Zweifel vor Notartermin (Hauskauf)

Hallo
Nächste Woche haben wir unseren Notartermin um den Kauf unseres (Wunsch) Hauses abzuwickeln.

Nun habe ich Zweifel ob es das richtige Objekt ist....

Das Haus ist in einer perfekten Nachbarschaft. Spielplatz, Kindergarten, Schule, mehrere Einkaufsmöglichkeiten zu Fuß oder Rad erreichbar.
Das Haus ist nur 5 Jahre alt und somit alles noch in ordnung. Wir können quasi fast einziehen ohne was daran zu machen.

ABER.... Ist es wirklich das richtige Haus oder haben wir uns von der super Lage ein wenig beeinflussen lassen?
Im "wohn keller" haben wir ein Gästezimmer/Schlafzimmer geplant, da Familie regelmäßig zu Besuch kommt (mit Übernachtung wegen der weiten Anreise). Das war ein Pluspunkt für das Haus. Aber jetzt weiß ich nicht ob man "dauerhaft" unten wohnen kann, da ein Kind oder wir Eltern in einigen Jahren das Gästezimmer als normales Zimmer umfunktionieren wollen.

Das heisst, 2 Kinder teilen sich erstmal (auf Wunsch) ein Zimmer. Wenn der Wunsch auf ein eigenes Zimmer aufkommt, wandern wir runter.

Wir würden ja nur drin schlafen. Fenster wird man ja sicher öffnen können oder (werden wir noch erfragen).

Oder ist ein wohnkeller keine dauerlösung?! (warum auch immer 🙈)

Kann mir jemand die Angst/Zweifel nehmen?
Sind das normale Bedenken... Es geht ja um sehr sehr viel Geld.

Oder ist es eher so, wenn es das richtige ist, geht man oh e bedenken zum notartermin?!

Danke für eure Hilfe
Lg

1

Hallo,
Meine Eltern "wohnen" auch im Keller, sprich sie schlafen dort. Sie haben damals die im Haus integrierte Garage zugemauert und Schlafen jetzt dort, weil oben kein Platz war. Und es hat in den ganzen Jahren nie Probleme gemacht.
Also, warum nicht im Keller schlafen?

2

Hallo.

Wir haben auch ein Gästezimmer im Keller. Und im Sommer schlafen wir monatelang selbst dort, weil es so schön kühl ist. Ich hätte auch kein Problem damit, dauerhaft dort zu schlafen, aber wir haben oben genug Schlafräume.

Wo soll denn aber dann euer Besuch schlafen, wenn ihr nach unten umzieht?

LG

6

Die Kinder würden bei übenachtungsgästen zusammen in einem Zimmer schlafen, der Gast dann im Kinderzimmer. So hatten wir es uns zumindest gedacht.

3

Wie ist denn überhaupt die Aufteilung?

4

Die einzige Sorge ist das Kellerzimmer, oder?
Ich bin mit 13 freiwillig in einen Rümpelkeller gezogen und war unheimlich stolz als ich ihn ausgemistet und renoviert hatte. Alle meine Freunde haben mich drum beneidet :D. Gerade als Teenager ist das schon ziemlich cool. Und wenn es das Elternschlafzimmer ist dann schläft ihr ja eh nur drin.

7

Ja geht eigentlich nur um das Keller Zimmer.
Ich denke eigentlich auch, dass mal ein Kind freiwillig runterzieht. Und wir ja wirklich nur nachts 9 Std drin sind.
Ich have auch in meinem Kopf schon alkes mögliche mit der Einrichtung geplant, überlegt usw.
Nur gestern hatte ich plötzlich ein Gefühl von "wir können doch nicht in den Keller ziehen" 😖

13

Wir haben auch ein Bungalow mit Wohnkeller gekauft.
Wir haben wir ein großes Wohnzimmer mit großer Fensterfront in den Garten, wo es immer schön hell und sonnig ist. Und was ist: mein Mann und ich finden es in unserem Wohnkeller trotzdem irgendwie viel gemütlicher. 😁

Wenn der Wohnkeller gut gedämmt ist, dann hat das überhaupt nichts mehr mit Wohnen im Keller zu tun. Das kann wirklich super gemütlich sein.

5

Ihr habt schon einen Notartermin und wisst noch nicht ob man die Fenster öffnen kann???? Gut, zur Not könnt ihr ja andere Fenster einbauen.

Ich bin mal in eine Wohnung gezogen in der man im Schlafzimmer und im Bad nur auf Kipp machen konnte. Das führte dann zu einem Schimmelproblem. Die Vermieter wussten das natürlich, haben einfach bei jedem neuen Mieter drüberstreichen lassen :-(
Ich habe es ein knappes Jahr ausgehalten, einen Entfeuchter aufgestellt und bin dann wieder ausgezogen. War ja nur eine kleine Mietwohnung.

Aber bevor ich ein Haus kaufen würde, würde ich das alles ganz genau unter die Lupe nehmen. Gerade wenn geplant ist dauerhaft unten zu schlafen, dabei wird viel Feuchtigkeit produziert.

