Genervt von neuen Obermietern

Schönen Abend zusammen!

Ich muss mich gerade mal ausko***en...
Seit einem Monat haben wir über uns neue Mieter und ich bin jetzt schon MEGA genervt!!!

Am Anfang dachte ich, naja im Umzugsstress ist man halt mal laut und achtet nicht immer auf die Uhrzeit, aber selbst als ich dann mal oben war hat sich nichts geändert...
Wir haben ein kleines Kind (gerade 1 Jahr geworden), dass eh nicht sooo toll schläft und dann zusätzlich die Lautstärke...

Meistens trampelt oben "nur" einer rum, aber am Wochenende kommen jetzt noch Partys oder was auch immer die treiben dazu.

Am liebsten will ich hoch und die mal zur Sau machen, aber was will man gegen sehr lautes reden und getrampel sagen?
Aktuell ist sogar der Bass der Anlage leiser als die Gespräche...

Wir leben leider in einem sehr alten Haus und man hört einfach sehr viel, daher frage ich mich, ob ich einfach zu empfindlich bin oder ob ich wirklich mal hoch gehen sollte wegen der Lautstärke.

Eigentlich war der Plan, dass wir es aussitzen. In 3 Monaten ziehen wir eh um wegen neuem Nachwuchs. Bloß bin ich jetzt schon sooo durch mit denen...!

Entschuldigung für den langen und vielleicht komisch geschriebenen Text, ich bin nur sooo müde und k.o. damit...

Bitte um Tips oder nette Worte!

1

Wenn ihr we umzieht würde ich mich nicht weiter aufregen.
Ist halt so in ringhörigen Häusern. Meine Nachbarn über mir sind teilweise auch sehr laut. Auch Streitereien usw. Gleichzeitig will ich aber auch nicht unter uns wohnen mit einem 3.5 jährigen trotzigen Kind das gerne mal rum brüllt, durch die Wohnung rennt (da wackeln denen unten bestimmt die Ohren) usw. Darum sag ich auch nie was. Man weiss ja im Voraus ob das Haus ringhörig ist und ich sag da immer leise ist es dann immernoch wenn ich auf em Friedhof liege.
Vlt kannst du ja mal versuchen deine innere Einstellung gegenüber dem Lärm zu ändern. (überhaupt nicht böse gemeint, ich hab vor ungefähr 1 Jahr damit angefangen und rege mich seit dem gar nicht mehr darüber auf ☺️)
Und wie gesagt wenn ihr eh umzieht, habt ihr die ja eh schon bald nicht mehr.

Ps: ich bin auch schwanger und weiss wie beschränkt die Nerven sein können😬🤭💝

2

Danke für deine Antwort!

Eine andere Einstellung dazu wäre super, seit der Schwangerschaft bin ich tatsächlich sehr leicht genervt oder gereizt.

Leider sind es oben nicht nur die Schritte oder so. Bei denen scheppert es teilweise so, dass bei uns der Boden wackelt und es ist auch schon eine Scheibe zu Bruch gegangen (Fenster offen bei starkem Sturm).

Der Umzug ist gerade auch mein Lichtblick.
Hoffe ich halte so lange durch...

3

Ich wünsche dir bis dahin viel nerven🙏🙏 es kann einem durchaus auf den Sack gehen.
Wenn dann manchmal ihre beiden Hunde Abends 5 Stunden am Stück monoton kläffen, bin ich dann schon auch dezent gereizt 😅😬😑 und ich hab selber hunde😂

weitere Kommentare laden
6

Oh du Arme! Ich leide so mit dir...
... immerhin ist ein Ende in Sicht! 🙏🏼🍀

Ich kenne das noch von unsrer alten Wohnung. Über uns wurde die Wohnung verkauft und dann kernsaniert. Das war das schlimmste halbe Jahr in meinem
Leben, was den Geräuschpegel in der Wohnung anging zudem war ich aufgrund eines BV‘s auch noch viel zu Hause.
Wir konnte uns teilweise nicht mehr verstehen, wenn wir nebeneinander standen und redeten, so laut war das Ganze stellenweise. Zudem haben sie keine Rücksicht auf Ruhezeiten genommen.
Als sie dann eingezogen sind war es auch ein paar Tage sehr laut. Ich hab mir nix weiter gedacht, das ging dann aber auch so weiter und ich war hochschwanger und nur noch genervt. Ständig 20 Leute zu Besuch, Party bis 3 Uhr nachts... wir haben uns 2x beschwert - zwar freundlich, aber wurden dann direkt angeschrien und fertig gemacht. Es hat sich nicht viel geändert und ich war irgendwann nervlich ein Wrack.
Dann endlich wussten wir, dass wir in absehbarer Zukunft ausziehen würden und das hat mir echt ein bisschen Seelenfrieden verschafft. Auf einmal war es auch etwas leiser... keine Ahnung, ob ich davor einfach ultimativ überreizt war, oder ob sie wirklich „dazugelernt“ hatten.
Jetzt haben wir über uns keinen mehr und
hören so gut wie nichts mehr von den Nachbarn. 🙏🏼

Halte durch 🙏🏼🍀👍🏼☺️

10

Danke für die netten Worte.

