Das leidige Thema - - Haushalt

Guten Morgen ihr lieben☀️hier in urbia liest man doch oft über putzen, Haushalt, sogar Putztage.

jetzt bin ich doch neugierig, wie schaut bei euch ein üblicher Putztag aus? Was wird da gemacht und wirklich den ganzen Tag? Macht ihr an den restlichen Tagen dann noch was?

Putztage? So was gibts hier nicht. Wie soll das gehen? Beide Eltern Vollzeit berufstätig und zwei kleine Kinder?
Ich versuch ne gewisse Grundordnung beizubehalten.
Ansonsten wird alles nach Lust und Laune und Zeit gemacht. Bad putzen mach ich z.B. manchmal wenn ein Kind badet. Wäsche falten kann vor dem TV, der Roboter saugt, und bügeln ist sowieso unnötig. Ich mach immer mal ein bischen was am Abend oder am WE, was wie gerade so anfällt halt und/oder ich eben grad Lust habe.
Die Küche wird klar täglich komplett sauber gemacht (Oberflächen wischen, Spülmaschine ein/ausräumen, Müll wegbringen...).
Ich versteh nicht, wie andere alle 4 Wochen ihre Fenster putzen, ich mach das max. 2x im Jahr (Frühjahr/Herbst). Reicht vollkommen.
Haushalt läuft hier insgesamt eher auf Sparflamme, Zeit mit den Kindern ist wichtiger. Die werden sooo schnell gross!

Wir haben keinen Putztag, weil ich keinen ganzen Tag fürs Putzen verschwenden möchte. Dafür ist das Leben zu kurz und dafür ist mir auch die Zeit mit meiner Familie zu wichtig ;-)

Ich putze jeden Tag ca. 30 min. Am Abend stelle ich mir einen Wecker und mache alles, was ich in 30 min. schaffe. Dadurch hat das Haus bereits unter der Woche immer eine "Grundsauberkeit".

Und am Samstag putzen wir max. 1-1,5 Stunden. Die gesamte Familie zusammen. Da werden dann auch mal "Sonderaufgaben" übernommen, wie Fenster putzen, Keller aufräumen, Gartenarbeit etc.

Oh das ist ja ne coole Idee mit dem 30 min putzen. Das merke ich mir.

Ja, das habe ich irgendwo mal gehört/gelesen. Und man hat bei dieser Methode nicht das Gefühl, dass man jetzt stundenlang putzen muss, weil man weiß, es sind nur 30 min.

Und wenn der Wecker läuft, dann ist man wie Super Mario, der einen Stern ergattert hat. Schnell und unverwundbar. Man rennt einfach durch ;-) Es ist unfassbar, wie viel man in 30 min. schafft.

Klingelt der Wecker, dann höre ich aber auch wirklich auf.

weiteren Kommentar laden

hallo.

den ganzen tag putzen? neee😄

ich mach täglich das übliche (geschirrspüler, waschmaschine, bäder putzen) saugen schaff ich meisst alle 2 tage. wichtig ist mir eine Grundordnung und jeden abend den tisch abräumen und couch ordentlich machen denn früh ins "chaos" zu kommen, stresst mich. einen extra putztag gibt es nicht

Ich sorge täglich für eine Grundordnung. Also Flächen in der Küche nach Benutzung abwischen, Tisch abräumen und abwischen, mal mit einem Lappen durchs Waschbecken im Bad...Katzenklos werden natürlich auch täglich gereinigt.

Der Rest wird so nach Bedarf und Lust und Laune gemacht. Einen extra Putztag habe ich nicht. Also Wäsche, Bäder komplett putzen, staubsaugen wird so gemacht, wie es anfällt und ich Zeit habe.

Ich sage immer: Ordnung halten ist einfacher als Ordnung zu machen 🙃

Ich habe mich clever eingerichtet, nicht viel Schnickschnack oder 10.000 Bilderrahmen in der Vitrine.
Wir sind 4 Personen ( 2 Erwachsene und 2 Kinder im Alter von 6 Jahren und 3 Monaten) und wir haben 2 Katzen und ein großes Haus und einen großen Hof.

Ich mache jeden Tag die grundlegenden Dinge wie Lüften, Aufräumen und Staubsaugen, wische über alle Tische rüber und schrubbe meine Küche (Küche ist für mich das wichtigste), Geschirrspüler ausräumen, Müll rausbringen und Wäsche machen ist ja sowieso immer dran. Das dauert etwa 1 Stunde pro Tag. Und einen Tag die Woche (meistens Donnerstags) wird mehr gemacht. Dazu kommt dann noch Staubwischen, Badezimmer putzen, Böden wischen, Türen und Fensterbänke einmal abwischen, Spinnenweben entfernen und Blumen gießen. Alle 8 Wochen putze ich meine Fenster und wusel noch jeden Tag im Garten rum, vorallem im Sommer. Rasen wird 1x die Woche gemäht.

