerdings hat ein Makler ja ein Interesse an eine möglichst teuren verkauf, schließlich benusstxsich seine Provision an der Kaufpreishöhe.

7

Erst mal abwarten. Bei uns stehen auch manchmal Häuser drin, die für die immensen Preise nicht weggehen.

8

Da kann man nichts machen.
Wenn ich verkaufe, wenn auch über einen Makler, dann mache ich mir doch trotzdem ein laienhaftes Bild über den aktuellen Markt. Über das Internet ist das total einfach, haben wir auch grade gemacht.

Da kann man nichts machen.

9

Verkauft ist verkauft.
Wenn es ein realer Preis war zu dem deine Freundin verkauft hat, dann ist es fraglich ob es jetzt tatsächlich zum doppelten Preis weg geht. Es sei denn man findet einen dummen Käufer. Doch in der Regel machen sich Interessenten vorher schlau und lassen das Objekt auf Leber und Nieren prüfen. Ich würde auch nicht die Katze im Sack kaufen und einen Sachverständiger hinzuziehen.
Mann erkennt eigentlich schon ob ein Haus einen Wert von 400 000 oder 800 000 hat. Nur mal als Beispiel. Hinzu kommt natürlich noch die Lage des Hauses.

10

Stimmt, verkauft ist leider schon verkauft. Aber wenn gerade der MAKLEr selbst das Haus geschätzt hat ist die Frage ob es hier mit den rechten Dingen zuging.

Ela

11

Hallo,

aber auch ein Laie sollte bemerken, ob es 2 oder 200 Interessenten gibt.
freundliche Grüsse Werner

12

Ja, komisch ist es schon. Ich würde mal recherchieren ob Makler und Käufer irgendwie miteinander verhandelt sind und da ein krummes Ding gedreht haben um dich zu bereichern.

@TE: Lebt deine Freundin denn in der Stadt oder Region, in der das Haus verkauft wurde? Oder ist das alles auf Entfernung passiert? Und wie war sie an gerade diesen Makler gekommen?

Ich glaube ich würde mal einen Freund als Scheininteressenten hin schicken.

weitere Kommentare laden
14

##
Sie ist natürlich jetzt sauer da sie dem Makler leider blind vertraut hat ...
##
Traue nie einem Makler, erstes Gebot bei Hauskauf/-verkauf.

17

Logisch ist sie sauer und das versteh ich auch. Ich würde mich in ihrer Lage ebenso ärgern. Aber ich denke mir halt immer wenn gerade der Makler schätzt dann weiß er ja auch unter Umständen was die Bude wert ist und wie er damit den meisten Gewinn macht. Also urteilt er hier möglicherweise zu seinen Gunsten. Klar ich will niemandem was unterstellen, aber wenn er eben das fürs doppelte wieder anbietet halte ich das nicht für ausgeschlossen.

Ela

Top Diskussionen anzeigen