3-Zimmer Wohnung zu viert

Hallo zusammen,

Bin neu hier und habe direkt mal eine Frage bzw. bräuchte ich mal Tipps wie ihr das so handhabt.

Wir wohnen zu dritt in einer 3 - Zimmer Wohnung (83 qm) . Unser Sohn ist 6 Jahre alt und kommt dieses Jahr in die Schule. Jetzt bin ich schwanger und im Januar kommt noch unser zweiter Sohn. Wohnen hier sehr, sehr schön und wollen auch in der Umgebung bleiben, weil mein Sohn hier jetzt natürlich zur Schule geht. Wir sind jetzt auf der Suche nach einem Haus, aber das gestaltet sich als sehr schwierig. Es ist kaum etwas zu finden und wenn, sind die Preise nicht erschwinglich ( ab 430000 Euro aufwärts) . Wir geben die Hoffnung natürlich nicht auf und suchen weiter bis wir etwas gefunden haben. Nachbarn sagen aber schon, dass wir uns auf ein paar Jahre suchen einstellen können. 😐
Also müssen wir uns jetzt darauf einstellen, erstmal hier wohnen zu bleiben.
Wie handhabt ihr das mit Kindern und einen größeren Abstand? Wir haben vor, ins Wohnzimmer zu ziehen und eine Schlafcoach zu kaufen? Was habt ihr für welche und wie sind eure Erfahrungen? Sie zwei in ein Zimmer ist eigentlich keine Option.

Für Tipps bin ich euch sehr dankbar😊

Erstmal kann das Würmchen ja bei euch im beistellbett schlafen. Die Idee mit der Schlafcouch finde ich gut. Würde aber wohl abwarten, ob die zwei sich nicht doch gut im selben Zimmer vertragen. Meine 5 Jungs und ich schlafen alle im selben Zimmer. Wir haben zwei dreistockbetten.

Das halbe Zimmer habe ich zum Hausaufgabenbüro umfunktioniert:) wer in Ruhe lernen muss, kann sich dort an den Schreibtisch setzen und lernen. Zusätzlich steht da noch ein ausziehbares Gästebett (Hemnes von Ikea), welches zugeklappt wie eine Couch aussieht.

Meine Kinder haben von Anfang an durchgeschlafen, daher hat sich auch niemand gegenseitig gestört.

Lass es auf dich zukommen.

Wow, alle in einem Zimmer? Und das klappt? Finde es super, das es alle Kinder so mitmachen. Verstehen sie sich alle? Gibt es viele Reiberein? Wie gross ist denn die wohnung insgesammt und kann man sich mal zurück ziehen.Mein Sohn war jetzt lange alleine und ist es jetzt natürlich gewohnt , ein eigenens Zimmer zu haben. Er ist aber auch sehr sozial und freut sich schon riesig auf sein Brüderchen. Will auch alles teilen 😊
Ich brauche auch nicht so extrem viel Platz, aber mein Mann braucht ab und an mal Ruhe, weil er sehr viel arbeitet. Aber das würden wir sicher auch irgendwie hinbekommen. Früher hat auch nicjt jeder sein Zimmer gehabt, war total normal und es hat geklappt.

Die Kinder verstehen sich sehr gut und wollen gar nicht „getrennt“ wohnen. Wie gesagt, wir haben noch das halbe Zimmer und im Wohnzimmer noch eine riesige Schlafcouch. Sie könnten, wenn sie wollten auch woanders schlafen. Rückzugsort wäre zb das Büro oder der Balkon oder Wohnzimmer und selbst Küche wäre möglich. Wenn einer mal alleine sein will, was nicht oft vorkommt, lassen die anderen ihn in Ruhe. Die Wohnung hat so um die 73 qm, glaube ich. Ist mit den richtigen Möbeln aber wirklich kein Problem. Ich habe alles praktisch eingerichtet. Unseren Couchtisch kann man hochstellen, so dass er zum Esstisch wird. Alles ist in die Höhe gebaut. Zb hab ich ein riesiges kallas Regal an die wand gebaut. So nimmt es am Boden keinen Platz weg.