Und so kann jederzeit unangemeldet jemand vor meiner Tür stehen und ich kann ihn mit besten Gewissen reinlassen.

Mich wundert bei so Diskussionen immer wo die ganzen Männer sind?

Meiner ist draußen am Haus am werkeln oder Garten machen 😄 muss ja auch erledigt werden.
Und unter der Woche arbeiten, da ist er entschuldigt.

Genau so ist es bei uns auch.Im/am Haus und im Garten gibt es immer etwas zu tun.

weitere 4 Kommentare laden

Mein Mann macht einen Abend die Woche geplant Raumpflege plus manchmal was am Wochenende wir Fensterputzen oder Betten neu beziehen ... was man einen ganzen Tag machen will ist mir nicht klar.

Ich habe keinen Putztag und auch keinen Putzalltag. Wenn ich finde, dass auf dem Boden zu viele Krümel und Haare liegen, dann sauge ich. Wenn die Bäder dreckig sind, werden sie geputzt. Bettwäsche abziehen machen wir ca. alle zwei Wochen, Spülmaschine, Wäsche, Küche saubermachen läuft so nebenbei. Selbst Staub wischen mache ich "nebenbei" beim TV schauen oder so.

Grundsätzlich habe ich das Gefühl, dass hier alles irgendwie nebenbei und nach Bedarf gemacht wird. Ich habe auch einfach keine Lust, andere Dinge dem Haushalt unterzuordnen, nur weil "heute mein Putztag" ist.

Wir haben keinen fixen Putztag. Wir machen zwischendurch was so anfällt. Staubsaugen und wischen muss man bei uns wegen der zwei langhaarigen Hunde jeden zweiten Tag spätestens. Sobald die Kleine krabbeln kann, wird das jeden Tag gemacht.
Geschirrspüler aus- und einräumen jeden Tag, Wäsche nach Bedarf. Ne Maschine mit Babysachen läuft jeden zweiten Tag. Küche wird nach dem kochen gereinigt sobald die Herdplatte kalt ist. Schränke usw. selten 😂.
Das Bad ca. 1x in zwei Wochen geschrubbt, da mein Freund auf der Arbeit duscht und Dusche putzen bei uns unter wischen fällt (keine Duschwanne) und das WC jeden Tag abwischen. Die Waschbecken reinige ich nach dem Zähne putzen morgens.

Wir haben die Aufgaben fix verteilt, weil es Sachen gibt die ich hasse. 😆 und meinem Freund machen sie nix aus.

Wir haben zwei feste Putztage pro Woche, da kommt die Putzfrau.

Wir haben ein Haus, drei Stockwerke, 4 Personen, Garten.

Sie macht im ganzen Haus:
Staubsaugen
Staub wischen
Nass wischen
Bäder
Terasse, Parkplatz, Garage und die Wege kehren
Müll herausbringen, bzw die Tonnen rausstellen
Fenster putzen
Bügeln

Wir machen jeden Tag:
Betten
Herumliegende Sachen aufräumen
Staubsaugen im EG
Küche nach dem Kochen/Essen auf Vordermann bringen

Rasen mähen/Garten macht der Mann

Also wir räumen Abends gemeinsam auf. (Max.30 min.) Ansonsten saugt der Staubsaugerroboter. Wischen geht ebenfalls schnell.Reicht!😊

Ich habe gerade "Die magische Küchenspüle" gelesen und versuche jetzt, die darin enthaltenen Tipps umzusetzen.

Einer davon ist der hier schon genannte Wecker-Tipp. Ich bin entspannter, und hier sieht es langsam wieder so aus, dass man auch spontan Besuch empfangen kann.

Wir haben Holzfussböden in der ganzen Wohnung auch im Bad.
Die werden einmal die Woche gesaugt, Toilette, Dusche saubermachen ist in 10 Minuten erledigt,Waschbecken eh jeden Tag kurz. Staubwischen geht auch schnell , wir machen das meist Samstags oder Sonntags nach dem Frühstück....zu zweit geht das Ruckzuck.
Küche wird nach Benutzung sauber gemacht.
Fenster putzen zweimal im Jahr und Wäsche wird gewaschen wenn eine Maschine voll wird , so alle drei Tage.
Bettwäsche und Handtücher kommen dann alle 1 oder 2 Wochen dazu.

1mal pro Woche saugen. Wie macht ihr das? Hier läuft der Sauger täglich,manchmal sogar 2mal. Ständig liegen Krümel, Sand etc aufm Boden...

