Haus in falscher Lage gekauft

Hallo ihr lieben, vielleicht könnt ihr mir mit Meinungen und Tipps weiter helfen. Ich bin völlig verzweifelt :( Letztes Jahr haben wir nach längerer Suche ein Haus gekauft. Da wir bestimme Anforderungen an Größe und Unterkellerung haben (mein Mann ist Selbstständig und braucht viel Platz für Büro, Lagerung und Maschinen), war es schwierig etwas passendes zu finden. Nun liegt das Haus in unserem Wunschort, der Zustand ist gut und wir haben für die nächsten Jahre einige Renovierungen geplant. Die Anbindung ist auch super, direkt hinter dem Garten liegt z.B. ein Radweg, auf dem wir direkt zur Arbeit kommen. Das große Problem: das Haus liegt an einer Straße, die wesentlichen stärker befahren ist, als wir vorher gedacht haben. Dies ist uns erst nach dem Einzug aufgefallen. Es ist keine Hauptstraße und es gibt eine Umgehung für den Ort, aber zu Stoßzeiten fahren hier trotzdem hunderte Autos pro Stunde vorbei. Morgens geht es ab 4 Uhr los, auch LKW lokaler Unternehmen und Busse fahren alle paar Minuten vorbei. Auch im Garten hinter dem Haus stören mich die Geräusche sehr, was ich bei den Besichtigungen nie bemerkt habe. Etwa 200m hinter dem Haus liegt das Ortsausgangsschild, weswegen viele auch schneller als 50 fahren, was sehr laut ist. Mir graut es schon vor der Motorradsaison im Sommer. Mir ist unbegreiflich, wie wir das vorher nicht bemerken konnten. Es ist ein Dorf und wir haben vorher in der benachbarten Stadt in der Nähe einer Hauptstraße gewohnt, wo mich die Geräusche nie gestört haben.
Nun kommen viele Maßnahmen auf uns zu, die nicht geplant waren (Schallschutzfenster, Schallschutz für den Garten, Nachrüstung einer Lüftungsanlage,...). Das frisst natürlich das Geld für die geplanten Umbauten auf, was mich zusätzlich total fertig macht, weil ich trotz eigenem Haus nicht so ausbauen und einrichten kann, wie ich das wollte. Außerdem stört mich die Vorstellung sehr, nie bei offenem Fenster schlafen zu können oder im Frühjahr und Sommer die Fenster in der Wohnräumen öffnen zu können. Ich weiß auch nicht, inwiefern man trotz Schallschutzfenstern das Donnern der LKW weiter hören wird oder wie sehr man den Geräuschpegel im Garten dämpfen kann. Ich weiß gar nicht so richtig, was ich mir von diesem Beitrag erwarte - vielleicht war schon mal jemand in einer ähnlichen Situation und kann berichten, wie es weiter ging? Momentan habe ich niemanden, mit dem ich wirklich darüber reden kann. Mein Mann und ich streiten nur noch deswegen, meine Familie nimmt mich nicht ernst ("Du warst schon immer so empfindlich") und meine Freunde sind auch schon genervt von dem Thema ("Du musst einfach weghören").

1

Ach, das tut mir leid für dich... Ich kann mir vorstellen, dass das jetzt ganz furchtbar ist. Ich denke, das war die selektive Wahrnehmung. Man ist fixiert auf etwas und blendet andere Dinge aus. So wie du es beschreibst, könnte ich dort auch nicht wohnen. Der Lärm, Dreck... Am Schlimmsten fände ich die Fenster, ich würde verrückt werden. Ich glaube, ihr werdet euch entscheiden müssen.

Damit Leben und die Umbaumaßnahmen durchziehen oder wieder verkaufen.