Der Kleiderschrank steht im Schlafzimmer, geht von einer Wand bis zur nächsten und auch bis zur Decke. So passt alles rein. Mach dir nicht so große Gedanken. Das klappt schon

weitere 2 Kommentare laden

Unsere Wohnung ist gleich groß. Wir sind auch zwei Erwachsene, zwei Kinder. Altersabstand der Mädchen 4 Jahre.
Sie teilen sich elf Quadratmeter und wollen es gar nicht anders. Als die jüngere noch ein Baby war, war sie im Elternschlafzimmer bei meinem Mann und ich auf der Matratze bei der Großen. Mit drei ist die Kleine zur Großen gezogen. Mein Mann blieb im Schlafzimmer und ich bin ins Wohnzimmer, weil mein Mann schnarcht.
Wenn die beiden irgendwann Bedarf nach einem eigenen Zimmer haben, hab ich die Schnarchnase im Wohnzimmer wieder an der Backe. Außer unsere Gemeinde kommt mal auf die Idee 4Zimmer Wohnungen zu bauen.

Bei euch sieht es nach absehbarer Zeit aus, wenn ihr ein Haus haben wollt.
Also für die nächsten zwei drei Jahre würde ich mir keine Gedanken um die Zimmersituation machen. Baby zu euch und fertig.
Allerdings ist das nicht jedermanns Sache.
Ich fand und finde es immer wieder lustig von außen zu hören, dass man so wie wir nicht leben kann. Aber da muss man schlagfertig sein.

Ja das stimmt . Wenn ich sage, wir werden wohl ins Wohnzimmer ziehen und eine Schlafcouch kaufen, sind die Reaktionen...."oh Gott, das könnte ich nicht. Brauche mein Bett und mein eigenes Zimmer." Klar ist es immer schöner, aber wir haben schon ganz tolle Schlafcoachen gesehen, die super sind und ein Bett schon fast ersetzten. Für mich war klar, das ich nicht auf meinen Kinderwunsch verzichte, nur weil wir ein Zimmer zu wenig haben. In eine grössere Mietwohnung werden wir definitiv nicht ziehen.denn für das Geld bekomme ich schon fast Eigentum in unserer Gegend.

Bei euch sind es vier Jahre Altersunterschied. Bei uns wären es 6.5 Jahre. Meinst du nicht, das wäre schon zu weit auseinander? Kann gut gehen oder auch nicht. Wir werden es sehen😀

So ist es, wenns nicht klappt, dann gibt es noch immer die Option euer Schlafzimmer zu opfern.

Im kompletten ersten Jahr braucht ein Kind m.E. kein eigenes Zimmer. Und wenn die Eltern sich damit arrangieren können, dann kann das Kind ja auch danach noch im Elternschlafzimmer schlafen. Wir haben seit dem 1. Geb. ein Zimmer eingerichtet und es wird kaum benutzt, nur zum Wickeln und Spielzeug lagern, das dann ins Wohnzimmer geholt wird.

Hallo,

wir haben "knapp" gebaut: Für jedes "gewünschte" Kind ein Zimmer, Elternschlafzimmer, Wohnzimmer und Küche.

Als nur unser Sohn da war, hatten wir noch ein "Ausweichzimmer". Jetzt ist unsere Tochter vier Jahre alt und wir haben immer noch ein Ausweichzimmer. #rofl

Die Kids teilen sich ein Kinderzimmer und wollen es auch nicht anders. Unser Sohn weiß, dass er jederzeit das Ausweichzimmer haben kann. Er will nicht.

Du siehst - du hast noch Zeit. :-p

Ich selbst war als Kind mit zwei Geschwistern bis zum Ende der Grundschulzeit in einem Zimmer. Als Kind fand ich das besser. Immer jemand da, nie Angst im Dunkeln. Ich denke manchmal, es kommt Kindern eher entgegen, nicht alleine schlafen zu müssen.

LG

Hallo,
das erste Jahr würde ich mit Baby im SZ bleiben und dann ein Schrankbett statt einer Schlafcouch kaufen. Eine Schlafcouch ist nur zum gelegentlichen Schlafen geeignet, mir ist z.B. Schlafkomfort sehr wichtig, gute Matratzen usw.
Von der Idee "2 in 1 Zimmer" würde ich auch Abstand nehmen.
Viel Erfolg bei der Haussuche und lasst euch nicht hetzen :-).
VG

Hallo,
Wir waren früher zu 5. In einer 3 Zimmer Wohnung, hat bei uns prima geklappt, wir haben auch große Altersabstände.

