2-Familien-Haus/Heizölverbrauch(kauf-Vermietersache?)-lang,sorry!

Hallo!

Hoffe es kann mir jemand helfen!Folgendes:

Wir wohnen seit einem Jahr in einen 2-Familienhaus. Bei Einzug wurde uns gesagt das das Tanken unsere Sache ist und wir die Rechnung durch zwei teilen.

Nun steht die nächste Betankung an und die Obermieter (wohnen schon länger hier) sind der Meinung das wir mehr zahlen sollen da wir mehr Personen sind (klingt logisch)

NUR bei Einzug wurde vom Vermieter gesagt das die Rechnung geteilt wird. Jetzt sagen die Obermieter sie haben sonst 10% mehr bezahlt da unsere Vormieterin alleinstehend war.

Nun zum eigentlichen: Wir sind zwar 4 Personen , zwei Erwachsene, ein Kleinkind und ein Säugling von knapp 6 Wochen-der so gut wie kein Warmwasser benötigt.
In der oberen Wohnung leben zwei Erwachsene.

Von der Personenanzahl allein würd ich auch sagen das wir mehr verbrauchen. NUR ich weiss das oben so gut wie jeden Tag gebadet wird, wir sind mehr die "Duscher", meine Tochter geht mit einem von uns duschen, oder wenn gebadet wird geht auch ein Elternteil mit in die Wanne (was ja dann eine Duschrunde spart)
Geheizt wird auch nicht übermäßig, Wohnzimmer, Bad. Kinderzimmer wenn gespielt wird, also tagsüber mal aufgewärmt.

Wir haben keinen Warmwasserzähler, auch keine Zähler an den Heizungen.
Ist es Pflicht vom Vermieter sich ordentlich zu kümmern wer welchen Verbrauch hat?

Ich kann nicht ganz glauben das wir 10% mehr verbrauchen bzw. zahlen sollen wg. der höheren Personenzahl.

Wie seht ihr das? Kennst sich jemand rechtlich damit aus?

#danke für Antworten! Ist ein bissl lang geworden, hoff es ist einigermaßen verständlich#hicks

LG
anja

1

Zitat
NUR bei Einzug wurde vom Vermieter gesagt das die Rechnung geteilt wird.

rechtliche Situation , ohne Gewähr:
der Vermieter bestimmt die Umlageverteilung
sie ist in einem Verteilungsschlüssel festgelegt
Wenn das nur 2 Parteien sind, sollte das trotzdem so sein

Laß Dir in einem Dreizeiler vom Vermieter bestätigen, daß hier eine 50/50 Regelung als Pauschale ist und Ihr für das Betanken gemeinschaftlich zuständig seid.

Danach mindestens 3 Angebote einholen, mit der 2.Mietpartei Rücksprache halten.

Deren Anteil VOR der Bestellung (!!!) einfordern als Abschlag und dann bestellen.
Begründung gegenüber dieser Partei: Ein Verwalter eines Hauses macht größere Anschaffungen, die mit dem Hausgeld nicht abgeglten sind, auch erst nach Beschluß einer Ergänzungsumlage UND, wenn die Gelder ihm zur Verfügung stehen.

Die reale Situation:
Im Normalfall werden durch 2 Kinder schon mehr Warmwasser verbraucht. Die Kinder werden ja schnell älter und duschen dann sicherlich auch täglich. Ich würde evtl. die Gelegenheit nutzen, die10% mehr fix festzuschreiben .


Gruß
Klaus

Top Diskussionen anzeigen