2

Danke für deine liebe Antwort! Genau auf diese Entscheidung läuft es halt hinaus. Das Haus hat natürlich auch viele positive Aspekte, wegen derer wir es ja überhaupt gekauft haben. Ich komme mir momentan einfach nur dumm vor, weil uns das mit der Straße nicht aufgefallen ist und schäme mich regelrecht dafür.
Verkauf steht natürlich auch im Raum, wobei das die letzte Maßnahme wäre, weil die finanziellen Verluste enorm wären...die Nebenkosten bei so einem Hauskauf sind ja hoch und wenn wir nach kurzer Zeit verkaufen, machen wir sicher auch hier Verluste. Dann wäre sicher in Zukunft kein Haus mehr drin und mit unserem Platzbedarf würde die Wohnungssuche auch dauern. Blöde Situation :(
Wir werden wohl abwarten müssen. Momentan ist es auch besonders schlimm, weil die Fenster quasi keine Geräusche abhalten und wir den gesamten Tag zuhause sind und auch den täglichen Berufsverkehr mitbekommen. Abends und am Wochenende ist es zum Glück ruhiger - es ist halt eine normale Dorfstrasse und keine Bundesstraße o.ä. - der Verkehr ist halt einfach viel stärker, als wir es hier erwartet haben.
Wir planen auch Schallmessungen durchzuführen und per Webcam Autos zu zählen - einfach um das subjektive Empfinden mal mit harten Zahlen vergleichen zu können.

3

Per webcam Autos zählen ist nicht so einfach aus datenschutzgründen. nur als hinweis, damit ihr keinen ärger mit den anderen anwohnern bekommt. man darf nur kameras aufbauen, die das eigene Grundstück erfassen, nicht den öffentlichen Raum.
Das dürfen nur Firmen, die auf solche Messungen spezialisiert sind und die verwenden bewusst ganz unscharf aufgelöste Bilder, damit man Personen, Kennzeichen, etc. nicht erkennen kann.

Ich würde jetzt mal den Sommer abwarten, mit Blättern an den Bäumen, etc. ist da die gefühlte Lautstärke oft schon eine ganz andere. Und klar, ein Stück weit kommt es auch auf die innere Einstellung an - will man es hören, hört man bewusst hin?

Ich habe mal aus logistischen Gründen direkt an Bahnhof gewohnt, Millionenstadt, direkt an den Gleisen angrenzendes Schlafzimmer und Balkon. Schallschutzfenster. Mit geschlossenem Fenster alles prima, mit offenen die Hölle, schlafen unmöglich, enorme Staubentwicklung,... Ich hab die Wohnung trotzdem geliebt, weil ich so viel anderes daran gut fand und sie auch gut finden wollte. Aber klar, das war Miete und daher ggf. auch nicht zu vergleichen.

Bedenke aber: irgendwas ist immer. Beim
nächsten Haus sind die Nachbarn ätzend, eine Hof nebensatz verursacht Stinkerei, der Keller ist feucht, es wird Asbets gefunden, Fluglärm,...

weitere Kommentare laden
6

Hallo, ich verstehe dich. Ging mir beim Einzug hier genauso. Es wurde zur fixen Idee. Ich hörte jedes Auto...
Das ist jetzt 17 Jahre her und ich höre die Autos schlicht nicht mehr.
Es kann also vorbeigehen.

8

Danke für deine Antwort. Das macht mir Hoffnung 😊

9

Ich bin nicht in der gleichen Situation, kann dich aber trotzdem gut verstehen, weil wir eine Mietwohnung in ähnlicher Lage haben. Die blöden Kommentare kenne ich, aber an den elenden Lärm werde ich mich nie gewöhnen. Vielleicht bin ich empfindlich, ja und, was nützt es den Menschen, dies gesondert festzustellen.
In unserer Wohnung, die angeblich über Schallschutzfenster verfügt (was auch immer das sein soll, mangels allgemein gültiger Definition genügt es vermutlich, sich in seinem Wohnzimmer nicht so zu fühlen, als würde man gerade vom Laster überrollt), ist das Schlafzimmer von der Straße abgewandt. Und das heißt tatsächlich, dass ich mit offenem Fenster schlafen kann, weil ich es um 4 oder 5 Uhr morgens etwa schließe (denn dann ist mir der Verkehr zu laut). Trotzdem zeigt das Kinderzimmer zur Straße hin und ich weiß echt nicht, wie meine Kinder da schlafen können. Sie sind aber noch klein.
Unsere Nachbarn, die unter uns wohnen, haben einen kleinen Garten und ich glaube, dass die ihr eigenes Wort beim Denken nicht verstehen können.
Wir werden in den nächsten Jahren auf jeden Fall umziehen, sobald sich die Gelegenheit ergibt.
Tut mir Leid, dass ich dir nicht helfen kann. Aber ich weiß, zumindest annähernd, wie bescheiden du dich fühlst.