Wir sind den ganzen Tag arbeiten, Kind komme um 17.00 aus der Schule, wir um 19.30 von der Arbeit.
Was soll da schmutzig werden?

weitere 7 Kommentare laden

Jeden Tag:
Wäsche waschen
saugen
Kinderzimmer einigermaßen aufräumen.

Dazu kommt jeden oder jeden zweiten Tag ein anderer Raum (auch Flur und Treppenhaus) mit Staubwischen, feucht wischen...

Fenster und Garten nach Bedarf.

Einen Putztag haben wir nicht, dafür hätte ich echt keine Motivation 😁
Wir haben wenig Deko und versuchen, möglichst viele Sachen sofort zu erledigen und aufzuräumen, das hilft schon ungemein. Wir räumen immer vor dem Schlafengehen mit den Kindern die Zimmer von ihnen so weit auf, dass sie nachts sicher aufs Klo gehen können.
Die beiden Großen kümmern sich um ihre Zimmer (nach Aufforderung) alleine. Die anderen lassen wir auch mithelfen, wie sie es können. Mein Mann und ich teilen uns auf, wer was wann macht. Das hängt dann davon ab, welche Schicht mein Mann arbeitet oder einfach von der Tagesform. Manchmal habe ich fast alles erledigt, wenn er nach Hause kommt, dann räumt er mit den Kindern ihre Zimmer auf oder macht auch mal nichts. Manchmal putzt er, während ich koche.
Den Haushalt teilen wir uns eh, wenn er zu Hause ist.

Richtig ordentlich ist es nie, aber wir müssen uns auch nicht schämen, wenn plötzlich Besuch vor der Tür steht😉

Ach ja, Sonntag ist immer putzfrei, da machen wir nur das, was unbedingt sein muss.

Hey,also ich hasse es generell Abends zu putzen oder aufzuräumen daher mache ich das meist immer Morgens. Nach dem Aufstehen wird mein Sohn (2) versorgt mit Frühstück anziehen und beschäftigen. Und meist so 2 Stunden danach beschäftigt er sich eine Weile selbst, die Zeit nutzen ich dann für Alltäglichen Kram. Spülmaschine ein und ausräumen, Ladung Wäsche abschneiden. Oberfläche in der Küche wischen Tische im Wohnzimmer, Betten machen, Badezimmer wie Klo und Waschbecken,Lüften.Und eben wenn was anfällt vom Abend davor wird Weg geräumt. Danach wird lles gesaugt. Alles in allem etwa 30 Minuten. Wischen zu ich je nach dem alle 2-3 Tage. Dazu habe ich einen Festen Putzplan. Heißt Montag - Bad, Dienstag - Küche etc. Das mache ich wenn mein Sohn Mittagsschlaf macht, da wird dann Fliesen und Schränke abgewischt und Staub gewischt. Eben Dinge wofür andere 1-2 Mal im Monat einen Tag verbrauchen. So sparen ich mir das Großputz machen. Das dauert auch so etwa 20 Minuten. Je nachdem wird über den Tag verteilt nochmals gesaugt oder Tisch abgewischt oder noch eine Wäsche abgeschlossen, bleibt bei dem kleinen nicht aus. Sonntag mittag ist dann mein Wäsche Tag. Da lege ich die gesamte Wäsche der Woche zusammen. Ansonsten gehört Wochenende und der Resttag der Familie

Wir putzen an einem Tag in der Woche, meist Sonntag. Dann wischen wir Staub, staubsaugen und wischen die Böden. Auch Badezimmer machen wir natürlich. Meist machen wir auch noch Wäsche. Aber das dauert ja nicht den ganzen Tag. Höchstens 3 Stunden.

Unter der Woche machen wir nur das Geschirr und die Küche wieder sauber, aufräumen und so.

Alle übrigen Sachen so wie Reparaturen oder der Garten - das macht man halt, wenn es passt.

Unsere Putzfrau saugt, wischt und putzt alles am Montag gründlich durch. Am Dienstag und am Mittwoch legt die für Wäsche zusammen. Ich verteile sie abends in den Schränken.

Ich wasche täglich Wäsche und hänge sie auf, räume abends gründlich auf, sauge alle Räume und fülle die Spülmaschine, wische den Tisch und die Flächen in der Küche nach jeder Benutzung ab und fege das Treppenhaus.

Hallo!

Ich habe tatsächlich einen festen putztag, aktuell den Samstag. Da putze ich aber natürlich nicht den ganzen Tag, sondern so 2-3 h.

Unter der Woche mache ich was so anfällt nach Bedarf, Staubsaugen, Wäsche waschen bzw aufräumen, Betten machen, staubwischen...

Am Samstag putze ich die Bäder gründlich (akute Verschmutzungen werden nach Bedarf sofort beseitigt) und wische alles durch.

