Raumpflege

Ich hatte kürzlich den Auftrag in der Raumpflege Büros etc. auf 2 Etagen zu versorgen. Da ich gar nicht aus diesem Berufsfeld komme, stand ich ziemlich neben mir, was die Zeit und den Umfang betrifft. Eigentlich sollte ich alles in 4 Stunden schaffen, aber 2 Kolleginnen machten mir sehr viel Druck und meinten, dass sie selbst es sogar in kürzerer Zeit schaffen..
Wie schon erwähnt hatte ich 2 Etagen zu versorgen. Insgesamt 20 Büros, 4 Kaffeeküchen, 8 WC-Räume, 2 lange + 2 kurze Flure.. Staubsaugen musste bis 8 Uhr erledigt sein, Tische abwischen, Papierkörbe leeren, wischen, um nur einige Aufgaben zu zu nennen.. ich weiss nicht ob es wirklich in 4 Stunden zu schaffen ist, aber ich stand echt neben mir....

Wozu musst du das wissen, wenn du nicht aus diesem Bereich kommst?

In allen Büros in denen ich bisher gearbeitet habe wurde nur täglich WC gemacht und Mülleimer geleert, in der Teeküche nur der Boden, der Rest war Mitarbeitersache. Gesaugt wurde nach Bedarf, Tische nur 1x im Monat mit Vorankündigung, damit man sein Chaos beseitigen konnte.

Willst du ein Angebot abgeben für welchen pauschalen Betrag du es machen würdest? Ich würde da lieber nicht zu knapp kalkulieren.

Ich war nur Urlaubsvertetung und mein Chef aus der Zeitarbeitsfirma (ich bin Leiharbeiterin) hatte angeblich gerade nichts anderes für mich im Angebot.
Fakt ist, ich hatte sehr viel Stress, mehr als bei 8 Stunden täglich in einer Fabrik..
Noch dazu hat es meinen Chef gestört, dass ich ihn mehrfach um einen bewegungsbezogenen leidensgerechten Arbeitsplatz gebeten habe. Die Antwort auf meine mehrmaligen Bitten war eben die Urlaubsvertretung in der Raumpflege bzw. Büroreinigung.. tja, so isses..

Mein Chef hat mich schon im Februar fälschlicherweise in die Gebäudereinigung geschickt, trotz meiner Bedenken..
5-6 Etagen ohne Fahrstuhl und ich hatte dort natürlich auch Stress mit meinem Vorgesetzten, der allerdings auch meinen Chef nicht verstanden hat..
Wenn ein Mensch Gesundheitliche Probleme hat und deswegen nur bestimmte Arbeiten machen kann bzw. bestimmte Arbeiten nicht machen darf, dann hat der Chef eigentlich eine besondere Fürsorgepflicht... aber was kann man von Sklaventreibern schon erwarten ?

Hast Du überhaupt schon mal in der Profi-Raumpflege gearbeitet? Kennst Du die grundsätzlichen Anforderungen und Bedingungen? Einen Haushalt putzen ist ganz was anderes als einen Betrieb. Welche Putzmittel für welche Flächen, welche Farben der Putztücher wofür, Sicherheitserfordernisse und vieles vieles mehr. Ein versauter empfindlicher Boden z.B. und dann wird's unangenehm für Dich.
LG Moni

Ich habe während meines Studiums lange in der Gebäudereinigung gearbeitet...

Es kommt halt auf die Quadratmeter an und dem Leistungsverzeichnis und wo gereinigt wird. Die Leistungskennzeichen unterscheiden sich zwischen normalen Verwaltungsgebäuden und Krankenhäuser, Schulen, Kitas etc.
Innerhalb von gewöhnlichen Verwaltungsgebäuden (Büros) gibt es dann auch nochmal Richtlinien, für Quadratmeter die Stunde für Toiletten, Teeküchen, Konferenzräume/Schulungsräume, Flure und Gänge, Eingänge, Nebenräume, Treppenhäuser etc.
Ich musste bei „Reviereinteilungen“ nach Grundriss, die zu reinigende Fläche errechnen, damit ich das „Revier“ einteile. Dafür gibt es auch Tabellen, wo die Kennzeichen aufgelistet stehen.
Die genauen Zahlen weiß ich nicht mehr so genau, möchte nichts falsches sagen (lange nicht mehr gemacht😅) kannst du aber googeln. Die Kennzahlen sind kein Geheimnis! Du musst aber dafür wissen wieviel Quadratmeter ein Raum hat. Denn anhand der Kennzahlen musst du dann auf auf deine zu reinigende Fläche umrechnen.
Du kannst auch bei der Gewerkschaft anfragen. Für die Gebäudereinigung ist die IgBau zuständig. Die beraten eigentlich immer sehr effizient und sind ganz nett. Ich weiß allerdings nicht, ob du dafür dort Mitglied sein musst, ich denke schon. Oder versuche es mal beim Betriebsrat.
Zum restlichen... am Anfang braucht man immer länger. Man kennt sich noch nicht so gut aus, sucht noch jede Steckdose.. irgendwann kommt da Rhythmus rein, dann geht es auch flotter und wenn man das wirklich lange macht, hat man eine Routine, die einfach sitzt. Da lernt man dann auch effizienter zu reinigen (keine unnötigen Doppelwege und unnötige Mehrarbeit durch unstrukturiertes arbeiten)
Wichtig auch ist, dass du dich ans Leistungsverzeichnis hältst und nichts reinigst, was du nicht musst/sollst. Viele putzen dann täglich Tische (obwohl das nur 1x wö im LV steht) und schaffen die täglich zu reinigenden Flächen, aus Zeitmangel nicht mehr. Das ist ärgerlich. Lass dir alles genau erklären. Jedes „Objekt“ hat da andere Normen und Verträge. Bei dem einen wird alles täglich gereinigt, bei dem anderen alles nur einmal die Woche. Meistens hängt das LV auch in der Reinigungskammer. Wenn nicht, bitte mal darum, dann weißt du exakt, was täglich gemacht werden muss.
Hoffe ich konnte dir bisschen weiterhelfen😀

Lg Lucia

Top Diskussionen anzeigen