10

Danke, es gut zu hören, dass es anderen auch so geht. Dieses ständige "stell dich nicht so an" oder noch besser "du musst dich mal zusammen reißen" hilft nämlich gar nicht. Ich muss momentan neben der Kinderbetreuung im Homeoffice arbeiten und das ist für mich unmöglich. Ich kann mich auf nichts konzentrieren.
Wir wollten so umbauen, dass das Schlafzimmer im ruhigsten Zimmer auf der Rückseite des Hauses liegt. Evtl. kommt sogar ein elektrisches Fenter rein, dass um 4 Uhr morgens automatisch schließt, so dass man nicht mal mehr aufstehen müsste. Die Kinderzimmer sind im Dachgeschoss und ich finde es gerade zur Mittagsschlafzeit unerträglich. Aber was soll ich sagen, die Kinder schlafen hier besser als jemals zuvor 🙈

11

Bei uns in der Gegend wurden wahnsinnig viele Tempolimits von 50 auf 30 kmh reduziert wegen Lärm.
Vielleicht kannst du einen ähnlichen Antrag oder Beschwerde einlegen?
Die Tempolimits werden auch mit Blitzern kontrolliert.

15

Danke, darüber haben wir auch schon nachgedacht. Es kommt natürlich stark auf die Region an und die Bereitschaft der Politik, solche Maßnahmen zu unterstützen. Wenn sich alles wieder normalisiert hat, wollen wir uns auf jeden Fall mal an die entsprechenden Stellen wenden. Viele Hoffnungen mache ich mir aber nicht...

12

Bevor ihr einfach die Fenster austauscht würde ich mich Informieren, nicht dass es an der Wand selber liegt.
Lüftungsanlage hilft nur, wenn sie zentral ist.

Für Einfriedungen gibt es Sicht- und Schallschutzsysteme. Damit ist vielleicht der Garten und das EG recht schnell ruhiger.

Verkehrszählung würde ich lassen. Was nutzt den das. Es ist doch unerheblich ob 300 oder 1000 Fahrzeuge am Tag da durch fahren. Dich stört es.

Bei uns ist es auch recht stark befahren - seit Corona verschlafe ich regelmäßig - zu wenig Fahrzeuge. Man kann sich daran gewöhnen

16

Ob es an Wand oder Fenster liegt, kann man ganz gut über die Frequenzen ermitteln. Im OG sind es eindeutig die Fenster, im EG wird es schon schwieriger, da man hier auch die Vibrationen von der Straße hat. Das müssen wir noch genau messen. Vor dem Haus dürfen keine Schallschutzsysteme installiert werden, um das Straßenbild nicht zu stören. Es steht aber auch quasi direkt an der Straße und man will sich ja auch keine Mauer direkt vor die Fenster stellen... Lüftungsanlage wird wenn dann definitiv zentral. Platz ist zum Glück vorhanden, so dass möglich sein wird.
Und ja das stimmt schon, die Zahl ist am Ende egal. Irgendwie fühle ich mich gerade so hilflos und versuche irgendwas zu machen 😩
Aber jeder der schreibt, dass man sich dran gewöhnen kann, beruhigt mich ein wenig.

27

Mir ist nach dem Umzug aufgefallen, dass viel Verkehr ist (ok wußte ich vorher auch). Gefreut haben wir uns, dass man es bei geschlossenen Fenstern nur sehr leise hört. (Neubau). Zur Schlafenszeit ist der Verkehr merklich weniger und ja manche Geräusche blendet das Bewußtsein anscheinend aus.

Überlege dir ob das, ohne Verkehrslärm, dein Traumhaus ist.
Wenn ja ergreife eine Maßnahme nach der anderen.

13

Hallo!

"Außerdem stört mich die Vorstellung sehr, nie bei offenem Fenster schlafen zu können oder im Frühjahr und Sommer die Fenster in der Wohnräumen öffnen zu können. "

Nun, da ihr ja jetzt eh eine Lüftungsanlage geplant habt ist DAS doch gar kein Problem. Schlafen bei offenem Fenster ist gar nicht mehr nötig, das die Lüftungsanlage auch nachts arbeitet.
Damit bleibt ein rein psychisches Problem - an das du dich vermutlich gewöhnst.