Lg waldfee

Wir haben seit über 10 Jahren unsere Putzfrau, die wir nicht mehr missen wollen. Dazwischen halten wir Ordnung, automatisch, wir sind sowieso sehr ordentlich. Wäsche machen wir beide eher zwischendurch. Garten auch beide. Letzteres fällt aber eher unter Hobby. Sonst hätten wir keinen, wenn es keinen Spaß machen würde.

Ca inmal pro Woche, kein bestimmter Tag, Bad und Gäste-WC gründlich putzen.
Treppen wischen, Küche wischen, überall gründlich saugen auch das Sofa etc, Staubwischen.

Haus 150 qm - 2 Std

An den restlichen Tagen, mal kurz durchs Klo, mal hier mal da....

Ein "üblicher Putztag"? Gibt es gar nicht. Keine Zeit, keine Lust und auch sonst besseres zutun. Ich mach mal hier, mal da etwas, selbst bei einem großen Haus reicht das :-).

Hallo.

Also bei uns ist die Woche eigentlich so strukturiert, dass nicht viel im Hausputz zu machen ist. Das tägliche klar, Wäsche und Geschirrspüler oder Saugen/Wischen wie anfällt. Mein Mann arbeitet Nachtschicht, sodass er vormittags was macht, was anliegt und ich dann eben am Nachmittag den Rest. Daher ist es im Gesamten nicht so viel. Unser Sohn hat auch genug Termine, Tochter will auch auf dem Reiterhof. Wir gehen beide arbeiten und somit hält sich die Unordnung in Grenzen. Ist ja keiner da, der sie machen kann.:-p Was bei uns benutzt wird (Küche, Bad, WC, Dusche etc.) wird nach Benutzung sofort gereinigt.

Großputz wird sporadisch gemacht. Fensterputzen zweimal im Jahr, in diesem Zuge auch gleich die Gardinen mit gewaschen. Im Sommer sind wir draußen im Garten. Da kommen wir eigentlich nur zum Schlafen rein.

Wir können auch sagen, wir können unverhofft jemanden mit nachhause nehmen, ohne eine böse Überraschung zu erleben.;-)

LG

Einmal die Woche wird die komplette Wohnung ordentlich geputzt (staubwischen, alle Räume saugen, Bäder, nass wischen). Waschbecken trockne ich nach dem Händewaschen nach.
Das Konplettprogramm schaffe ich entweder an einem Tag oder wenn ich viel um die Ohren habe, putze ich in Etappen maximal 3 Tage lang.
Der Gang, wo die Schuhe stehen oder unterm Esstisch sauge ich jeden 2. Tag. Waschen alle 3 Tage, Fenster putzen 3 mal im Jahr, Bettwäsche wechseln alle 2 Wochen, jeden Tag einmal frisch und warm kochen.
Aufräumen immer zwischendurch und spätestens Abends mit den Kindern zusammen.

Bei uns ist der Samstag Putztag, was jedoch nicht zwangsläufig heißt, dass wir damit den ganzen Tag beschäftigt sind.
In der Woche schaffen wir es, eine durchschnittliche Grundordnung zu halten. Etwa jeden zweiten/dritten Tag schicken wir unseren Saugroboter los. Trotz dunkler Böden ist es öfter nicht nötig. Wir haben keine Tier und sind nur zu dritt. Ich verlasse als letzte kurz vor halb acht das Haus und schaffe es nicht wie andere, morgens schon was zu machen, zumal ich lieber laufen gehe, wenn ich früh genug dran bin.

Gegen drei/halb vier kommen dann mein Mann und mein Sohn nach Hause. Während mein Sohn meistens den Nachmittag mit Freunden verbringt, macht mein Mann das Nötigste, beispielsweise Wäsche, kocht und muss gelegentlich auch unseren Sohn zu Freunden und Hobbys bringen.
Gegen sechs bin ich dann zuhause, wir essen, machen die Küche und dann habe ich keine Lust mehr, noch irgendwelche Putzaktionen zu starten.
Am Samstag macht mein Mann dann den Wocheneinkauf, mein Sohn ist in der Regel mit Freunden unterwegs und ich setze mir Kopfhörer auf, höre einen Podcast und starte den Hausputz. Ich kann dabei echt gut entspannen! Die Arbeit ist so herrlich stupide, man braucht nicht zu denken, muss keine schwierigen Entscheidungen treffen und nicht diverse Dinge koordinieren und sieht sofort Erfolge!
Ja, ich mag meine Putzsamstage!

Allerdings muss ich zugeben, dass wir bereits seit Jahren nach einer Haushaltshilfe suchen, jedoch scheint hier in der Provinz jeder nur schwarz putzen zu wollen, was für uns nicht infrage kommt.

Top Diskussionen anzeigen