14

Tatsächlich haben wir gefühlt alles gefragt und besichtigt.
Nur letztens kam mir plötzlich, ob es dort überhaupt Fenster zum öffnen gab. Wahrscheinlich waren die bei einer Besichtigung eh offen und habe das nur im unterbewusstsein wahrgenommen und deshalb nicht extra gefragt.

Mittlerweile haben wir aber gefragt, und die Fenster lassen sich sogar komplett öffnen, also nicht nut kippen.

8

Ihr habt schon den Notartermin aber das Haus noch nicht unter die Lupe genommen, insbesondere von einem Gutachter?? Termin sofort verschieben!!

9

Sehe ich - als Architektin - ganz anders! Ich würde einen Gutachter mitnehmen bei einem Haus mit kritischem Baujahr hinsichtlich Asbest, krebserregender Stoffe in Holzschutzmittel, bei Feuchtigkeit im Keller, etc.

Bei einem Haus, das nur 5 Jahre alt ist, würde ich mir einfach von den Käufern vertraglich sichern lassen, dass Ihnen keinerlei Mängel bekannt sind, dass es in den letzten 5 Jahren keinerlei Mängel gegeben hat, dass es keine offenen Gewährleistungspunkte dem Bauträger ggü. gibt,... Dann würde ich mir die Baubeschreibung und die Pläne aushändigen lassen. Und vorher hab ich natürlich mal hinterfragt, warum man nach 5 Jahren ein Haus schon wieder verkauft. Wenn mir das alles plausibel erscheint, ist es gut und reicht.

Zum "Wohnkeller" - Mir wären da bauliche und auch baurechtliche Themen wichtig: Ist der Keller baurechtlich zulässig als Wohnraum nutzbar (Fluchtweg im Brandfall, etc.), ist der Keller gedämmt, beheizt,...?

Wir hatten in meinem Elternhaus auch einen sehr großen Keller mit etlichen Räumen. Der hatte neben dem Zugang hoch zum Flur auch an der anderen Seite einen Treppenaufgang direkt in den Garten und damit einen 2. Fluchtweg. Die Fenster wären nämlich zu klein und schmal gewesen um da raus zu kommen, falls es oben im Flur brennt. Sowas wäre mir wichtig.
Unser Keller war ungedämmt, da unten war es immer kälter und feuchter, trotz Heizung. Für Hobbyräume ok, auch als Gästezimmer ok. Als dauerhaftes Zimmer muss man m.E. die Luftfeuchtigkeit im Auge behalten. Wenn der Keller aber z.B. nicht gemauert, sondern als weiße Wanne (wegen hohem Grundwasser o,ä.) gebaut wurde, ist es m.E. machbar und ok. Daher: Pläne anschauen, Baubeschreibung lesen.

17

Der Verkäufer zieht arbeitsbedingt ins Ausland, deshalb der verkauf

10

Und zum Thema Notartermin allgemein: Jeden, den ich kenne, ist vor einem Hauskauf aufgeregter als vor der Hochzeit. Dass man da nochmal unsicher wird und kalte Füße bekommt liegt quasi in der Natur der Sache.

15

Danke für deine Antwort.
Genau, das war die Antwort die ich mir erhofft hatte 😊

11

Habt Ihr keine andere Möglichkeit als später mal im keller zu schlafen? Wäre evtl. durch einen Anbau/Ausbau ein weiteres Schlafzimmer möglich? Selbst wenn es gut gedämmt etc ist und evtl. sogar Tageslicht hat würde ich das aufgrund der Radon Belastung nicht dauerhaft empfehlen. Wie hoch die tatsächlich ist kann man messen. Trotzdem würde ich kein Haus kaufen bei dem jetzt schon klar ist dass ich irgendwann mal fest im Keller wohnen muss....sicherlich auch Geschmackssache aber für uns wäre es nix. Lg!

16

Ja wegen der radon Belastung habe ich ich auch etwas belesen. Ist aber wohl in unserem Gebiet nicht so hoch, wenn ich es richtig gelesen habe.
Hast du evtl einen guten link für mich wo ich mich belesen kann?

19

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/deutsche-beurteilen-risiken-durch-strahlung-falsch-a-1298509.html

Hallo... Dort Habe ich vor kurzem wieder davon gelesen, auf der Homepage vom Bundesamt für Strahlenschutz findet man sicher auch Informationen. Problematisch ist dass man ja auch keinen Schwellenwert kennt unter dem man es furbunbedenklixh halt. Lg!

weiteren Kommentar laden
12

Hallo, ich habe als Teenie lange im Keller gewohnt- freiwillig! Es war super und ich habe nichts vermisst. Es gab dort allerdings auch ein Bad, wichtig ist, dass unten eine Hebeanlage für die Toilette installiert ist. Das perfekte Haus gibt es übrigens nicht ;-). LG

18

Danke für die Antwort.
Ein Bad gibt's zwar nicht, aber ein TV Anschluß 😉

Top Diskussionen anzeigen