Hattet ihr ohnehin geplant die Fenster zu tauschen? Normalerweise ist der Aufpreis für Schallschutzfenster eher überschaubar (ist ja auch nix weiter spezielles dran, nur die Glasscheiben sind dicker).

17

Ja du hast Recht, das mit den offenen Fenstern ist ein rein psychologisches Problem. Ich merke jetzt erst, wie sehr ich einfach die Geräusche des Frühlings wie Vogelgezwitscher etc. vermisse, weil ich immer alles geschlossen halte. Es wird sich wohl zeigen, wie ich auf Dauer damit klar komme. Es ist wahrscheinlich einfach eine Gewöhnungssache.
Nein, das war eigentlich nicht geplant, da die Fenster technisch noch in Ordnung sind. Wäre es ein ruhiges Wohngebiet, wären die definitiv drin geblieben 🙈

14

Wir leben seit 4 Jahren mit etlichen Kompromissen. Viele Dinge, die uns bei der Besichtigung nicht störten, sich aber als nicht praktikabel erwiesen haben....
Haben uns nun ein neues Haus gekauft.

18

Wow, das ist schon ein krasser Einschnitt. Wir warten natürlich mal ab, schließen diese Möglichkeit aber auch nicht aus. Mich würden mal die Details interessieren, wie das mit dem Verkauf und Neukauf bei euch so gelaufen ist. Wärest du bereit, mehr dazu zu schreiben (evtl. auch per Privatnachricht)? Das wäre super lieb 😊

19

Na klar, gerne. Schreibe mir gern eine PN was dich so interessiert 🙂

20

Hallo!

Nur ein kurzer Erfahrungsbericht: ich habe einmal in einer Wohnung an einer stark befahrenen Straße gewohnt. Der Vermieter hat vernünftige und gute Schallschutzfenster einbauen lassen. Der Unterschied im Vergleich zur Wohnung unterhalb war sehr deutlich hörbar!

LG

21

hallo.

Lärm nimmt enorme Lebensqualität. das ist meine Meinung.

das ihr drin alles hört, ist natürlich eine enorme Belastung. ich denke hier bringen richtige fenster, viel.
allerdings würde ich es hassen, auf der tetasse zu sitzten und ständig autolärm zu hören. ich bin da auch empfindlich.

wir wohnen am feld und hier fahren im frühling einige trecker hinterm haus lang. aber das ist eben nur mal kurz und dann wieder ruhe.

sobald es früh hell wird, kräht der hahn, es zirpt von überall, die Glocken läuten ...das ist für mich aber schöner lärm. Autos und im sommer die hässlichen motorräder, kann ich nicht erhören.

letztlich ist es schwierig jetzt was zu ändern.
allerdings solltest du darauf achten nicht krank zu werden von der Lärmbelästigung.
ich würde auf die Schallschutzfenster setzten. mit Schallschutzmauern kenn ich mich garnicht aus. das sagt euch bestimmt genau die Fachfirma.

alles gute

23

Ja das stimmt, Lärm ist wirklich belastend. Ich hatte nie das Problem und es wird mir jetzt erst bewusst. Irgendwie befürchte ich, dass ich nicht der Typ bin, der sich einfach daran gewöhnt 🙈
Ich glaube am meisten stört mich, dass wir aufs Land gezogen und ich jetzt trotzdem diesen Lärm ertragen muss, ich hatte da eher die romantische Vorstellung, wie du es beschreibst. Wir haben vorher auch etwa 100m entfernt von einer deutlich mehr befahrenen Straße gelebt, aber da hat es mich nie gestört. Hat halt zum leben in der Stadt gepasst und der Abstand zur Straße macht einen enormen Unterschied.
Eine Terasse wird es nach aktuellem Plan nicht geben, aber der Garten hinten raus ist durch ein Nebengebäude abgeschirmt. Hier könnten wir mit überschaubarem Aufwand wine schöne Ruheoase schaffen, in der man quasi nichts mehr hört. Danke für deine lieben Worte. Es wir sich zeigen, wie wir mit der Zeit klar kommen.

Top Diskussionen anzeigen