Aushalten ist echt gut gesagt.
Gefühlt ist hier immer eine Baustelle.
Im Hinterhof haben die auch schon mal 2 Jahre saniert und fand das nicht so schlimm wie jetzt. In der Zeit war ich auch viel Zuhause wegen Mutterschutz und so.

Aktuell kann ich es kaum erwarten hier raus zu kommen...

7

Ich war in der alten Wohnung öfter Mal oben wegen Parties, nächtlichem Möbelrucken und Gekreische. War auch hochschwanger und es war eine Qual.
Wir sind letztlich ausgezogen. War die beste Entscheidung.

11

Auf den Auszug freue ich mich schon enorm!
Dann haben wir niemanden mehr über uns

8

Ich habe dazu eine andere Meinung. Drei Monate sind eine lange Zeit- deine Lebenszeit. Ich wäre schon längst oben gewesen und hätte auf den Lärm aufmerksam gemacht. Ihr zahlt Miete und habt auch das Recht in Frieden zu leben. Wenn das nicht fruchtet, würde ich mich an den Vermieter wenden oder bei extremen Lärm die Polizei rufen. Aussitzen, wie hier andere empfehlen.? Nie im Leben, zumal du ein kleines Kind habt und du schwanger bist.

12

Danke für deine Worte!

War auch gerade eben oben und hab mich beschwert. Wenn das wieder vorkommt, dann warte ich nicht mehr so lange.

Mein Mann meinte auch der ganzen Zeit, was wollen wir sagen? Hört auf so laut zu reden und zu laufen?
Die Decken sind einfach hier dünn und aus Holz.

Nebenbei ist beschweren beim Vermieter nicht ganz so einfach. Hier sind alles Eigentumswohnungen und jede gehört einer anderen Person.
Es sind von 10 Wohnungen auch nur 3 Stück überhaupt vermietet.
Wenn unsere Hausverwaltung wieder da ist werde ich mal dorthin gehen. Mal sehen ob man mir hier helfen kann.

9

Gott ich kenne das 🙄😂 Und ich weiß auch wie sehr man sich in sowas reinsteigern kann. Da ihr sowieso wisst, dass ihr umzieht würde ich keinen großen Aufriss machen. Vielleicht maximal mal in einem lustigen Ton anfragen, was die da oben nachts machen.

Wir hatten mal Obermieter, wo der Partner frühs um 4 von Arbeit kam und die 2 sich noch vergnügt haben. Wir haben ALLES gehört, da die Schlafzimmer übereinander waren. Das empfande ich als extrem ekelhaft. Wir sind davon sogar wach geworden. Mein Mann hat zwar mal mit dem Stab vom Wischmopp an die Decke geklopft, aber das hat nur kurze Abhilfe verschafft. Schlussendlich sind wir dann in ein Haus gezogen - seitdem habe ich mich nie wieder über Nachbarn aufgeregt 😂

13

Oh Gott, das muss ja auch nicht sein!
Ja, ausziehen ist wohl das einzige was hilft und mein Sonntag hat auf jeden Fall schon nen miesen Anfang.
Dabei habe ich mich heute auf Ruhe gefreut und nachher leckeres Essen.

Lustigen Ton kann ich wohl da vergessen, habe denen schon ruhig und sachlich erklärt, dass die Böden dünn sind und wir ein Kind haben. Dass da eben ab 8 / 9 Uhr abends dann doch bitte ruhiger sind.
Naja, hat nicht einen Abend gehalten.

14

Naja, genau so, wie Ihr Eure Wohnung normal bewohnen wollt, wollen die das eben auch. Ich persönlich hätte vermutlich auch wenig Nerv darauf, in meiner Wohnung ab 20 Uhr auf Zehenspitzen zu laufen und mich nur noch flüsternd zu unterhalten, damit das Baby unter mir schlafen kann (dessen Geräusche ich ja zu jeder Zeit zu ertragen habe).


Eure Ansprechpartner wären die Vermieter, wenn wirklich die Wohnungen so schlecht lärmgedämmt sind.

weitere Kommentare laden
18

Ist halt so.die können nichts für Eure Situation.
Damit muss man leben mich hat Leben um mich rum noch nie gestört und meine Kinder auch nicht...
Ihr seit ja bald weg.

24

Sie sollen mal runter kommen und es sich selbst anhören. Vielleicht werden sie dann rücksichtsvoller.

Top Diskussionen anzeigen