Ich hatte meine Kleine die ersten 3 Jahre in ihrem Gitterbett in mein Bett eingehakt, dann erst war sie zu groß für das Bett und ist in ihr Zimmer umgezogen. Vielleicht ist das eine Option für Euch? Dann müsst ihr nicht noch eine Schlafcouch anschaffen.

Alles Gute
Sunny

Huhu😊

Haben sich die anderen beiden dann ein Zimmer geteilt? Und wie habt ihr das gehandhabt, als die Kleine grösser war?
Eine Option ist es aufjeden Fall erstmal. Die erste Zeit werden wir das sicher ausprobieren. Bei meinem ersten Sohn konnte mein Mann oft nicht mit Söhnchen im Zimmer schlafen, aber vlt ist der kleine ja nicht ganz so laut. Ein Versuch ist es aber allemal wert.😊
Wir weit sind deine denn vom Alter auseinander?

Ich meinte mit früher meine Kindheit. Ich habe mir mit meiner Schwester ein Zimmer geteilt, sie ist 9 Jahre jünger. Wir hatten ein Etagenbett, so blieb genug Platz zum austoben. Hat wunderbar geklappt. Später haben sich die anderen beiden ein Zimmer geteilt, Altersunterschied 5 Jahre. War auch prima.

Hallo,

wir haben eine ähnliche Situation: 3 Zimmer, das zweite Kind kommt im Januar. Wir wollen bauen, haben aber in den letzten vier Jahren nicht das Passende gefunden #schwitz. Allerdings haben wir jetzt ein Grundstück im Blick und hoffen auf einen Umzug etwa um den zweiten Geburtstag des jüngeren Kindes. Bis dahin wird es bei uns im Schlafzimmer schlafen - beim Großen war das auch bis 2 Jahre und vier Monate so (wir mussten erst umbauen) und war kein Problem.

Wenn wir in der Wohnung bleiben würden, müssten die beiden sich eine Zeitlang ein Zimmer teilen. Ob das klappen würde - keine Ahnung ;-)

Unser Schlafzimmer würden wir ungern aufgeben, das ist irgendwie unser Rückzugsort.

Alles Gute für euch!

Hallo.
Wir haben drei Jungs (13, fast 11 und 8) und haben bis vor 2 Jahren in einer 3 Zimmer-Wohnung gelebt, da ich aus der tollen Wohnung erst raus wollte um zu kaufen. Jetzt haben wir ein Haus und könnten 3 Kinderzimmer machen, aber sie wollen noch nicht wirklich. Der Große geht wenn er mal Ruhe haben will dann mal hoch unters Dach, aber auch er will nicht umziehen. So habe ich immernoch ein Zimmer als Büro unten. Das Kinderzimmer jetzt ist aber auch etwas größer als es in der alten Wohnung war. Wenn einer von ihnen will, teilen wir den Dachboden und machen ihn noch gemütlicher, Büro hoch und Kizi des Grossen. Fenster wurden schon getauscht, sind jetzt motorisiert und mit Rolladen..
Ob sowas funktioniert liegt ganz an den Kindern ob sie sich gut verstehen. Am liebsten schlafen sie sogar unten im Doppelbett alle zusammen. Sie sind eben ein tolles Team. Wenn einer einen Freund zuhause hat, halten sich die anderen etwas zurück, meist geht dann aber mindestens einer zu einem Freund, oder spielen alle zusammen. Streit gibt es auch mal, aber irgentwie geht es dann doch bals wieder.
Nur wenn es ums aufräumen geht, dann wünsche ich mir das alle ein Zimmer haben, aber sicherlich wird auch dann gejammert, das der andere Unordnung gemacht hat.
Hausaufgaben trenne ich sie meistens, der Kleine zu mir, je nachdem wo ich bin, der Grosse ins Kinderzimmer (lässt sich weniger vom Spielzeug ablenken) und der Mittlere irgentwo anders im Haus. Das ein Kind einen eigenen Schreibtisch braucht klappt bei fast keinem im Freundeskreis. Die allermeisten sitzen die ersten Jahre sowieso im Wohnzimmer, Mama zum Fragen gleich da und keine Ablenkung durch Spielzeug.
Eine Schlafcouch würde ich an deiner Stelle erst nehmen, wenn die zwei wirklich nicht kompatibel ist.
Viel Glück
Mel

Top Diskussionen anzeigen